Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Dipl-Psych. Miriam Bartsch

Dipl-Psych. Miriam Bartsch

Miriam Bartsch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin von Prof. Hasebrink am Institut für Medien und Kommunikation (IMK) der Universität Hamburg. Sie promoviert zum Thema persistente negative Medienerfahrungen und konzentriert sich insbesondere auf mobile und soziale Medien. Ihre Forschungsinteressen umfassen unter anderem negative Medienwirkungen, empirische Kommunikationsforschung (hauptsächlich quantitative Methoden) und Medienrepertoires.

Sie studierte Psychologie mit Schwerpunkt Medienpsychologie (Prof. Trepte) sowie Kommunikationspsychologie (Prof. Schulz von Thun und Prof. Redlich) an der Universität Hamburg und schloss ihr Studium mit einer Diplomarbeit zum Thema Impression Management und dessen Unvereinbarkeit mit Privatsphärebedenken auf Facebook erfolgreich ab.

Während des Studiums war sie sowohl am Universitätsklinikum-Eppendorf als auch an der Universität Hamburg (Medienpsychologie) als wissenschaftliche Hilfskraft beschäftigt. Zusätzliche Qualifikationen erwarb sie während des Studiums unter anderem über den Lehrgang „ProKonflikt“ (Prof. Redlich) sowie als Visiting Scholar von 2010-2011 am Children’s Digital Media Center @ Los Angeles, CSULA/UCLA (California State University Los Angeles, University of California Los Angeles) bei Prof. Dr. Subrahmanyam.

Miriam Bartsch ist Mitglied des Research Center for Media and Communication (RCMC) und des Doktorandenkollegs Geisteswissenschaften der Universität Hamburg sowie der European Communication Research and Education Association (ECREA).

Dipl-Psych. Miriam Bartsch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Hasebrink

Universität Hamburg
Fakultät für Geisteswissenschaften
Fachbereich Sprache, Literatur, Medien I
Institut für Medien und Kommunikation
Überseering 35, Postfach 20
22297 Hamburg
Tel.: 040 428 38-17 16
 
E-Mail senden

Arbeiten von Dipl-Psych. Miriam Bartsch

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!