Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Louise Sprengelmeyer, B. A.

Louise Sprengelmeyer, B. A.

Louise Sprengelmeyer, B. A., ist seit August 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI). Hier ist sie im Forschungsprogramm 1 „Transformation öffentlicher Kommunikation – Journalistische und intermediäre Funktionen im Prozess der Meinungsbildung“ tätig. Sie beschäftigt sich insbesondere mit der sich wandelnden Journalismus-Publikumsbeziehung.

Zuvor unterstützte sie das HBI bereits als studentische Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Wiebke Loosen.

Louise Sprengelmeyer studierte Journalistik und Kommunikationswissenschaft in Hamburg. Während ihres Studiums arbeitete sie zudem als studentische Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Michael Brüggemann an der Universität Hamburg.

Ihr Forschungsinteresse gilt dem Wandel des Journalismus in Zeiten einer tiefgreifenden Mediatisierung und Datafizierung.

Louise Sprengelmeyer, B. A.

Junior Researcher Journalismusforschung

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
Tel. +49 (0)40 45 02 17 53
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

E-Mail senden

Arbeiten von Louise Sprengelmeyer, B. A.

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!