Vorträge

  • „Relevanz einzelner Angebote und digitale Dienste für die Meinungsbildung“, Vortrag von U. Hasebrink, J.-H.Schmidt und L. Merten beim Pressetermin „Intermediäre und Meinungsbildung“ am 30. November 2016 in Berlin.

  • „Twitter Friend Repertoires. Interferring Sources of Information Management from Digital Traces“, Vortrag von J.-H.Schmidt, L. Merten, W. Loosen, U. Hasebrink und S. Hölig im Rahmen der AOIR 2016 am 7. Oktober 2016 in Berlin.

  • "Twitter Friend Repertoires. Researching patterns of selective connectivity”, Vortrag von L. Merten, W. Loosen, J.-H. Schmidt, U. Hasebrink und S. Hölig im Rahmen der Konferenz The Empiricist's Challenge: Asking Meaningful Questions in Political Science in the Age of Big Data am 24. Oktober 2015 in Mannheim.

  • "Future Audiences: Toward Comparative and Longitudinal Research on International Media Audiences", Vortrag von S. Hölig und U. Hasebrink auf der 65th Annual Conference of the International Communication Association (ICA) am 24. Mai 2015 in San Juan, Puerto Rico.

  • „Orientieren sich die Nutzerinnen und Nutzer an publizistischer Qualität? Zum Wandel von Informationsrepertoires“, Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig bei der Jahrestagung der DGPuK am 14. Mai 2015 in Darmstadt.

  • "The Triple Articulation of Media Effects: A Framework for Research on How Media Matter", Vortrag von U. Hasebrink und J. Finger auf der 5th European Communication Conference (ECREA) am 15. November 2014 in Lissabon, Portugal

  • "The Changing Communicative Figurations of Public Spheres. A Conceptual Approach and Empirical Findings", Vortrag von U. Hasebrink auf der 5th European Communication Conference (ECREA) am 15. November 2014 in Lissabon, Portugal.

  • "Researching Children, Youth and Media – Lessons from the Field“, Moderation der gleichnamigen Pre-conference durch U. Hasebrink im Vorfeld der 5th European Communication Conference (ECREA) am 12. November 2014 in Lissabon, Portugal.

  • "Die Nutzung von Informationsangeboten: Nachrichtennutzung im internationalen Vergleich – Ergebnisse des Reuters Digital News Survey 2014", Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig auf dem 5. Hamburger Mediensymposium: Wie informiert sich die Gesellschaft? Aktuelle Befunde und Perspektiven. am 11. Juni 2014 in Hamburg.

  • „Medienkompetenz und Medieninkompetenz“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Öffentlichen Ringvorlesung „Wie geht es unseren Kindern und Familien? Antworten der Wissenschaften!“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg am 3. Juni 2014 in Hamburg.

  • „Kommunikationsrepertoires und digitale Öffentlichkeiten. Ein konzeptioneller Ansatz und erste empirische Befunde“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Jahrestagung der DGPuK am 29. Mai 2014 in Passau.

  • „Living Within the Complexity of Communicative Figurations: The Challenges of a Multiple Communicative Involvement”, Vortrag von A. Hepp und U. Hasebrink auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA) am 23. Mai 2014 in Seattle.

  • “Future Audiences: Towards Longitudinal Studies of European Media Audiences”, Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig bei der Abschlusskonferenz der COST-Action “Transforming Audiences, Transforming Societies” am 7. Februar 2014 in Ljubljana (gemeinsam mit K. B. Jensen).

  • „Challenges of Longitudinal Research: Lessons Learnt“, Vortrag von U. Hasebrink beim EU Kids Online-Workshop am 15. Januar 2014 in Reykjavik.

  • „Informationsrepertoires der deutschen Bevölkerung“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt am 28. November 2013 in Hannover.

  • „Deconstructing Audiences in Converging Media Environments: Media Repertoires as ‘Cultural Institutions’”, Vortrag von U. Hasebrink auf der „Deconstructing Media Convergence Conference“ am 22. November 2013 in Salzburg.

  • "Wo informieren sich die Bürger? Zur Nutzung von Angeboten, Plattformen und Geräten im internationalen Vergleich", Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig vor dem Ausschuss für Medien- und Kreativwirtschaft der Handelskammer Hamburg am 5. November 2013 in Hamburg.

  • „Kommunikative Praxen im Wandel. Eine Verknüpfung von Sozialisations- und Repertoireperspektive“, Vortrag von U. Hasebrink und I. Paus-Hasebrink bei den Kommunikationswissenschaftlichen Tagen 2013 der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft am 18. Oktober 2013 in Klagenfurt.

  • "Risiko, Rischio, Ryzyko – Onlinerisiken aus der Perspektive europäischer Kinder. Ergebnisse aus dem Projekt EU Kids Online", Vortrag von U. Hasebrink und C. Lampert im Rahmen der Veranstaltung "Kinder im Netz. Aktuelle Befunde und Handlungsansätze" am 25. Juni 2013 in Hamburg.

