iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Michael Grimm, M. A.

Michael Grimm, M. A.

Michael Grimm studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft an den Universitäten Hamburg, Erfurt und an der Vancouver Island University (Nanaimo, B.C., Kanada). In seinem Masterstudium beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit mobiler und visueller Kommunikation (insbesondere mit dem Konzept des Visual Framing) und schloss dieses 2012 mit einer Arbeit zum Thema „Typen visueller Frames und ihre Wirkung“ ab.

Seit Oktober 2012 arbeitet Michael Grimm am Hans-Bredow-Institut als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen eines von der Deutschen Krebshilfe geförderten Projekts innerhalb des Kompetenznetzwerks Komplementärmedizin in der Onkologie (KOKON). Hierbei beschäftigt er sich mit der medialen Darstellung von Komplementärmedizin und deren Rezeption durch Krebspatient(inn)en sowie der Konzeption einer bedarfsorientierten und qualitätsgesicherten Informationsplattform für Betroffene und medizinische Expert(inn)en zu diesem Thema.

In seinem Dissertationsvorhaben befasst er sich mit dem Konzept des multimodalen Framing im Kontext von Gesundheitskommunikation. Hierfür untersucht er die audiovisuelle Repräsentation von Bereichen mit medizinischer Unsicherheit und deren Rezeption.

Gemeinsam mit Eva Boller (Universität Hamburg) konzipierte und organisierte er das internationale Symposium "Building the Frame(work) - Discussing Methodological Challenges of Applying Content Analysis in Visual Framing Research", das am 11.-12. Oktober 2013 vom Hans-Bredow-Institut in Hamburg ausgerichtet wurde.

Im Rahmen der Jahrestagung der International Communication Association organisierte er gemeinsam mit Maria Luna (Universitat Autònoma de Barcelona) die "ICA Young Scholars Preconference on Visual Methods", die am 21. Mai 2015 an der Universidad del Turabo in Gurabo (Puerto Rico) stattfand und vom Hans-Bredow-Institut unterstützt wurde.

Am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg leitete Michael Grimm bereits mehrfach als Lehrbeauftragter Seminare und Übungen im Aufbaumodul "Medienkonzeption und Medienanalyse" des BA-Studiengangs "Medien- und Kommunikationswissenschaft".

Michael Grimm ist Mitglied der International Communication Association (ICA) und der European Communication Research and Education Association (ECREA). Von 2012 bis 2015 war er Student Representative und ist seitdem Division Secretary der Visual Communication Studies Division der ICA. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Visuelle Kommunikation (insbesondere Visual Framing), Gesundheitskommunikation, Rezeptions- und Wirkungsforschung, Mediennutzung im Kontext von Medienkonvergenz sowie empirische Methoden der Kommunikationsforschung.

Michael Grimm, M. A.

Junior Researcher Gesundheitskommunikation & Methoden

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 450217-86
Fax +49 (0)40 450217-77

E-Mail senden

Arbeiten von Michael Grimm, M. A.

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles
mehr anzeigen

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.