Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
23.
September 2021

Kleinere und mittlere Plattformen im Superwahljahr

Von 17.30- 19.00 Uhr diskutieren Christina Dinar und Katharina Mosene mit Gästen über Good Practices für gute Content Moderation und einen fairen Online Wahlkampf. Die Diskussion wird über den YouTube-Kanal von TIDE Hamburg live gestreamt. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung wird am Samstag, den 25. September um 18:30 Uhr und am Sonntag, den 26. September um 14:00 Uhr im TV Programm von TIDE gezeigt. 

Link zum YouTube Livestream

Begrüßung: 

Prof. Dr. Matthias C. Kettemann, Projektleiter Superwahljahr
Christina Dinar, Leiterin des Projekts Nischenplattformen 

Diskussion:

Sven Winter, Head of Community Management & Marketing, gutefrage.net
Felix Kartte, Senior Advisor, Reset - Internet for Democracy
Daniela Heinemann, Complaint Management, nebenan.de

Moderation: Katharina Mosene und Christina Dinar

Zur Veranstaltung 

Wenn sie an soziale Medien denken, dann fallen den meisten sofort Facebook, Twitter und YouTube ein. Aber das Ökosystem der Plattform ist viel reichhaltiger: Kleinere und mittlere Plattformen haben bisher in der Medienforschung und Internetregulierung keine große Sichtbarkeit erfahren. Im Gespräch werden verschiedene kleinere und mittlere Plattformen ihren Umgang mit der Herausforderung von nutzer*innen-generierten Inhalten diskutieren und ihre Perspektive und Herangehensweise einbringen. Sind Ansätze einer nuancierten Content Moderation mit Community-Beteiligung eine wesentlich transparentere und auch demokratischer Herangehensweise, die auch ohne ein NetzDG auskommt? Das Gespräch ermöglicht, neue Ideen für eine bessere Plattformregulierung zu finden. 

Weitere Informationen zu dem Projekt Nischenplattformen finden Sie in diesem Blogbeitrag. Es ist verortet im Projekt Plattform-Governance im Superwahljahr 2021

Infos zur Veranstaltung

Adresse

via YouTube Livestream

Ansprechpartner

Dipl.-Päd. Christina Dinar, M. A.
Junior Researcher Plattform Governance

Dipl.-Päd. Christina Dinar, M. A.

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
Tel. +49 (0)40 450 21 7-0

E-Mail senden

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!