Element 68Element 45Element 44Element 63Element 64Element 43Element 41Element 46Element 47Element 69Element 76Element 62Element 61Element 81Element 82Element 50Element 52Element 79Element 79Element 7Element 8Element 73Element 74Element 17Element 16Element 75Element 13Element 12Element 14Element 15Element 31Element 32Element 59Element 58Element 71Element 70Element 88Element 88Element 56Element 57Element 54Element 55Element 18Element 20Element 23Element 65Element 21Element 22iconsiconsElement 83iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsElement 84iconsiconsElement 36Element 35Element 1Element 27Element 28Element 30Element 29Element 24Element 25Element 2Element 1Element 66

Nachwuchskolleg Algorithmed Public Spheres

Mit dem Format des Postdoc-Kollegs hat das Hans-Bredow-Institut 2016 eine neue Form der Nachwuchsförderung etabliert: Das Kolleg kombiniert institutsfinanzierte (befristete) Stellen und Stipendien sowie Drittmittelprojekte unterschiedlicher Dauer. Es ist thematisch fokussiert und erweitert so das Spektrum der Nachwuchsförderung, die weiterhin in allen Arbeitsbereichen des Instituts stattfindet. In Ergänzung zu den Forschungsprogrammen soll das Kolleg innovative Impulse setzen und Anstöße für künftige Programme geben.

Mit dem Thema „Algorithmed Public Spheres“ (APS) hat das Institut für die erste Phase ein Thema gesetzt, das aktuell und innovativ ist und zugleich sehr gut an existierende Kompetenzbereiche und Forschungsprogramme des Instituts anschließt: Algorithmen wirken überall dort, wo Informationen in digitaler Form verarbeitet werden, also im Zeitalter von Smartphone und Tablet nahezu überall. Aber was sind Algorithmen, wer entwickelt sie, und wie wirken sie sich auf unsere Kommunikation und unser Verständnis von Öffentlichkeit aus? Im Fokus steht die zunehmende Bedeutung von Algorithmen für die Priorisierung, Klassifikation, Assoziation und Filterung von Medieninhalten und digitaler Kommunikation, etwa in Suchmaschinen (Google), Empfehlungssystemen (Amazon) und bei der Auswahl von Nachrichten und Postings (Facebook, Twitter). In dem Kolleg untersuchen internationale Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen gemeinsam die Implikationen für Kommunikation und Öffentlichkeit, die mit algorithmischer Datenverarbeitung in digitalen Plattformen verbunden sind.

Das Postdoc-Kolleg wird koordiniert von Dr. Cornelius Puschmann. Die ersten beiden Fellows waren im Dezember 2016 Nick Diakopoulos, Assistant Professor an der University of Maryland, und Katharina Kinder-Kurlanda, GESIS. Mit Nick Diakopoulos fanden zwei öffentliche Veranstaltungen und ein interner Workshop statt. Die zweite Förderrunde startete Anfang 2017. Atilla-Filipe Cevik unterstützte das Kolleg als Junior Fellow mit einem Projekt zur Nachrichtennutzung auf Online Plattformen. 2018 kamen Juhi Kulshrestha, Dr. Felix Victor Münch und Dr. Mariëlle Wijermars ans Institut. In der jüngsten Förderrunde seit 2019 sind als Fellows Dr. Cristiano Ferri aus Brasilien, Dr. Jonathon Hutchinson aus Sydney sowie Maris Männiste, Doktorandin an der University of Tartu zu Gast.

Akuelles im Blog des Nachwuchskollegs "Algrithmed Public Spheres (APS).

Fellows 2016

Fellows 2017

Fellows 2018

Fellows 2019

  • Arjen van Dalen, Professor für Kommunikationswissenschaft, Centre for Journalism, University of Southern Denmark, Dänemark
  • Dr. Cristiano Ferri, Gründer und Leiter des "HackerLab", dem e-Democracy-Programm der Brasilianischen Abgeordnetenkammer, Brasilien
  • Dr. Jonathon Hutchinson, Dozent für Onlinekommunikation und Medien, University of Sydney, Australien
  • Maris Männiste, Doktorandin, University of Tartu, Finnland
  • Dr. Felix Victor Münch, Queensland University of Technology, Australien

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!