Tipp: Immer und überall online?

Ringvorlesung zu den medienpädagogischen Perspektiven auf das Aufwachsen in der digitalen Gesellschaft, bis 27.1.2014 immer montags, 18-20 Uhr c.t., Raum 05, Von-Melle-Park 8, Universität Hamburg, Teilnahme kostenlos, keine Anmeldung nötig

Mit der Verbreitung der Smartphones wird der gesamtgesellschaftliche Trend zur persistenten Internetnutzung deutlich. Immer und überall online sein zu können, wirft neue Fragen nach dem richtigen Maß der Nutzung von Onlineangeboten auf. Berichte über exzessiver Internetnutzung lassen erkennen, dass vielfältige Problempotenziale existieren, die in Familien und pädagogischen Einrichtungen zu Konflikten führen können. Wie lassen sich Maßstäbe für die Internetnutzung aushandeln? Wie können Eltern und Pädagogen die Entwicklung zur Medienkompetenz unterstützen? Welche Konsequenzen hat die Entwicklung für gesellschaftliche organisierte Enkulturationshilfen und individuelle Bildungsprozesse? 

Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erhalten einen umfassenden Einblick in die Theorie und Praxis medienpädagogischer Interventionen. Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen medienpädagogischen Handlungsfeldern werden vielfältige medienpädagogische Konzepte anschaulich gemacht und diskutiert.

Programm

21.10.2013
Immer und überall online? Fragen und Her-ausforderungen aus medienpädagogischer Sicht - Einführung
Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Universität Hamburg

28.10.2013
Mediennutzung und -erziehung in der Familie
Dr. Claudia Lampert, Hans-Bredow-Institut, Hamburg 

04.11.2013
Digitale Medien in der frühen Bildung
Ilka Goetz, Bits 21, fjs e.V, Berlin

11.11.2013
Jugend online - Welche Rolle spielt familiäre Medienerziehung und formale Bildung im digitalen Zeitalter?
Michaela Hauenschild / Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Universität Hamburg 

18.11.2013
Von der Heteronomie zur Autonomie – Wie kann Jugendbildung selbstbestimmtes Medienhandeln fördern?
Andreas Hedrich, N. N. Mediennetz Hamburg

25.11.2013
Kommunikative Figurationen: Zur Beschrei-bung des Wandels mediatisierter Gesellschaften und Kulturen
Prof. Dr. Andreas Hepp, Universität Bremen  

02.12.2013
Schulen als „medienfreie Zonen“ und Orte „digitales Fastens“?
Vertreter aus Schulen, Medienpädagogik und SMV

09.12.2013
Psychologische Aspekte der Nutzung digitaler Medien
Prof. Dr. Peter Ohler, Technische Universität Chemnitz  

16.12.2013
Pathologischer Internetgebrauch im Jugendalter – Prävalenz, Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten
Prof. Dr. Rainer Thomasius, UKE Hamburg

06.01.2014
Medienkompetenzförderung als/oder/und Suchtprävention?
Vertreter aus Suchtprävention und medienpädagogischer Praxis

13.01.2014
Digitale Gesellschaft – Chancen und Heraus-forderungen für Demokratien 
Prof. Dr. Gerd Strohmeier, TU Chemnitz 

20.01.2014
Grenzen und Übergänge zwischen Realität und Virtualität – Bildung in der digitalen Gesellschaft 
Prof. Dr. Manuela Pietraß, Universität der Bundeswehr, München

27.01.2014
Permanent online - Permanent online - Her-ausforderungen für die Schule als Organisation
Prof. Dr. Andreas Breiter, IFIB / Universität Bremen 

Koordination 

Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Medienpädagogik und Ästheti-sche Bildung, Universität Hamburg

Eine Kooperation des Arbeitsbereiches Medienpädagogik der Universität Hamburg und des Medi-ennetzes Hamburg e. V.

Die Veranstaltung wird durch die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein gefördert.