  • "Wie informieren sich die Bürger in Deutschland?", Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig auf dem 4. Hamburger Mediensymposium: „auffinden │ auffindbar machen │ auffindbar sein. Informative Inhalte in digitalen Medien“ am 12. Juli 2013 in Hamburg.

  • „Medien, Kommunikation und Informationstechnologie im Familienalltag“, Vortrag von U. Hasebrink beim 4. Europäischen Fachkongress Familienforschung am 7. Juni 2013 in Bamberg.

  • „Entwicklungs- und Nutzungstrends im Bereich der digitalen Medien und damit verbundene Herausforderungen für den Jugendmedienschutz“, Vortrag von U. Hasebrink beim 2. Nationalen Fachforum Jugendmedienschutz „Kompetent mit den Chancen und Gefahren von digitalen Medien umgehen“ am 7. März 2013 in Bern.

  • "Medienrepertoires. Ein analytischer Rahmen zur Untersuchung des 'Nebeneinander’ verschiedener Medien“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung am 25. Januar 2013 in Wien.

  • "Medienrepertoires und Kommunikationsmodi: Werkzeuge für die empirische Mediatisierungsforschung“, Vortrag von Uwe Hasebrink beim Arbeitstreffen "Mediatisierung als Grenzverschiebung” im Rahmen des SPP 1505 Mediatisierte Welten am 14. Dezember 2012 in Berlin.

  • "Bausteine für einen zukunftsfähigen Jugendschutz im Netz“, Teilnahme von U. Hasebrink an einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Brennpunkt Medien und Recht“ am 5. Dezember 2012 in Kassel.

  • "Information Repertoires in Changing Media Environments", Vortrag von U. Hasebrink und J. Schmidt im Rahmen der "4. European Communication Conference" der ECREA am 26. Oktober 2012 in Istanbul.

  • "Information Repertoires in Changing Media Environments", Vortrag von U. Hasebrink und J. Schmidt im Rahmen der "4. European Communication Conference" der ECREA am 26. Oktober 2012 in Istanbul.

  • "Informationsrepertoires der Berliner Bevölkerung", Vortrag von J. Schmidt und U. Hasebrink auf der DGPuK-Jahrestagung am 17. Mai 2012 in Berlin.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen”, Vortrag von U. Hasebrink in der Redaktionskonferenz der ZEIT in Hamburg am 30. März 2012.

  • "Anytime? Modi linearer und nicht-linearer Bewegtbildnutzung”, Vortrag von U. Hasebrink beim Symposium „Medien und Zeit” in Hamburg am 17. Februar 2012.

  • "Jugendschutzsoftware im Elternhaus: Kenntnisse, Erwartungen und Nutzung. Stand der Forschung“, Präsentation von S. Dreyer und U. Hasebrink beim Runden Tisch Jugendmedienschutz in Berlin am 14. Februar 2012.

  • "Quo vadis, Jugendmedienschutz?” , U. Hasebrink als "Lotse” bei der gleichnamigen Konferenz von ARD, ZDF, Evangelischer Kirche Deutschlands und Katholischer Bischofskonferenz in Mainz am 30. November 2011.

  • "Media Repertoires as Patterns of Behaviour and as Meaningful Practices", Vortrag von U. Hasebrink und H. Domeyer auf der Konferenz "Transforming Audiences 3" am 2. September 2011 in London.

  • „Reconsidering the Concept of Audience from the Perspective of Journalism Research”, Vortrag von W. Loosen und U. Hasebrink auf der 3rd Transforming Audiences Conference am 1. September 2011 in London.

  • "What is the TV Audience? The Audience's Perspective", Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig auf der "Transforming Audiences 3" preconference "COST Action IS0906: Transforming Audiences, Transforming Societies" am 31. August 2011 in London.

  • „Publikumskonstruktionen im medialen und gesellschaftlichen Wandel”, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen des Forschungskolloquiums des Zentrums für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) in Bremen am 6. Juni 2011.

  • "Communication Modes as Key Elements of Converging Media Environments", Vortrag von S.Hölig und U. Hasebrink auf der "First conference of the COST Action IS0906: Transforming Audiences, Transforming Societies" am 9. April 2011 in Zagreb.

  • „New Challenges and Methodological Innovations in Research on Media Audiences and Patterns of Usage”, Keynote von U. Hasebrink bei der "First Conference of the COST Action IS0906: Transforming Audiences, Transforming Societies" am 8. April 2011 in Zagreb.

  • „Onlinenutzung und Onlinerisiken von Kindern und Jugendlichen in Europa. Ergebnisse des Projekts EU Kids Online II“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Gremienversammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) am 6. April 2011 in Hannover.

