Neue Öffentlichkeiten – neue Kulturen? Leitmedien in Zeiten des Internets

Eine Veranstaltung des Hans-Bredow-Instituts und der Alcatel-Lucent-Stiftung am 9. Juni 2010, 17.00-20.00 Uhr, im Kirchhof-Saal der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 6, 20457 Hamburg (Programm als pdf)

Seit vielen Jahren gilt das Fernsehen als „dominierendes Medium“, dem daher auch besondere medienpolitische Aufmerksamkeit zuteil wird; als „Leitmedien“ werden vor allem bestimmte Pressetitel ausgemacht. Die immer häufiger gestellte Frage, inwieweit es hier aus Nutzer- und Anbietersicht zu Verschiebungen ins Internet kommt, wirft zunächst auf das Problem zurück, was überhaupt unter einem „Leitmedium“ verstanden wird und wie das Internet in diesem Zusammenhang einzuordnen ist. Das Hans-Bredow-Institut hat sich in verschiedenen Zusammenhängen damit auseinander gesetzt, welche Rolle dem Internet im gesamten Medienensemble zukommt, ob man ihm den Status eines neuen Leitmediums zuschreiben kann oder, noch grundsätzlicher, ob heute angesichts konvergierender Medienumgebungen überhaupt noch von Leitmedien gesprochen werden kann. So zeigte eine Analyse des für Deutschland verfügbaren Datenmaterials – bei weiterhin großer Bedeutung journalistisch-redaktioneller Angebote – bereits strukturelle Veränderungen, die jedenfalls mittelfristig ebenso strukturelle Folgen für Öffentlichkeiten und Kulturen und schließlich für die Regulierung haben. Dies kann viele Politikziele betreffen, von der Verhinderung vorherrschender Meinungsmacht bis zur Kulturförderung.

Programm

Begrüßung (Audiofile)
Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung

Grußwort (Audiofile)
Prof. Dr. Karin von Welck, Präses der Behörde für Kultur, Sport und Medien

Grußwort (Audiofile)
Alf Henryk Wulf, Vorstandsvorsitzender Alcatel-Lucent Deutschland AG

Wissenschaftliche Befunde (Audiofile)
Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung

Sicht der Praxis (Audiofile)
Karsten Polke-Majewski, stellvertretender Chefredakteur bei ZEIT ONLINE

Medienrechtliche Einordnung (Audiofile)
Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung

Diskussion (Audiofile)
Moderation: Dr. Friederike Grothe

18.30 Uhr: Empfang