iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Regulatorische Einflussnahme auf multinationale Internet-Unternehmen

Regulatorische Einflussnahme auf multinationale Internet-Unternehmen

Das Projekt geht der Frage nach, mit welchen Methoden ein lokaler Regulierer Einfluss auf diejenigen Personen nehmen kann, die in einem multinationalen Internet-Unternehmen darüber entscheiden, ob die eigenen Produkte und Funktionen spezifisch für ein lokales Vertriebsgebiet angepasst werden sollen oder nicht. Es knüpft an gängige Compliance-Theorien an ("Responsive Regulation“, "Kontext-Steuerung“, "Nudge“) sowie Theorien der Entscheidungsfindung in Unternehmen ("Kosten-Nutzen-Kalkulation", "Garbage-Can-Model") an und analysiert die grundsätzlichen Entscheidungsprozesse in Unternehmen bei Compliance-Entscheidungen einschließlich der Besonderheiten, die bei multinationalen Unternehmen der Medienbranche hinzutreten.

mehr anzeigen

Projektbeschreibung

Auf Basis einer solchen sektorspezifischen Analyse zeichnen sich mögliche Ansatzpunkte ab, die die systemischen Eigengesetzlichkeiten von multinationalen Medienunternehmen besser berücksichtigen und damit im Ergebnis die Effektivität regulatorischer Maßnahmen verbessern können.

Infos zum Projekt

Überblick

Laufzeit: 2010-2011

Drittmittelgeber

Kooperationspartner

Ansprechpartner

Prof. Dr. Per Christiansen, MSc (LSE)
Associated Researcher

Prof. Dr. Per Christiansen, MSc (LSE)

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

p.christiansen@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!