Perspektiven auf Europa - Beiträge aus Kommunikationswissenschaft, Medienpolitik und Medienpraxis

Veranstaltung im Rahmen der Europawoche 2009, Dienstag, 5.5.2009, 10.00-14.00 Uhr, Allende-Platz 1, Raum 250 (2. OG), Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich. Zum Programm

Über ein halbes Jahrhundert ist die europäische Integration mittlerweile alt. Längst werden zahlreiche wichtige politische Entscheidungen auf europäischer Ebene getroffen. Dieser fortschreitende Einigungsprozess findet jedoch – so jedenfalls ein häufiger Vorwurf – weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ohne ausreichende Teilhabe der europäischen Bürgerinnen und Bürger statt. Wie stellen sich europäische Öffentlichkeiten heute tatsächlich dar? Welche Rolle spielen die Medien im Prozess der europäischen Integration, wie werden sie selbst von ihm beeinflusst? Wie sieht die aktuelle Berichterstattung zu europäischen und europapolitischen Themen aus und wie wird sie von den Mediennutzern wahrgenommen? Mit welchen Herausforderungen kämpfen EU-Berichterstatter bei ihrer Arbeit? Wie schaffen wir mehr Öffentlichkeit für Europa? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, mit der sich EuroMaPS an der diesjährigen Hamburger Europawoche beteiligt. Sie gibt Einblick in aktuelle Wissenschaft und Praxis: Im ersten Teil der Veranstaltung präsentieren EuroMaPS-Mitglieder Forschungsbereiche und -projekte der Arbeitsstelle. Daran anknüpfend soll mit Journalistinnen und Journalisten sowie Experten auf dem Gebiet der EU-Öffentlichkeitsarbeit diskutiert werden.

Programm

10.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung der Arbeitsstelle
Prof. Dr. Irene Neverla

10.10-10.30 Uhr: „Die Medienpolitik der EU und ihre Auswirkungen auf Deutschland“
Vortrag Prof. Dr. Uwe Hasebrink

10.30 Uhr: „Europäische Publika? Europa aus der Sicht der Mediennutzer“ Vortrag Hanna Domeyer, M.A.

11.00 Uhr: „Kulturen der Umwelt und Kulturen der Kommunikation in der europäischen Tagespresse“
Vortrag Sara Nofri, Dot.ssa.

11.30 Uhr: Kaffeepause

12.00 Uhr: Podiumsdiskussion:
„Öffentlichkeit für Europa. Herausforderungen für Journalismus und PR“
„Die EU-Berichterstattung der deutschen Regionalpresse“
Impulsreferat Judith Lohner, M.A.
Moderation: Prof. Dr. Irene Neverla

Diskussionsteilnehmer:
Martin Romanczyk, ehemaliger dpa-Büroleiter in Brüssel
Daniela Weingärtner, EU-Korrespondentin der taz
Nicolas Schöneich, Financial Times Deutschland
Dr. Michael Brüggemann, Jacobs University Bremen
Claudia Huber, Institut für Medien- und Kommunikationspolitik,
Berlin

13.30 Uhr: Fazit, Ausklang