Publikationen

Stephan Dreyer: Publikationen

  • Dankert, K,.; Dreyer, S. (2017): Social Bots – Grenzenloser Einfluss auf den Meinungsbildungsprozess? In: Kommunikation und Recht, Heft 2, S. 73-78.

  • Dreyer, S.; Oermann, M.; Schulz, W. (2016): Kooperative Medienregulierung? Möglichkeiten und Grenzen der Koordination und Kooperation von Bund und Ländern bei konvergenten Regulierungsmaterien. Kurzgutachten des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung im Auftrag der medienanstalten - ALM GbR. November 2016. (pdf)

  • Dreyer, S. (2016): Kurztexte zu "Rechtliche Regelungen: Werbung in Youtube-Videos", "Rechtliche Infos: Werbung auf Kinderseiten im Netz" und "Rechtliche Infos: Werbung in Apps". In: COMPUTER + UNTERRICHT, Heft 104 (Jugend+Medien Spezial "Werbung im Netz"), 26.Jg., 4. Quartal 2016, S. 6 , 22 und 26.

  • Dreyer, S. (2016): Ein Rahmen mit vielen Grauzonen. Rechtliche Vorgaben für Online-Werbung. In: COMPUTER + UNTERRICHT, Heft 104 (Jugend+Medien Spezial "Werbung im Netz"), 26.Jg., 4. Quartal 2016, S. 16-17.

  • Dreyer, S. (2016): Gestaltungswille und Gestaltungsfähigkeit. Strukturelle Herausforderungen bei der Modernisierung des Jugendmedienschutzes. In: JMS-Report 4/2016, S. 2-5.

  • Dreyer, S. (2016): Schneller, massentauglicher klickbarer? Entgrenzungen im (Online-)Journalismus und ihre Bedeutung für die Konzeption verfassungsrechtlicher Medienfreiheiten. In: D. Korczak (Hrsg.), Meinungsfreiheit oder die Macht der Medien. Kröning 2016.

  • Dreyer, S. (2016): Medienpädagogik und Medienrecht. In: merz 2016, Jg. 60, Nr. 2, S. 73-74. 

  • Dreyer, S. (2016): Vielfältige Harmonie. Europäische Trends im Jugendmedienschutz und Kooperationen als Option faktischer Harmonisierung. In: tv diskurs, 20. Jg., 1/2016 (Ausgabe 75), S. 52-59 (pdf)

  • Rechlitz, M.; Lampert, C. (unter Mitarbeit von S. Adrian, S. Dreyer & U. Hasebrink) (2015): Jugendschutzsoftware im Erziehungsalltag. Akzeptanz und Einsatz technischer Hilfsmittel in der elterlichen Medienerziehung. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Februar 2015 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts, Nr. 33)

  • Dreyer, S.; Puppis, M.; Wassmer, Chr. (2015): Good Practice für den Jugendmedienschutz der digitalen Gesellschaft. In: Soziale Sicherheit CHSS, 4/2015, S. 224-229.

  • Dreyer, S.; Schulz, W. (2015): „Achtzehnter Staatsvertrag zur Änderung rundfunkrechtlicher Staatsverträge“ - Stellungnahme zum Entwurf der Länder vom 15. Mai 2015. Hamburg, 08. Juli 2015. (pdf-Datei)

  • Rechlitz, M.; Dreyer, S.; Lampert, C. (2015): Zwischen Identitätsmanagement und Selbstoffenbarung: Kinder und Live-Streaming-Apps. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.), Aufwachsen mit digitalen Medien. Monitoring aktueller Entwicklungen in den Bereichen Medienerziehung und Jugendschutz, Nr. 02/2015, S. 5-13.

  • Schulz, W.; Dreyer, S.; Dankert, K.; Puppis, M.; Künzler, M.; Wassmer, Chr. (2015): Identifikation von Good Practice im Jugendmedienschutz im internationalen Vergleich. Bericht im Rahmen des nationalen Programms Jugend und Medien, Berichtnummer 12/15. Bern. [Download]

  • Hasebrink, U.; Rechlitz, M.; Lampert, C.; Dreyer, S. (2015): "Kein Ersatz für Medienerziehung". Technische Jugendschutzprogramme im Familienalltag. In: epd medien, Nr. 14, S. 14-17.

  • Rechlitz, M.; Lampert, C.; Dreyer, S. (2015): Ohne Eltern geht es nicht! Über den Beitrag von Medienerziehung zum Jugendmedienschutz. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.), Aufwachsen mit digitalen Medien. Monitoring aktueller Entwicklungen in den Bereichen Medienerziehung und Jugendschutz, Nr. 01/2015, S. 6-14.

