"Vielleicht könnte das ja Werbung sein"

Präsentation der Ergebnisse des Projekts „Kinder und Onlinewerbung“ zum Umgang von Kindern mit Werbung im Internet am 3. November 2014, 11-15 Uhr, auf der Fachtagung der LfM und des BMFSFJ im Hotel Aquino Tagungszentrum, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin-Mitte

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema „Kinder und Onlinewerbung“ erstmals öffentlich vorgestellt, die die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) beim Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in Auftrag gegeben hatten. Die Studie gibt Aufschluss über werbliche Angebotsformen und crossmediale Vermarktungsstrategien und geht der Frage nach, wie Kinder Werbung wahrnehmen und verstehen. Im Abgleich zwischen der derzeitigen Werbepraxis und den Nutzungspraktiken von Kindern identifiziert die Untersuchung Problemlagen und Problemkonstellationen und eröffnet so ein breites Spektrum von Handlungsoptionen, die mit Vertreterinnen und Vertretern von Anbietern, Werbe­wirtschaft, Medienpädagogik und Medienaufsicht diskutiert wurden.