  • „Interkulturell vergleichende Rezeptionsforschung“, Vortrag  von U. Hasebrink im Rahmen der Ringvorlesung „The Sound of Music. Interkulturelle Phänomene der Populärkultur“ an der Universität Salzburg am 21. März 2011.

  • „Online Child Safety – Why it is Important and Which are Issues and Future Challenges”, Vortrag  von U. Hasebrink beim Multi-Stakeholder-Workshop “Self-Regulation in the Field of Online Child Safety” der EU-Kommission am 16. März 2011 in Brüssel.

  • “The Merits of Inter-Cultural Research: The Case of the EU Kids Online Network”, Keynote von U. Hasebrink beim 2nd Workshop of the Young Scholars Network on Privacy and Web 2.0 am 3. März 2011 in Hamburg.

  • "Kompetenzerwerb, exzessive Nutzung und Abhängigkeitsverhalten bei Computerspielen”, Vortrag von U. Hasebrink und J. Fritz im Rahmen der Fachveranstaltung „Computerspiele zwischen Spaß, Pädagogik und Exzess” in Düsseldorf am 16. Februar 2011.

  • „Soziale Netzwerke: Der aktuelle Stand der Nutzungsforschung“, Vortrag von U. Hasebrink beim 10. Symposium zur Medienethik, Hochschule der Medien, Stuttgart, am 13. Januar 2011.

  • “Findings from EU Kids Online II: Initial Results”, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung “Growing Up in a Digital Society – Internet and Value Orientation in the Lives of Children and Young People in Germany and Europe” am 7. Dezember 2010 in Berlin.

  • „Giving the Audience a Voice: The Role of Research in Making Media Regulation More Responsive to the Needs of the Audience”, Vortrag von U. Hasebrink beim Workshop “Media Diversity from the User Perspective”, Universität Amsterdam, am 3. Dezember 2010.

  • „Fernsehnutzung und Onlinenutzung: Konstruktion von Publika und aktuelle Trends“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Audiovisuelle Kommunikation“ am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg am 1. Dezember 2010.

  • „Different Cyberspaces Across Europe? Towards a Typology of Young People’s Online Practices“, Vortrag von U. Hasebrink beim Cyberspace 2010 Congress in Brno am 28. November 2010.

  • „Die Nutzung sozialer Netzwerke im Internet durch Jugendliche“, Vortrag von U. Hasebrink beim 19. Bundeskongress Schulpsychologie Handy&Computer@schule.de am 18. November 2010 in Hameln.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen: Das Konzept der Medienrepertoires“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Summer School „Medienkonvergenz: Konzepte, Formen, Folgen“ an der Universität Hamburg am 27. Juli 2010.

  • „Das Nahe und das Ferne – Mediennutzung im Zeichen der Globalisierung“, Vortrag von U. Hasebrink auf der Tagung „Plattdeutsch in den Medien“ am 20. Mai 2010 in Hamburg.

  • „Lagerfeuer der Zukunft – Wer fesselt die Digital Natives?“, Vortrag von U. Hasebrink und Leitung eines Panels im Rahmen des Stuttgarter Medienkongresses am 3. Mai 2010 in Stuttgart.

  • „Zukunft der Kommunikationswissenschaft“, Teilnahme von U. Hasebrink an einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung „Die nächsten 40 Jahre – Selbstverständnis und Praxisrelevanz der Kommunikationswissenschaft“ des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg am 1. Februar 2010.

  • „Souveräne Bindungen. Zeitliche Bezüge in Medienrepertoires und Kommunikationsmodi“, Vortrag von S. Hölig, H. Domeyer und U. Hasebrink bei der Konferenz der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung „Rezeption und Wirkung in zeitlicher Perspektive“ am 30. Januar 2010 in Berlin.

  • „Wege in die Wissenschaft: Wissenschaftliche Organisationen, Tagungen & Netzwerke“, Vortrag von U. Hasebrink beim Doktoranden-Workshop der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung am 28. Januar 2010 in Berlin.

  • „Qualitätsbewertungen im Medienbereich: Wer bewertet was nach welchen Kriterien? Begriffsklärung und Einordnung“, Vortrag von U. Hasebrink beim Workshop „Zur Bewertung der Qualität öffentlich-rechtlicher Angebote – mit Schwerpunkt Telemedien“ der GVK der ARD und des DST-Ausschusses des SWR-Rundfunkrats am 15. Dezember 2009 in Mainz.

  • „Publizistischer Wert und Qualitäten der Telemedien des ZDF: Begriffsklärung und Einordnung“, Vortrag von U. Hasebrink beim Workshop „Qualität im Netz – Qualitätskriterien, Methoden, Qualitätssicherungssysteme“ des ZDF-Fernsehrats am 10. Dezember 2009 in Mainz.

  • „Fernsehnutzung: Konstruktion von Publika und aktuelle Trends“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Audiovisuelle Kommunikation“ am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg am 25. November 2009.

