Chancengleichheit für Content auf Netzwerken und Plattformen?

Am 4. Juni 2008 veranstaltete das Hans-Bredow-Institut in Kooperation mit der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung und der MA-HSH eine Tagung zum Thema Chancengleichheit für Content auf Netzwerken und Plattformen? Die Präsentationen der Vorträge sind hier online abrufbar.

Ausgangspunkt der Tagung war die Überlegung, dass Entwicklungen im Bereich von Netzen und Plattformen zwar neue Möglichkeiten eröffnen, aber auch neue Risiken für den Zugang von Content zum Nutzer und die Servicequalität mit sich bringen können.

Grundlage waren Vorträge über die neuste Entwicklung in der Netztechnologie: Welches Diskriminierungspotential haben Next Generation Networks? Welche Folgen für die Contentdistriubution wird der Wandel zu IP-Netzen haben? Welchen Einfluss hat die Ausspieltechnik auf Machverschiebungen im Fernsehen?

Ein weiterer Block beschäftigte sich mit den ökonomischen Konsequenzen der technischen Entwicklungen: Welche neuen Erlösmodelle und Wertschöpfungsketten entstehen? Welche Folgen hat Netzneutralität oder ihr Wegfall für den Netzausbau einerseits, und für die Refinanzierung von Content andererseits?

Darauf aufbauend wurden die regulatorischen Fragen an der Schnittstelle von Content und Übertragungstechnik erörtert. Inwiefern sind Machtverschiebungen im Rundfunk zwischen Veranstaltung und Distribution aufgetreten? Wer regelt den Zugang zum Nutzer? Welche Vorgaben bestehen nach nationalem und europäischem Recht? Gibt es Anpassungsbedarf?

Programm

9:15 Uhr Grußworte

Monika Griefahn, MdB (kultur- und medienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion)
Thomas Fuchs, MA HSH (Direktor)

9.45 Uhr: Technische Entwicklungen

Keynotes:

All over IP - Logische Sicht, Perspektiven und Diskriminierungspotenzial

Prof. Dr.-Ing. Anatol Badach, Hochschule Fulda

Rundfunkübertragungsnetze und -plattformen: Neue Erlösquellen - neue Bottlenecks?

Dr.-Ing. Klaus Illgner-Fehns, Institut für Rundfunktechnik (Direktor)

Endgeräte, Plattformen, Schnittstellen - Offenheit als Voraussetzung für Wertschöpfung?

Dr. Georg Lütteke, Philips Consumer Lifestyle / Fachverband CE im ZVEI (Leiter der AG Technik)

11.30 Uhr: Erlösmodelle und Wertschöpfungsketten

Keynotes:

All over IP bis zum Endkunden - Wer zahlt für den Ausbau?

Dr. Karl-Heinz Neumann, WIK (Geschäftsführer und Direktor)

Die Debatte um Netzneutralität und Quality of Service angesichts der Komplementarität von Content und Netzen

Prof. Dr. Ingo Vogelsang, Boston University

Inhalte - Anwendungen - Netze: Neue Konfliktlinien oder symbiotisches Miteinander

Dr. Wolf Osthaus, eBay (Legislative Counsel Europe)

Dr. Frank Schmidt, T-Home (Leiter Regulierung)
Moderation: Dr. Brigitte Preissl, ZBW (Chefredakteurin)

14.30 Uhr: Regulierungsfragen an der Schnittstelle von Telekommunikations- und Rundfunkrecht

Keynotes:

Dr. Wolfgang Schulz, Hans-Bredow-Institut (Direktor)
Thomas Langheinrich, DLM (Vorsitzender)

15.45 Uhr: Machtverschiebungen im Rundfunk zwischen Veranstaltung und Distribution?

Podiumsgespräch mit:
Dr. Niklas Brambring, Zattoo (Director Content Acquisition Europe
Jan Kottmann, RTL (StV Leiter Medienpolitik)
Dr. Annette Schumacher, KDG (Leiterin Regulierung)
Prof. Dr. Karola Wille, MDR (Juristische Direktorin)

Moderation: Monika Ermert, freie Journalistin

17.30 Uhr: Next Generation Regulation? Anregungen für neue Regelungskonzepte

Keynotes:

Search Engines: towards a converged regulatory model

Prof. Dr. Nico van Eijk, Institute for Information Law (IViR), University Amsterdam
A Network of Values: Evaluating Neutrality in Technology Law and Politics
Marcelo Thompson, Oxford Internet Institute, Gastwissenschaftler am Hans-Bredow-Institut