  • Dreyer, S. (2014): Aufmerksamkeit, Appelle, Anreize – Kinder und Onlinewerbung als Thema des Jugendmedienschutzes. In: JMS-Report 6/2014, S. 2-6 (pdf).

  • Dreyer, S.; Schulz, W. (2014): „Überarbeitetes Eckpunktepapier zur Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags“ - Stellungnahme zum Arbeitspapier der Länder vom 10. Oktober 201417. November 2014. (pdf-Datei)

  • Dreyer, S.; Lampert, C.; Schulze, A. (2014): Kinder und Onlinewerbung. Erscheinungsformen von Werbung im Internet, ihre Wahrnehmung durch Kinder und ihr regulatorischer Kontext. Berlin: Vistas.

  • Dreyer, S.; Ziebarth, L. (2014): Participatory Transparency in Social Media Governance: Combining Two Good Practices. In: Journal of Information Policy, North America, vol. 4, oct. 2014 (pdf-Datei).

  • Dreyer, S.; Lampert, C; Maaß, S. (2014): Drama, Demütigung, Drangsalierung: Aktuelles zum Phänomen Cybermobbing. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.), Aufwachsen mit digitalen Medien. Monitoring aktueller Entwicklungen in den Bereichen Medienerziehung und Jugendschutz, Nr. 02/2014, S. 5-11.

  • Dreyer, S.; Schulz, W. (2014): „Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages“ - Stellungnahme zum Diskussionspapier der Länder. 15. Mai 2014. (pdf-Datei)

  • Hohage, C.; Dreyer, S. (2014): Facebook und WhatsApp: Aktuelle Nutzungsentwicklungen und Bewertung der Übernahme aus Jugendschutzsicht. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.), Aufwachsen mit digitalen Medien. Monitoring aktueller Entwicklungen in den Bereichen Medienerziehung und Jugendschutz, Nr. 01/2014, S. 11-16.

  • Dreyer, S.; Schellenberg, S. (2014): Proposal for a Common Data Model for Age Classifications and Electronic Labels by the CEO Coalition Task Force on Interoperability and Machine-Readability. Hamburg, 15. März 2014.

  • Dreyer, S. (2014): Locating a Regulator in the Governance Structure: A Theoretical Framework for the Operationalization of Independence. In: W. Schulz; P. Valcke; K. Irion (Eds.), The Independence of the Media and its Regulatory Agencies. Shedding new light on formal and actual independence against the national context. Bristol. S. 83-110.

  • Dreyer, S.; Drechlser, M. (2014): CEO Coalition Task Force on Interoperability and Machine-Readability – 2013 Report on Activities and Results. 15. Januar 2014.

  • Dreyer, S. / Hasebrink, U. / Lampert, C. / Schröder, H.-D. (2013): Entwicklungs- und Nutzungstrends im Bereich der digitalen Medien und damit verbundene Herausforderungen für den Jugendmedienschutz. Studie im Auftrag des Schweizerischen Bundesamts für Sozialversicherung. In: Beiträge zur Sozialen Sicherheit. Bericht im Rahmen des nationalen Programms Jugend und Medien, Forschungsbericht Nr. 09/13, Teilbericht II (Download Bericht).

  • Dreyer, S.; Heise, N.; Johnsen, K. (2013): "Code as code can“. Warum die Online-Gesellschaft einer digitalen Staatsbürgerkunde bedarf. In: Communicatio Socialis, Bd. 46, Nr. 3-4, S. 348-358 (Link zum Abstract).

  • Dreyer, S.; Hasebrink, U.; Lampert, C.; Schröder, H.-D. (2013): Herausforderungen für den Jugendmedienschutz durch digitale Medienumgebungen. Soziale Sicherheit (CHSS) Nr. 4/2013, S. 195-199 (Link zur Seite mit pdf-Datei).

  • Dreyer, S. (2013): Recht haben und Recht bekommen - Zu rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen bei Cybermobbing. In: Fachkreis Gewaltprävention (Hrsg.), Reader "Konflikte und Gewalt 5", S. 7-9 (Download pdf). 

  • Dreyer, S. (2013): Rechtliche Grundlagen des Jugendmedienschutzes. In: U. Sander, H. Friedrichs, T. Junge (Hrsg.), Jugendmedienschutz in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag. S. 65-82.

  • Dreyer, S. (2012): Jugendschutzprogramme - Geeignete Hilfsmittel oder für die Katz? In: Tendenz 4-2012/1-2013, S. 24-26. (Link zum E-Paper)

  • Dreyer, S. (2012): Facebook-Party - eine neue Haftungsfalle? In: Munich Re (Hrsg.), Cyberrisiken. Herausforderungen, Strategien und Lösungen für Versicherer. München.

  • Dreyer, S. (2012): Die Macht der Masse 2.0. In: Munich Re (Hrsg.), Schadenspiegel 1/2012, S. 35-37.