  • „Das Social Web im Alltag Jugendlicher“, Vortrag von U. Hasebrink beim Forum Kommunikationskultur der GMK zum Thema „Stream your life!?“ am 21. November 2009 in Berlin (gemeinsam mit I. Paus-Hasebrink).

  • „Is a European Public Service Television Possible? Reflections from a German Perspective”, Vortrag von U. Hasebrink bei der Fachkonferenz „Is a European Public Service Television Possible?“ im Rahmen des Prix Italia am 24. September 2009 in Turin.

  • „Heranwachsen mit dem Social Web. Zur Rolle von Web 2.0-Angeboten im Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Medienpädagogischen Fachtagung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) am 23. September 2009 in Düsseldorf (gemeinsam mit I. Paus-Hasebrink).

  • „Die Nutzung sozialer Netzwerke im Internet durch Jugendliche“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung „In Netzen gefangen?! Jugendliche in virtuellen communities“ am 16. September 2009 in Berlin.

  • “The Social Web in the Every Day Life of Young People”, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Konferenz “Transforming Audiences II” am 3. September 2009 in London (gemeinsam mit I. Paus-Hasebrink).

  • "The Meaning of Media Repertoires. A Qualitative Approach to the Understanding of Transmedial Patterns of Media Use", Vortrag von H. Domeyer und U. Hasebrink bei der Konferenz "Transforming Audiences 2" am 3. September 2009 in London

  • "The Structure of the Internet as a Communicative Space: The Users' Perspective", Vortrag von S. Hölig und U. Hasebrink bei der Transforming Audiences 2 Konferenz am 3. September 2009 in London.

  • "Medien und kollektives Gedächtnis". Modul von J. Finger, H.-U. Wagner, U. Hasebrink in der Summer School „Film, Fernsehen, Internet. Kulturwissenschaftliche Rezeptionsforschung“, Universität Hamburg / Institut für Medien und Kommunikation und Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Hamburg, 28. Juli 2009.

  • „Kulturwissenschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Rezeptionsforschung: Wo liegt der Unterschied? Und was können Beide von einander lernen?“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Summer School „Film, Fernsehen, Internet - Kulturwissenschaftliche Rezeptionsforschung“ am 27. Juli 2009 in Hamburg

  • "EU Kids Online - Ergebnisse eines europäischen Forschungsverbundes", Vortrag von U. Hasebrink und C. Lampert im Rahmen des Medienforums NRW am 24. Juni 2009 in Köln.

  • „Nutzerschutz im Web 2.0: zwischen Regulierung und Selbstverantwortung“, Teilnahme von U. Hasebrink an einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Medienforums NRW am 24. Juni 2009 in Köln.

  • „Comparing Countries: Similarities and Differences in Findings”, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der EU Kids Online Conference am 11. Juni 2009 in London.

  • "Social Network Sites - Challenges for Media Literacy", Vortrag von I. Paus-Hasebrink, C. Lampert und U. Hasebrink im Rahmen der EU Kids Online Conference am 11. Juni 2009 in London.

  • "Zum Abhängigkeits- und Suchtpotential von Computerspielen", Teilnahme von U. Hasebrink an einer Expertenanhörung der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen am 8. Juni 2009 in Hannover.

  • "Die Medienpolitik der EU und ihre Auswirkungen auf Deutschland“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der EuroMaPS-Veranstaltung „Perspektiven auf Europa. Beiträge aus Kommunikationswissenschaft, Medienpolitik und Medienpraxis“ am 5. Mai 2009 in Hamburg.

  • „Das Social Web im Kontext übergreifender Medienrepertoires“, Vortrag von U. Hasebrink bei der DGPuK-Jahrestagung 2009 am 30. April 2009 in Bremen.

  • „Heranwachsen mit dem Social Web“, Vortrag von U. Hasebrink, I. Paus-Hasebrink (Universität Salzburg) und J.-H. Schmidet beim Pressegespräch zur Vorstellung der gleichnamigen Studie am 29. April 2009 in Düsseldorf.

  • „Heranwachsen mit dem Social Web“, Präsentation der gleichnamigen Studie von U. Hasebrink und I. Paus-Hasebrink (Universität Salzburg) in der Versammlung der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) am 24. April 2009 in Düsseldorf.

  • „Kindheit und medialer Wandel“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der „Familienkanzel“ der Evangelischen Gemeinde St. Nikolai am 22. April 2009 in Hamburg.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Ringvorlesung des Research Center for Media and Communication der Universität Hamburg zum Thema „Die Medien und ihre Wissenschaften“ am 15. April 2009 in Hamburg.

  • „Das Publikum verstreut sich. Nutzungsforschung in konvergierenden Medienumgebungen.“, Keynote von U. Hasebrink zur SGKM-Jahrestagung 2009 zum Thema „State-of-the-Art und Zukunft der Media- und Werbeforschung“ am 26. März 2009 in Zürich.

