Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
30.
Januar 2019

Künstliche Intelligenz in der Kunst

Zahlen, die malen. KI kann auch Kunst. Sind ProgrammiererInnen die neuen KünstlerInnen? Wer ist dann kreativ – Mensch oder Maschine?

Computer rechnen schneller als Menschen und schlagen uns im Schach. Sie könnten – so die Verheißung der Künstlichen Intelligenz – auch die vermeintlich letzte menschliche Domäne erobern: die Kreativität. Wird KI-Kunst den Kunstmarkt revolutionieren und alte Rollenbilder ablösen oder ist sie doch nur ein verspieltes Feature in der Kunstwelt? Inwieweit können Algorithmen autonom wirklich Neues erschaffen? Wer kann „Pixelstriche“ von Pinselstrichen zukünftig noch unterscheiden? Und werden kreative Prozesse komplett von Künstlicher Intelligenz übernommen oder ermöglicht KI eine Mensch-Maschine-Interaktion mit gesteigerter Kreativität?

Bei Digitalen Salon des Alexander von Humboldt-Instituts für Internet und Gesellschaft (HIIG) diskutieren darüber: 
 
  • Clara Herrmann, Leiterin “Webresidencies” (ZKM & Akademie Schloss Solitude)
  • Sebastian Schmieg, Künstler und Programmierer, Arbeiten zu algorithmischen Systemen
  • Samim Wininger, Designer und Ingenieur, Mitbegründer creative.ai
  • Die Einführung in das Thema übernimmt Thomas Richter, assoziierter Forscher am HIIG und KI-Kunst-Experimentator.

Die Moderation übernimmt Katja Weber

Der Digitale Salon öffnet ab 18:30 Uhr seine Türen. Ab 19:00 Uhr wird die Sendung live auf hiig.de übertragen. Dann heißt es mitmachen – vor Ort und per Twitter via #DigSal. Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.
 
Für den Digitalen Salon ist keine Registrierung erforderlich. Diese Ausgabe findet im Rahmen vom Vorspiel 2019 der transmediale & des CTM Festivals statt.

Infos zur Veranstaltung

Adresse

HIIG
Französische Straße 9
10117 Berlin

Ansprechpartner

Christiane Matzen, M. A.
Leitung Wissenschaftskommunikation

Christiane Matzen, M. A.

Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 41
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!