Reales Recht für virtuelle Welten

Zusammen mit der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltete das Hans-Bredow-Institut am 28. Mai 2008 in Berlin einen international besetzten Workshop und eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema "Reales Recht für virtuelle Welten". Die Vorträge stehen als Audiofiles und pdf-Files zum Download bereit.

Öffentliche Podiumsdiskussion

Workshop

Veranstaltungsberichte zweier Teilnehmer:

  • Ein kurzer Hörfunkbeitrag des Deutschlandfunks über die Veranstaltung (ausgestrahlt in "Markt und Medien", 31. Mai 2008, 17:05) ist als Podcast erhältlich.

Programm des Workshops

Keynote

„Regulierung virtueller Welten“ / “Regulation of virtual worlds”
Prof. Viktor Mayer-Schönberger, John F. Kennedy School of Government, Harvard University, Cambridge, USA
(audiofile) (ppt-Präsentation als pdf-file)

Panel I

"Regulation of and in Virtual Worlds: Selecting the Proper Analytic Metaphor” / „Die geeignete Metapher bei der Betrachtung von Regulierung virtueller Welten"
Prof. Bryan Camp, Texas Tech University School of Law, Lubbock, USA
(audiofile) (Vortrag als pdf-file)

„Beziehung zwischen dem Virtuellem und realem Recht“ / “Relationship Between the Virtual and Real Law"
Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Hans-Bredow-Instituts, Hamburg
(audiofile) (ppt-Präsentation als pdf-file)

„Beispiele für Vernetzung von staatlicher und Selbstregulierung, Beispiel Streitschlichtungsmechanismen“ / “Examples for the networking of government and self-regulation. Example: mediation mechanisms”
Prof. Urs Gasser, Universität St. Gallen, Schweiz
(audiofile) (ppt-Präsentation als pdf-file)

Panel II

"Virtuelle Persönlichkeitsrechte" / "Virtual Personality Rights"
Dr. Ulf Müller, Institut für Informations- und Medienrecht (ITM), Universität Münster
(audiofile) (ppt-Präsentation als pdf-file)

"Grenzen des Spiels – jetzt wird’s Ernst! Eigengesetzlichkeiten in virtuellen Onlinespielen am Beispiel der Einwilligung in Rechtsverletzungen" / "Limits of the game – raising the stakes! Self-Regulating Legal Systems in Online Games with a Focus on the Scope of Consent in Rights Infringements"
Prof. Oliver Castendyk, Erich-Pommer-Institut, Potsdam
(audiofile) (ppt-Präsentation als pdf-file)

Panel III

"Virtual Property, Electronic Contract, and the God Paradox" / "Virtuelles Eigentum, elektronischer Vertrag und die Götterparadoxie"
Prof. Joshua Fairfield, Washington & Lee University School of Law, Lexington, USA
(Abstract des Vortrags, ppt-Präsentation als pdf-file)

"Der Eigentumsbegriff im deutschen Recht” / “The concept of property in German law"
Dr. Matthias Lehmann, Universität Bielefeld
(Abstract des Vortrags als pdf-file)

Intervention: "Beyond the rhetoric of property" / „Jenseits der Eigentumsrhetorik”
Ren Reynolds, The Virtual Policy Network

„Virtuelles Eigentum im deutschen Recht“ / “Virtual property in German law”
Julia Striezel, Universität Bayreuth
(Vortrag als pdf-file)

"Cyber-Property vs. Virtual Property" / "Virtuelles Hausrecht vs. virtuelles Eigentum"
Prof. Greg Lastowka, Rutgers School of Law, Camden, USA
(Artikel "Against Cyberproperty" von Michael A. Carrier und Greg Lastowka, Berkeley Technology Law Journal, Vol. 22, 2007)

Schlussnote / Closing Address

Prof. Richard Bartle, Ph.D, University of Essex, Großbritannien