iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Big Data & Health Communication

Big Data & Health Communication

Digitale gesundheitsbezogene Daten entstehen immer schneller, sind immer vielfältiger und werden immer effizienter und weitreichender ausgewertet: Wearables, wie die Apple Watch oder das Jawbone-Armband, zeichnen das gesundheitsbezogene Verhalten von Personen auf; mittels einer Analyse von Suchmaschinenabfragen können Ausbrüche und Verläufe von Epidemien erkannt und vorhergesagt werden; in Nutzerkommentaren tauschen sich Patientinnen und Patienten über ihre Erfahrungen aus. Bislang setzten sich in erster Linie Medizin, Gesundheitswissenschaft und -wirtschaft sowie die Informatik mit dem Thema auseinander. Das Hans-Bredow-Institut erstellte in einer Expertise eine Übersicht über den Umgang mit digitalen gesundheitsbezogenen Daten, erläutert Potenziale und Risiken dieser Entwicklungen und zeigt Bezüge für die Kommunikationswissenschaft auf.
mehr anzeigen

Projektbeschreibung

folgt in Kürze

Infos zum Projekt

Überblick

Laufzeit: 2015-2015

Forschungsprogramm:
FP3 - Wissen für die Mediengesellschaft

Drittmittelgeber

Kooperationspartner

Ansprechpartner

Michael Grimm, M. A.
Junior Researcher / Promotion

Michael Grimm, M. A.

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 450217-86
Fax +49 (0)40 450217-77

m.grimm@hans-bredow-institut.de

VIELLEICHT INTERESSIEREN SIE AUCH FOLGENDE THEMEN?

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!