  • „Changing Patterns of Media Use: Radio within the Media Repertoires of Different Social Milieus”, Vortrag von U. Hasebrink bei der 2nd European Communication Conference am 27. November 2008 in Barcelona.

  • “What Do People Do When They Use the Internet? The Concept of Communication Modes”, Vortrag von U. Hasebrink und Sascha Hölig bei der 2nd European Communication Conference am 27. November 2008 in Barcelona.

  • „Der Markt für Navigatoren und Elektronische Programmführer“, Vortrag von U. Hasebrink bei einem Workshop der Landesmedienanstalten zu Elektronischen Programmführern im Fernsehen am 22. Oktober 2008 in Berlin.

  • “EU Kids Online: Experiences from a European Research Network”, Vortrag von U. Hasebrink beim Interdisziplinären europäischen Symposion „More Fun, More Risk? Digital Games as a Challenge for the Protection of Minors“ am 17. Oktober 2008 in Berlin.

  • “Changing Patterns of Media Use: Public Broadcasting within the Media Repertoires of Different Social Milieus”, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung RIPE@2008 zum Thema “Public Service Media in the 21st Century: Participation, Partnership and Media Development” am 10. Oktober 2008 in Mainz.

  • „Was machen die anderen? Onlinenutzung von Kindern im europäischen Vergleich“, Vortrag von C. Lampert und U. Hasebrink im Rahmen der Tagung „Mit der Welt vernetzt. Kinder und Jugendliche in virtuellen Erfahrungsräumen“ am 9. und 10. Oktober 2008 in Berlin.

  • „Fernsehnutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink beim AGF-Forum 2008 am 29. September 2008 in Wiesbaden.

  • „Medien-Helden und europäische Öffentlichkeiten“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung des LWL-Industriemuseums zum Thema „Die Helden-Maschine. Tradition und Aktualität von Helden-Bildern“ am 24. September 2008 in Dortmund.

  • „Der Wandel von Medienrepertoires zwischen 1980 und 2005“, Vortrag von U. Hasebrink und Hanna Domeyer beim Symposion „Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel – Perspektiven einer medienübergreifenden Nutzungsforschung“ am 12. September 2008 in Hamburg.

  • „Konkordanz und Konkurrenz – Zusammenhänge zwischen der Nutzung verschiedener Medien“, Vortrag von U. Hasebrink und Hanna Domeyer beim Symposion „Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel – Perspektiven einer medienübergreifenden Nutzungsforschung“ am 11. September 2008 in Hamburg.

  • „Zur Einführung: Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel“, Vortrag von U. Hasebrink und Hanna Domeyer beim Symposion „Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel – Perspektiven einer medienübergreifenden Nutzungsforschung“ am 11. September 2008 in Hamburg.

  • „Andere Länder, andere Risiken? Was lässt sich aus europäischen Erfahrungen lernen? Vortrag von U. Hasebrink und C. Lampert am 9. Juli 2008 in Hamburg.

  • „New Media and European Public Spheres“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Bucerius Law School am 28. Mai 2008 in Hamburg.

  • „Gemeinsamkeiten identifizieren, Unterschiede erklären: Methodische Herausforderungen und empirischer Ertrag international vergleichender Forschung am Beispiel einer Untersuchung zur Onlinenutzung von Kindern und Jugendlichen in Europa“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Jahrestagung der DGPuK am 1. Mai 2008 in Lugano.

  • „Konvergenz – Szenarien der Mediennutzung“, Einführungsvortrag von U. Hasebrink zum Symposium der ARD.ZDF medienakademie: „Konvergenz gestalten: journalistisch, technisch, strukturell“ am 7. April 2008 in Saarbrücken.

  • „Fernsehnutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag und Moderation von U. Hasebrink bei einem Workshop des Forum IPTV zum Thema „IPTV und seine Zuschauer“ am 13. März 2008 in Hamburg.

  • „Informationsbedarf und Informations­suche unter den Vorzeichen cross­medialer Nutzung und konvergierender Angebote“, Vortrag von U. Hasebrink beim ZDF am 26. Februar 2008 in Mainz.

  • „Rezeptions- und Wirkungsforschung: Zur Praxisrelevanz der Forschung und zur Theorierelevanz der Praxis“, Abschluss-Statement von U. Hasebrink zur gleichnamigen Tagung der Fachgruppe „Rezeptions- und Wirkungsforschung“ in der DGPuK am 26. Januar 2008 in Hamburg.

  • „European Media, European Audiences, European Public Spheres”, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der MCM Lectures Series an der Universität Salzburg am 8. Januar 2008.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Führungskräfte-Tagung des ZDF am 20. November 2007 in Würzburg.

  • „Equal opportunities for whom? How researchers and politicians construct citizens, media users, and audiences”. Keynote Speech von U. Hasebrink beim ECREA Symposium 2007 zum Thema „Equal opportunities and communication rights: Representation, participation and the European democratic deficit” am 11. Oktober 2007 in Brüssel.