  • Dreyer, S. (2012): GAM (Global Alliance Matrix): A Cross-Cultural Interface for Labels. The Role of the GAM as a Solution to the Universality of Rating Systems. Commenting Paper on the Coalition's Working Group 3 Progress Report. Hamburg, 10. Juli 2012.

  • Dreyer, S.; Hajok, D. (2012): Jugendschutzprogramme als neues Instrument des Jugendmedienschutzes im Internet: Sachstand und Herausforderungen. In: BPJM-Aktuell 2/2012, S. 9-18 (pdf-Datei).

  • Dreyer, S. (2012): The Right to Informational Self-Determination: A Privacy Concept fit for the Future? In: EU-Nomia - European Law & Policy, June 2012 No. 1, p. 5-10 (pdf).

  • Dreyer, S.; Hajok, D. (2012): Lieber mit oder ohne? Die Sicht der Eltern auf Jugendschutzprogramme. In: tv diskurs 2/2012, S. 54-59 (pdf-Datei, über mediaculture-online.de)

  • Dreyer, S.; Hajok, D. (2012): Jugendschutzprogramme: Aktueller Forschungsstand zur Nutzung und Akzeptanz bei Eltern. In: JMS-Report 1/2012, S. 2-5. (pdf-Datei)

  • Stephan Dreyer, Daniel Hajok, Uwe Hasebrink, Claudia Lampert (2012): Jugendschutzsoftware im Elternhaus – Kenntnisse, Erwartungen und Nutzung. Stand der Forschung. (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 23) Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Januar 2012. (pdf-Datei)

  • Dreyer, S. (2012): Neue Technik, alte Rechtsfragen. Jugendschutz bei Hybrid-TV. In: tv diskurs 2/2012, S. 48-54.

  • Center for Media and Communication Studies (CMCS), Central European University (Ed.) (2012): Hungarian Media Laws in Europe. An Assessment of the Consistency of Hungary’s Media Laws with European Practices and Norms. Expert assessments, S. 96 f., 141 ff., 143 ff. (pdf-Datei)

  • Hans Bredow Institute for Media Research/Interdisciplinary Centre for Law & ICT (ICRI), Katholieke Universiteit Leuven/Center for Media and Communication Studies (CMCS), Central European University/Cullen International/Perspective Associates (eds., 2011): INDIREG. Indicators for independence and efficient functioning of audiovisual media services regulatory bodies for the purpose of enforcing the rules in the AVMS Directive. Study conducted on behalf of the European Commission. Final Report. February 2011. (pdf-Datei)

  • Schröder, H. D.; Hasebrink, U.; Dreyer, S.; Loosen, W.; Schröter, F. (2011): Mapping Digital Media: Germany. A Report by the Open Society Foundations (pdf-Datei).

  • Schulz, W.; Dreyer, S.; Hagemeier, S. (2011): Machtverschiebung in der öffentlichen Kommunikation. Friedrich-Ebert-Stiftung, Politische Akademie, Medienpolitik. Bonn. Electronic ed. (pdf)

  • FSM (Hrsg.): Prüfgrundsätze der FSM. 2., erweiterte Auflage. Mönchengladbach 2011. (Mitautorenschaft S. Dreyer) (pdf-Datei)

  • Dreyer, S. (2011): Entwicklungspfade für ein netzwerkgerechtes Jugendmedienschutzrecht. Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 22. (pdf-Datei) Zugleich: Schriftliche Stellungnahme zu der öffentlichen Anhörung zum Jugendmedienschutz vor dem Hauptausschuss des Hessischen Landtags am 4.Mai 2011 in Wiesbaden.

  • Dreyer, S. (2011): Neue Technik, alte Rechtsfragen. Jugendschutz bei Hybrid-TV. In: tv diskurs 2/2011, S. 48-54 (pdf-Datei).

  • Dreyer, S. (2011): Jugendmedienschutz zwischen Recht und Nationalgesellschaften. In: Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM, Hrsg.): Jugendmedienschutz bei Onlinespielen. Zwischen kultureller Vielfalt und nationalen Besonderheiten. Berlin 2011, S. 37-48.

  • Dreyer, S.; Hajok, D.; Wendland, C. W. (2010): Jugendschutzprogramme: Anforderungen an technische Mittel für den altersdifferenzierten Zugang zu Telemedien nach JMStV-E. In: JMS-Report 6/2010, S. 2-7 (pdf-Datei).

