iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Nachrichtennutzung auf Social Media und wie man sie erforscht

Nachrichtennutzung auf Social Media und wie man sie erforscht


Neben den Kinderfotos unserer Freunde und Katzenvideos begegnen uns auf sozialen Netzwerken beiläufig auch Nachrichteninhalte. Dr. Anna Sophie Kümpel und Lisa Merten erforschen, wie zufällig dies geschieht und was dieser Nachrichtenkontakt bedeutet.

Man kennt es: Ein Freund postet einen Link auf Facebook. Man klickt und einige Minuten später findet man sich ellenbogentief in einem Artikel über eine ausstrebende Tierart am anderen Ende des Erdballs. Eine Meldung, die man vielleicht nicht gesucht, die aber trotzdem zu einem gefunden hat. Incidental News Exposure bzw. „zufälliger Nachrichtenkontakt“, nennt es die Fachwelt. Dr. Anna Kümpel und Lisa Merten beschäftigen sich in ihrer Forschung intensiv mit diesem Phänomen. Vor allem wollen sie wissen, wie „zufällig“ dieser Nachrichtenkontakt wirklich ist und ob dieser immer positiv zu bewerten ist.

Außerdem erzählen sie von der Schwierigkeit, als Sozialwissenschaftlerinnen auf Social Media an repräsentative Daten zu kommen und von einem Kommunikationswissenschaftlichen Bias, den es oftmals zu überwinden gilt.

---
Links

Dr. Anna Sophie Kümpel Publikationen von Anna Sophie Kümpel Lisa Merten Publikationen von Lisa Merten Sonstiges Johanna Sebauer

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!