iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt „Digitale Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen“

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt „Digitale Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen“

Am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg ist ab dem 1. August 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt „Digitale Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen“ (65% EG 13 TV-L)

Das Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg ist eines der führenden Institute auf seinem Gebiet in Europa. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Qualität, seiner strukturellen Relevanz für das Wissenschaftssystem und seiner überregionalen Bedeutung wurde es 2019 in die renommierte Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen. Das Institut untersucht den Medienwandel und die damit verbundenen strukturellen Veränderungen in der öffentlichen Kommunikation. Es verbindet Grundlagenforschung und Forschung zum Wissenstransfer aus medienübergreifender, interdisziplinärer und unabhängiger wissenschaftlicher Perspektive. 1950 gegründet, ist das Institut ein geschätzter Anbieter für problemspezifisches Wissen für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Die ausgeschriebene Stelle ist dem Kompetenzbereich „Aufwachsen in digitalen Medienumgebungen“ im Forschungsprogramm „Wissen für die Mediengesellschaft“ zugeordnet. In diesem Rahmen werden aktuelle Herausforderungen des Aufwachsens in mediatisierten Medienwelten untersucht und in enger Kooperation mit unterschiedlichen Stakeholder-Gruppen relevante Forschungsfragen und Handlungsfelder identifiziert.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit in dem Projekt „EU Kids Online“, Unterstützung bei der Auswertung der aktuellen Repräsentativerhebung;
  • Mitwirkung an der Konzeption, Beantragung und Durchführung von Institutsprojekten zu den genannten Themenfeldern;
  • Beteiligung an wissenschaftlichen Veranstaltungen, Publikationen und Vorträgen;
  • Unterstützung bei der Betreuung der studentischen Hilfskräfte.

Ihre Qualifikationen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Kommunikationswissenschaft, Medienpädagogik oder einer anderen sozialwissenschaftlichen Disziplin mit nachgewiesenen Kenntnissen im Bereich der Kommunikationswissenschaft;
  • nachgewiesene fundierte Kenntnisse in verschiedenen Datenerhebungsmethoden (insbesondere standardisierte Befragungen, leitfadengestützte Interviews, Inhaltsanalysen) und in quantitativen und qualitativen Auswertungsverfahren;
  • Kenntnisse in aktuellen Entwicklungen im Bereich Mediensozialisation und Jugendmedienschutz
  • Teamfähigkeit sowie gute Englischkenntnisse.

Unser Angebot

  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld, das eigenverantwortliches und selbständiges Arbeit fördert;
  • Umfassende wissenschaftliche Weiterqualifizierung und Einbindung in (inter-)nationale Netzwerke;
  • Vergütung nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (65% EG 13 TV-L);
  • Befristung auf ein Jahr; angestrebt, aber noch nicht bewilligt ist eine Finanzierung für 3 Jahre, um auch Gelegenheit für eine Promotion zu bieten;
  • Flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld.
Das HBI strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen mit Behinderungen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Kontakt

Für Ihre Fragen steht Ihnen gerne Dr. Claudia Lampert, E-Mail, zur Verfügung.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie Informationen zu einem gegebenenfalls schon bestehenden Promotionsvorhaben senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer „SW19-08“ bis zum 30.06.2019 per E-Mail an bewerbung@hans-bredow-institut.de.

Bitte beachten Sie den datenschutzrechtlichen Hinweis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen der Besetzung der Stelle verarbeitet und gespeichert werden.

Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen können gemäß der Regularien des Hamburgischen Reisekostengesetzes erstattet werden

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!