iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Bibliothek (50%)

Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Bibliothek (50%)

Am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Bibliothek (50%)

Das Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) in Hamburg ist eines der führenden Institute auf seinem Gebiet in Europa. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Qualität, seiner strukturellen Relevanz für das Wissenschaftssystem und seiner überregionalen Bedeutung wurde es 2019 in die renommierte Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen.

Das Leibniz-Institut für Medienforschung untersucht den Medienwandel und die damit verbundenen strukturellen Veränderungen in der öffentlichen Kommunikation. Es verbindet Grundlagenforschung und Forschung zum Wissenstransfer aus medienübergreifender, interdisziplinärer und unabhängiger wissenschaftlicher Perspektive. 1950 gegründet, ist das Institut ein führender Anbieter für problemspezifisches Wissen für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die öffentlich zugängliche Bibliothek des Instituts ist eine der wichtigsten Spezialbibliotheken zum Themen Medien/Medienforschung in Norddeutschland und zählt über 30.000 Bände zu ihrem Bestand sowie eine umfangreiche Zeitschriftenabteilung.

Ihre Aufgaben

•    Strategische Weiterentwicklung der Bibliotheksdienstleistungen an die zukünftigen Bedarfe des wissenschaftlichen Personals inkl. Mitwirkung an Projekten des HBI im Bereich Katalogisierung;
•    Bestandsmanagement (Buchauswahl, Erwerbung und Katalogisierung inkl. Verschlagwortung) und Betreuung des Zeitschriftenbestands inkl. Auswertung der Aufsätze;
•    Mitarbeit im Benutzungsdienst (Ausleihe, Auskunft, Beratung);
•    Mitwirkung bei der Einführung neuer Bibliothekssoftware.

Ihre Qualifikationen

•    Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium für den gehobenen Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken, vorzugsweise Bibliotheks- und Informationsmanagement oder ein vergleichbares Studium;
•    fundierte Kenntnisse der Verbundsoftware PICA und in der Katalogisierung gemäß RDA-Regeln;
•    gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
•    sehr gute Kommunikationsfähigkeit, insbesondere bzgl. der Schnittstelle zwischen IT und Bibliothek;
•    sorgfältige Arbeitsweise und Gewissenhaftigkeit sowie die Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten;
•    ausgeprägte Serviceorientierung und Teamfähigkeit.

Wünschenswert sind zudem:
•    Berufserfahrung in Bibliotheken, idealerweise im wissenschaftlichen Umfeld;
•    sichere IT-Kenntnisse und Erfahrung mit Datenbankverwaltung;
•    fundierte Kenntnisse der Lizenzierung elektronischer Ressourcen.

Unser Angebot

•    Vergütung (je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung) nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder;
•    eine betriebliche Altersversorgung mit Entgeltumwandlung bei der VBLU;
•    Befristung auf zwei Jahre mit der Option auf Entfristung;
•    flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld.

Das HBI strebt die Erhöhung des Anteils der Männer am nicht-wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Männer ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Kontakt

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: Olga Lévay und Cindy Hesse, Tel. 040-45021722, E-Mail.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigem Anschreiben und allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte bis zum 15. März 2019 unter Angabe der Kennziffer „WUB19-07“ per E-Mail an bewerbung@hans-bredow-institut.de.

Bitte beachten Sie den datenschutzrechtlichen Hinweis, dass Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen der Besetzung der Stelle verarbeitet und gespeichert werden.

Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen können gemäß den Regularien des Hamburgischen Reisekostengesetzes erstattet werden.

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!