  • „The Frameworks of Public Service Broadcasting: Citizenship and Accountability”, Vortrag von U. Hasebrink bei der EURALVA / SLS Conference „Broadcasters and Citizens” am 9. Oktober 2007 in Kopenhagen.

  • „EU Kids Online – Work Package 3: Comparative Findings”, Vortrag von U. Hasebrink beim Beiratstreffen des österreichischen Teilprojekts am 25. September 2007 in Wien.

  • „Chancen und Grenzen der Onlinenutzung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und Europa. Forschungsstand und Perspektiven“, Vortrag von C. Lampert und U. Hasebrink beim gleichnamigen Experten-Workshop am 21. September 2007 in Hamburg.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Fachtagung Mobile Content Days am 14. September 2007 in Hamburg.

  • “How to organise media accountability? Structures and procedures of user participation in Europe”, Vortrag von U. Hasebrink und A. Herzog im Rahmen der Working Group on European Public Service Broadcasting Policies bei der IAMCR Conference am 24. Juli 2007 in Paris.

  • „Online Media entering the media repertoires of different social milieus“, Vortragvon U. Hasebrink und J. Popp bei der IAMCR Conference 2007 am 23. Juli 2007 in Paris.

  • „Wahl und Abwahl im Sekundentakt: Zum Umschalten bei der Fernsehnutzung“, Vortrag bei der Tagung „Wahl und Abwahl von Medien“ am 23. Juni 2007 an der Leuphana Universität Lüneburg.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung „Zwischen Hype, Ernüchterung und Aufbruch. 10 Jahre ARD/ZDF-Onlinestudie“ am 10. Mai 2007 in Frankfurt/Main.

  • „Journalismus durch die westliche Brille? Ostdeutschland im Fernsehen“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Intrakulturelle Fremdheit“ an der Universität Hamburg am 24. April 2007.

  • „Journalismus durch die westliche Brille? Ostdeutschland im Fernsehen“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen der Ringvorlesung „Intrakulturelle Fremdheit“ an der Universität Hamburg am 24. April 2007.

  • „Faszinierend verführerisch. Medien in den Lebenswelten von Kindern“, Vortrag von C. Lampert und U. Hasebrink im Rahmen der Veranstaltungsreihe „nachgedacht! Geisteswissenschaften in Hamburg“ am 23. April 2007 in Hamburg.

  • „Zwischen Präsentieren, Vorführen und Ausblenden: Zum medialen Umgang mit der NPD“, Vortrag und Moderation von U. Hasebrink bei einer Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 17. April 2007 in Rostock.

  • „Internationale Erfahrungen mit der Nutzung von DVB-H und DMB“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Sitzung der mdr-Arbeitsgruppe Mobiles Fernsehen am 17. April 2007 in Leipzig.

  • „Games – ein kulturelles, gesellschaftliches und ökonomisches Phänomen“, Vortrag von U. Hasebrink und H. Dreier zur Einführung in die Ringvorlesung „Games – Zukunftsperspektiven interaktiver Medienangebote“ im Sommersemester 2007 an der Universität Hamburg am 4. April 2007.

  • „Accountability of broadcasters. Current issues of European Public Service Broadcasting“, Vortrag von U. Hasebrink beim Public Service Broadcasting Workshop of the Centre for Research on Socio-Cultural Change (CRESC) in London am 9. März 2007.

  • „Accountability of broadcasters. Current issues of European Public Service Broadcasting“, Vortrag von U. Hasebrink beim Public Service Broadcasting Workshop of the Centre for Research on Socio-Cultural Change (CRESC) in London am 9. März 2007.

  • „Desperately Seeking the Audience: Konstruktionen des Publikums“, Gastvortrag im Rahmen der Einführungsvorlesung in die Audiovisuelle Kommunikation an der Universität Salzburg am 20. Dezember 2006.

  • „Fernsehnutzung in digitalen Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink zum Panel „Rezipientenforschung: Was will der Zuschauer wirklich?“ im Rahmen von WISSENSWERTE, Bremer Forum für WissenschaftsJournalismus im TV am 15./16. November 2006 in Bremen.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink vor dem Kuratorium der Akademie für Publizistik am 1. November 2006 in Hamburg.

  • „Perspektiven der Fernsehnutzung in digitalen Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink und J. Popp am 30. Oktober 2006 beim ZDF in Mainz.

  • „Heranwachsen mit dem Internet in Europa. Konzept einer internationalen Studie und konzeptionelle Herausforderungen vergleichender Forschung“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung der Fachgruppe Medienpädagogik in der DGPuK am 20. Oktober 2006 in Salzburg (gemeinsam mit I. Paus-Hasebrink).

  • „Public Value – im Dienst der Bürger. Der Beitrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur gesellschaftlichen Wertschöpfung in Europa“, Vortrag von U. Hasebrink bei den Münchener Medientagen am 18. Oktober 2006.

