Übersetzung und Transfer – brasilianische Autoren in den deutschen Wellen

Kolloquium mit Prof. Dr. Marlene Holzhausen, Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut und am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg, am 28.1.2014 um 18 Uhr im Hans-Bredow-Institut.
Marlene Holzhausen, Professorin für Deutsche Literatur am Germanistischen Seminar der Bundesuniversität von Bahia (Universidade Federal da Bahia) in Salvador (Brasilien), stellte ihr Forschungsprojekt über die Vermittlung von Texten brasilianischer Schriftsteller in den deutschen Rundfunkprogrammen vor. Seit April 2013 arbeitet Marlene Holzhausen als Stipendiatin der CAPES, einer dem brasilianischen Bildungsministerium unterstehenden Stiftung, an diesem Post-Doc-Forschungsprojekt. Unterstützt wird sie bei ihren Recherchen in Deutschland von der Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland am Hans-Bredow-Institut. Die Ermittlung und die Analyse der Rundfunksendungen sind Teil eines größeren brasilianischen Projekts zu „Übersetzung, schöpferische Prozesse und Medien“, das von der Dozenten- und Schauspielgruppe der Fakultät für Medien und Kommunikation der Universidade Federal da Bahia aufgenommen werden soll.