iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
29.
April 2016

ORF DialogForum: Aufmachen!

Zur Präsentation des ORF-Public Value-Berichts und der ORF-Jahresstudie diskutierten Prof. Dr. Uwe Hasebrink und andere darüber, ob man den Medien vertrauen kann? Programm

Neue Studien aus der Schweiz und Deutschland zeigen vor allem eines: Angesichts der zahlreichen Krisen, sozialen Spannungen und Zukunftsängste sind Medien gefordert, der Fragmentierung und Kommerzialisierung der der Online-Welt wirksam entgegenzutreten.

Doch wie funktionieren Medien jenseits der „Filterbubbles“, der „Echoräume“ und der Geschäftsmodelle? Wie sehr müssen sich traditionelle Medien verändern und vor allem öffnen? Wie kann man als Bürger, als Bürgerin überprüfen, ob man den Medien auch vertrauen kann?

Zur Präsentation des ORF-Public Value Berichts und der ORF-Jahresstudie diskutierten unter Leitung von Klaus Unterberger:

  • Andreas Bönte (Bayerischer Rundfunk)
  • Ingrid Deltenre (EBU)
  • Mark Eisenegger (Universität Zürich)
  • Uwe Hasebrink (Hans Bredow Institut)
  • Susanne Pfab (ARD)
  • Alexander Wrabetz (ORF)

Infos zur Veranstaltung

Adresse

RadioKulturhaus
Argentinierstraße 30a
1040 Wien.

Ansprechpartner

Christiane Matzen, M. A.
Leitung Wissenschaftskommunikation

Christiane Matzen, M. A.

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 41
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

c.matzen@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!