  • „Mediennutzung im Wandel“, Vortrag von U. Hasebrink und J. Popp bei der Körber Stiftung am 4. Oktober 2006 in Hamburg.

  • „Kontinuität durch Veränderung. Lokal- und Regionalmedien in globalisierten Medienumgebungen“, Impulsvortrag von U. Hasebrink zum NLM-Mediengespräch in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Bürgermedien am 25. September 2006 in Hannover.

  • „Zur Lage der Medien- und Kommunikationswissenschaften“, Anhörung von U. Hasebrink bei der gleichnamigen Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats am 19. September 2006 in Bonn.

  • „Zur Kennzeichnung verschiedener Werbeformen lokalen Fernsehens aus der Sicht der Zuschauer“, Vortrag von U. Hasebrink bei den Lokalrundfunktagen am 12. Juli 2006 in Nürnberg.

  • „Zur Kennzeichnung verschiedener Werbeformen aus der Sicht der Zuschauer“, Vortrag von U. Hasebrink vor dem Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für Medien (SLM) am 7. Juli 2006 in Grimma.

  • „Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen“, Vortrag von U. Hasebrink im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Hamburger Arbeitskreis Technik und Kultur am 4. Juli 2006 in Hamburg.

  • „TV Repertoires as a Result of Selective Exposure. Analyses on the Basis of People Meter Data”, Vortrag von U. Hasebrink bei der ICA Conference am 22. Juni 2006 in Dresden.

  • „Medienvergangenheit – Mediengegenwart – Medienzukunft. 40 Jahre Langzeitstudie Massenkommunikation“, Moderation von U. Hasebrink bei einer Fachveranstaltung am 17. Juni 2006 in Frankfurt.

  • „Accountability of Broadcasters in Central and Eastern Europe”, Vortrag von A. Herzog und U. Hasebrink auf der IREN-Konferenz am 9. Juni 2006 in Lublin, Polen.

  • „Zappen, surfen, simsen – Jugendmedienschutz im Mediendschungel“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Tagung „Medienkompetenz. Zauberwort oder Leerformel des Jugendmedienschutzes“ am 27./28. April 2006 in Mainz.

  • „Media Repertoires as a result of selective media use. A conceptual approach to the analysis of patterns of exposure”, Vortrag von U. Hasebrink und J. Popp bei der Tagung „Media use and selectivity – new approaches to explaining and analysing audiences” am 27./28. Januar 2006 in Erfurt.

  • „International perspectives on media use“, Statement zum gleichnamigen Round Table bei der Tagung „Media use and selectivity – new approaches to explaining and analysing audiences” am 27./28. Januar 2006 in Erfurt.

  • „Knowledge of Europe and crossmedia environments. Conceptual and methodological challenges for audience and reception studies”, Posterpräsentation von U. Hasebrink und I. Paus-Hasebrink bei der First European Communication Conference am 25./26. November 2005 in Amsterdam.

  • „Radio Research in Europe. Experiences and prospects for the future”, Vortrag von U. Hasebrink bei der First European Communication Conference am 25./26. November 2005 in Amsterdam (gemeinsam mit R. Day, S. Jedrzejewski, P. Lewis).

  • „Radio audiences within converging media environments”, Vortrag von U. Hasebrink beim egta [association of television and radio sales houses] Fall Radio Meeting 2005 zum Thema „How to make Radio an unavoidable element in an advertising campaign?” in Hamburg am 23. November 2005.

  • „Radio audiences within converging media environments”, Vortrag von U. Hasebrink beim egta [association of television and radio sales houses] Fall Radio Meeting 2005 zum Thema „How to make Radio an unavoidable element in an advertising campaign?” am 23. November 2005 in Hamburg.

  • "Sind Publikumskontakte geeignet, um Meinungseinfluss festzustellen und vorherrschende Meinungsmacht zu beurteilen? Gibt es Alternativen?" Vortrag und Podiumsdiskussion von U. Hasebrink bei dem Symposium "Medienrelevante Märkte in der rundfunkrechtlichen Konzentrationskontrolle" der KEK am 17. Oktober 2005 in Potsdam.

  • "Medienmarken im Alltag von Kindern", Vortrag und Tagungsmoderation von U. Hasebrink bei der Fachtagung "Kinder, Werbung - Werbekinder?!" der LfM NRW und der LPR Hessen am 10. Oktober 2005 in Frankfurt.

  • "Trends der Mediennutzung", Vortrag von U. Hasebrink bei der Kommission zu Informations- und Telekommunikations-Technologien des Wirtschaftsrats der CDU Hamburg am 20. September 2005.

  • "Medienmarken im Alltag von Kindern", Tagesseminar von U. Hasebrink an der Donau-Universität Krems am 28. Juli 2005 in Krems (zusammen mit I. Paus-Hasebrink und M. Bichler).