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2010): Schriftliche Stellungnahme zum Entwurf des 14. Rundfunkänderungsstaatsvertrags - Novelle des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags. 05. Mai 2010. (pdf-Datei)

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2010): Stellungnahme zum Entwurf eines novellierten Jugendmedienschutz-Staatsvertrags. 20. Januar 2010. (pdf-Datei)

  • Dreyer, Stephan (2009): Felix Heimann, Der Pressekodex im Spannungsfeld zwischen Medienrecht und Medienethik. Rezension in rezensionen:kommunikation:medien v. 5. August 2009, abrufbar unter http://www.rkm-journal.de/archives/485

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2009): Blended Learning bei der Examensvorbereitung im Medienrecht. In: Hamburger ELMagazin, #02, S. 14-16.

  • Hans-Bredow-Institut (2008): Zur Entwicklung der Medien in Deutschland
    zwischen 1998 und 2007. Wissenschaftliches Gutachten zum Kommunikations- und Medienbericht der Bundesregierung. Berlin (pdf-Datei, 3,8 MB).

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2008): Rechtlicher Rahmen, Lizenzierung und Regulierung von Radioprogrammen. In: H. Schramm (Hrsg.), Musik im Radio: Marktanalyse, Konzeption, Strategie (Reihe Musik und Medien, Band 2). Wiesbaden, S. 52-76.

  • Schmidt, J.; Dreyer, S.; Lampert, C. (2008): Spielen im Netz. Zur Systematisierung des Phänomens „Online-Games“. Hamburg (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 19) (pdf-Datei).

  • Schulz, W.; Held, T.; Dreyer, S. in cooperation with T. Wind (2008): Regulation of Broadcasting and Internet Services in Germany. A Brief Overview, March 2008 (2nd ed.). Hamburg (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 13 (pdf-Datei).

  • Brunn, I.; Dreyer, S. (2008): Jugendschutz für Spiele – ein Spiel für den Jugendschutz? Was die Novellierung des Jugendmedienschutzes dem Bereich der Video- und Computerspiele gebracht hat. In: O. Zimmermann, T. Geißler (Hrsg.), Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz. 2. Aufl. Berlin, S. 70-73.

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2008): Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation des Jugendmedienschutzes aus rechtlicher Sicht. In: medien + erziehung (merz), Nr. 1/2008, S. 39-46.

  • Brunn, I.; Dreyer, S. (2007): Jugendschutz für Spiele – ein Spiel für den Jugendschutz? Was die Novellierung des Jugendmedienschutzes dem Bereich der Video- und Computerspiele gebracht hat. In: politik und kultur – Zeitung des Deutschen Kulturrates 1/2008, S. 37-38.

  • Hans-Bredow-Institut (Hrsg.) (2007): Analyse des Jugendmedienschutzsystems – Jugendschutzgesetz und Jugendmedienschutz-Staatsvertrag. Endbericht, Oktober 2007. Hamburg (pdf-Datei).

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2007): Verfassungsrecht und Jugendmedienschutz. Staatlicher Schutzauftrag und entgegenstehende Grundrechte. Artikel im Dossier „Verbotene Spiele?“ der Bundeszentrale für politische Bildung (abrufbar).

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2007): Möglichkeiten und Grenzen gesetzlicher Jugendschutzvorgaben. Über das Verhältnis von Recht und Realität im Jugendmedienschutz. Artikel im Dossier "Verbotene Spiele?" der Bundeszentrale für politische Bildung (abrufbar).

  • Brunn, I.; Dreier, H.; Dreyer, S.; Hasebrink, U.; Held, T.; Lampert, C.; Schulz, W. (2007): Das deutsche Jugendschutzsystem im Bereich der Video- und Computerspiele. Hamburg (pdf-Datei).

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2007): Community-Laws als Ausweg aus dem Web 2.0-Dilemma? Nutzergenerierte Inhalte als Herausforderung für den Jugendmedienschutz. In: tendenz 3/2007, S. 14-15.

  • Hasebrink, U.; Dreier, H.; Dreyer, S.; Eilders, C.; Popp, J. (2006): Hörfunklandschaft Schleswig-Holstein. Bestandsaufnahme 20 Jahre nach Einführung der dualen Rundfunkordnung. Unabhängige Landesanstalt für das Rundfunkwesen (Hrsg.). Kiel (Themen, Thesen, Theorien; 25).

  • Memmo, D.; Miconi, S. (Hrsg.) (2006): Broadcasting Regulation: Market Entry and Licensing. Regolamentazione Dell’Attività Radiotelevisiva: Accesso al Mercato e Sistema di Licenze. Global Classroom Seminar (mit Einleitungen von W. Schulz und S. Dreyer). Mailand.

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2006): Mobile Regulierungslöcher nicht nur in Deutschland – Jugendschutz und Mobile Media: Wie sieht der rechtliche Rahmen aus? In: tendenz 2/2006, S. 16-18.

  • Schulz, W.; Dreyer, S. (2005): Reform des Deutsche Welle-Gesetzes - Optionen zur Konkretisierung von Aufgabe und Auftrag der Anstalt.