Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66
Dr. Amélie Pia Hennemann-Heldt, Maître en droit

Dr. Amélie Pia Hennemann-Heldt, Maître en droit

Assoziiierte Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-institut (HBI) seit 2022

Amélie Hennemann-Heldt ist Juristin und war von 2017 bis 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am HBI im Forschungsprogramm „Transformation der öffentlichen Kommunikation“ tätig. Ab 2020 forschte sie im Teilprojekt „Integrationsaufgabe und Integrationsfunktion von Public Service Medien“ im Rahmen des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ). Seit Januar 2022 ist sie Referentin für Digitalpolitik im Bundeskanzleramt. 
 
Amélie Hennemann-Heldt beschäftigt sich mit Plattformregulierung, Social Media Governance, den Auswirkungen neuer Technologien auf Meinungsbildung und öffentlichen Diskurs sowie der Wahrnehmung von Grundrechten im Kontext algorithmischer Entscheidungen und autonomer Systeme. In ihrer Dissertation (von der Heinrich-Böll-Stiftung mit einem Promotionsstipendium gefördert) untersucht sie die Ausstrahlungswirkung der Meinungsfreiheit auf Social Media Plattformen. 

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Paris Ouest Nanterre und Potsdam und einem Zusatzstudium in Design-Thinking am Hasso-Plattner-Institut, leistete sie ihr Rechtsreferendariat am Kammergericht in Berlin ab.
 
Amélie Hennemann-Heldt ist mit dem Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (Berlin) assoziiert und war 2019 Visiting Fellow am Information Society Project der Yale Law School (USA), sowie 2018 Visiting Researcher am Center for Cyber, Law & Policy an der Haifa University (Israel). Sie war Mitglied der Redaktion des JuWiss-Blogs (Junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht).

Dr. Amélie Pia Hennemann-Heldt, Maître en droit

Assoziierte Mitarbeiterin Meinungsmacht & digitale Medien

E-Mail senden

Arbeiten von Dr. Amélie Pia Hennemann-Heldt, Maître en droit

Projekte
Publikationen
Vorträge
Lehre
Alles
mehr anzeigen

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!