  • „Die Hörfunklandschaft Schleswig-Holstein”, Vortrag von U. Hasebrink beim Jahresempfang der Unabhängigen Landesanstalt für das Rundfunkwesen und neue Medien (ULR) am 14. Juni 2005 in Kiel.

  • „Medienqualitäten aus der Sicht des Publikums. Europas Mediennutzer zwischen Konsum, Kritik und Partizipation“, Vortrag von U. Hasebrink und A. Herzog bei der Jahrestagung der DGPuK zum Thema „Medien-Qualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischem Kalkül und Sozialverantwortung“ am 5. Mai 2005 in Hamburg.

  • „Public Broadcasting in the Information Society“, Anhörung mit U. Hasebrink im Rahmen der gleichnamigen Expertengruppe des Europarats am 2./3. Mai 2005 in Straßburg.

  • "Public Broadcasting in the Information Society", Teilnahme von U. Hasebrink an einer Anhörung im Rahmen der gleichnamigen Expertengruppe des Europarats am 2./3. Mai 2005 in Straßburg.

  • „Gremien – gesellschaftliche Kontrolleure mit Biss?“, Teilnahme von U. Hasebrink an einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung „50 Jahre Rundfunkrat – der Allgemeinheit verpflichtet“ des WDR-Rundfunkrats am 2. März 2005 in Düsseldorf.

  • „Changes in lifestyles and listening habits”, Vortrag von U. Hasebrink bei der 11th EBU Radio Assembly in Kopenhagen am 28. April 2005.

  • "Multimediale Verwertung von Markenzeichen für Kinder und das Medien- und Konsumverhalten von Sechs- bis 13-Jährigen", Vortrag von U. Hasebrink, C. Lampert und I. Paus-Hasebrink im Rahmen der Ringvorlesung "Mediengesellschaft - Medienkultur" an der Universität Hamburg am 5. Januar 2005.

  • „Das aktive Publikum. Institutionalisierung zivilgesellschaftlicher Kontrolle auf europäischer Ebene“, Vortrag von C. Eilders, U. Hasebrink und A. Herzog bei den 10. Kommunikationswissenschaftlichen Tagen zum Thema „Medialer Wandel und europäische Öffentlichkeit“ am 11./12. November 2004 in Wien.

  • "Das aktive Publikum. Institutionalisierung zivilgesellschaftlicher Kontrolle auf europäischer Ebene", Vortrag von C. Eilders, U. Hasebrink und A. Herzog bei den 10. Kommunikationswissenschaftlichen Tagen zum Thema „Medialer Wandel und europäische Öffentlichkeit“ am 11./12. November 2004 in Wien.

  • „Television Viewers’ Participation in Europe“, Vortrag von U. Hasebrink bei der Gründungskonferenz der European Association for Viewers’ Interests (EAVI) am 22. Oktober 2004 in Lucca, Italien.

  • „Rückbeziehung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf das Publikum“, Vortrag von U. Hasebrink beim Werkstattgespräch der AG Publikumskontakte des WDR-Rundfunkrats am 9. Juli 2004 in Köln.

  • "Medienmarken in den Medienrepertoires von Kindern", Vortrag von U. Hasebrink bei der Veranstaltung "Medienkindheit - Markenkindheit. Untersuchungen zur multimedialen Gestaltung von Markenzeichen für Kinder" am 26. Mai 2004 in Frankfurt.

  • "Crossmedial vermarktete Angebote in den Medienmenüs von Kindern", Vortrag von U. Hasebrink bei der Jahrestagung der DGPuK am 20. Mai 2004 in Erfurt.

  • "Rezeptionsmodalitäten", Zusammenfassung der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung in der DGPuK durch U. Hasebrink am 23./24. Januar 2004 in Salzburg.

  • „Changes in lifestyles and listening habits”, Vortrag von U. Hasebrink bei der 11th EBU Radio Assembly am 28. April 2005 in Kopenhagen.
  • "Zur Kritik der Medienkritik", Vortrag von J. K. Bleicher, K. Engels und K. Hickethier in der Ringvorlesung "Mediengesellschaft - Medienkultur" am 2. Februar 2005 an der Universität Hamburg.
  • „Lifelong Media Use: A Key to Lifelong Learning?“, Vortrag von U. Hasebrink beim Jacobs Center for Lifelong Learning and Institutional Development an der International University Bremen am 8. März 2005 in Bremen.
  • „Veränderungen der Mediennutzung“, Vortrag von U. Hasebrink beim Strategietag von Gruner+Jahr New Media Ventures am 16. September 2008 in Hamburg.

  • "Institutionalisierungsmöglichkeiten für Medienkritik", Teilnahme von U. Hasebrink an einer Podiumsdiskussion bei der Tagung "Zur Kritik der Medienkritik - Wie Zeitungen das Fernsehen beobachten", veranstaltet von der Landesanstalt für Medien NRW und der Bundeszentrale für politische Bildung am 3. März 2005 in Köln.