Tipp: Im öffentlichen Interesse – Bedeutung und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Symposium der Historischen Kommission der ARD, u.a. mit Prof. Dr. Wolfgang Schulz und Dr. Hans-Ulrich Wagner, am 28. Mai 2014, 11-18 Uhr, im NDR, Rolf-Liebermann-Studio, Oberstraße 120, 20149 Hamburg, Moderation Anja Reschke, Programm als pdf

Ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk in die Jahre gekommen? Gelten die Grundsätze noch, die seit 1945 entwickelt wurden? In fast siebzig Jahren haben sich viele Faktoren in politischer, gesellschaftlicher, medialer und medientechnischer Hinsicht gravierend verändert. Welchen Stellenwert besitzt der öffentlich-rechtliche Rundfunk für die gesellschaftliche Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung? Wie wertvoll ist er heute? Wie vielfältig muss er sein? Gilt sein Auftrag im Interesse einer lebendigen Demokratie unverändert? 

Die Historische Kommission der ARD befasste sich mit der Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, mit den Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Rundfunk und Gesellschaf, um so die Bedeutung und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für die Gesellschaft zu diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen!

Programm

11.00 Uhr
Grußworte
Prof. Dr. Heinz Glässgen, Vorsitzender der Historischen Kommission der ARD
Lutz Marmor, ARD-Vorsitzender und Intendant des NDR

11.45 Uhr
Rundfunk und Gesellschaft Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für eine moderne Demokratie
Prof. Johanna Haberer, Leiterin der Abteilung Christliche Publizistik Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Auftrag und Legitimation  Eine zeit- und rechtshistorische Einordnung
Prof. Dr. Dieter Dörr, Direktor Mainzer Medieninstitut
Dr. Hans-Ulrich Wagner, Leiter der Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland am Hans-Bredow-Institut
Moderation: Prof. Axel Buchholz

12.45 Uhr
Mittagspause

13.45 Uhr
Veränderung und Herausforderung  Politischer, medialer und technischer Wandel
Lars Haider, Chefredakteur Hamburger Abendblatt
Andreas Hummelmeier, Redaktionsleiter tagesschau.de
Katharina Meyer, wissenschaftliche Mitarbeiterin Leuphana-Universität Lüneburg
Prof. Dr. Gabriele Schade, Vorsitzende MDR-Rundfunkrat
Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Direktor Hans-Bredow-Institut
Moderation: Anja Reschke

15.00 Uhr
Kaffeepause

15.30 Uhr
Rückschlüsse und Perspektiven. Stellenwert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks heute und in Zukunft

Keynote: Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
Prof. Dr. Dieter Dörr, Direktor Mainzer Medieninstitut
Staatssekretärin Jacqueline Kraege, Chefin der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Annette Kroeber-Riel, Director Public Policy, Google Germany GmbH
Lutz Marmor, ARD-Vorsitzender und Intendant des NDR
Peter Müller, Richter des Bundesverfassungsgerichts
Moderation: Andreas Cichowicz

17.15 Uhr
Ausklang vor Ort im Gespräch

Ende 18.00 Uhr