Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Elena Stanciu

Elena Stanciu

Elena Stanciu ist seit März 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI). Für die Landesanstalt für Medien NRW erarbeitet sie ein rechtswissenschaftliches Gutachten zu Erscheinungsformen von Desinformationen.
 
Sie studierte Rechtswissenschaft an der Universität Passau, der Freien Universität Berlin und der Università Bocconi in Mailand. Sie schloss ihr Studium 2019 ab. Ihren Schwerpunkt absolvierte sie im Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht.
 
Während ihres Studiums arbeitete Elena in den Rechtsabteilungen zweier Unternehmen als Werkstudentin. Im Januar 2021 schloss sie ihr LL.M.-Studium im internationalen Technologierecht an der Vrijen Universiteit Amsterdam ab. Neben ihrem LL.M.-Studium arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer Anwaltskanzlei im Bereich Kartellrecht und als wissenschaftliche Hilfskraft am Munich Center for Technology in Society der TU München.
 

Elena Stanciu

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg
 

E-Mail senden

Arbeiten von Elena Stanciu

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!