Heinz-Werner Hübner

Kurzbiographie

  • geboren am 18. April 1921 in Potsdam
  • von 1927 bis 1939 Schulbesuch in Potsdam, Abitur
  • danach bis 1945 Arbeitsdienst und Wehrmacht
  • nach Kriegsende im Lazarett, danach freiberuflicher Journalist in Hamburg
  • am 15. Oktober 1946 wird Hübner Nachrichtenredakteur bei Radio Hamburg
  • von April 1949 an Dienstleiter Nachrichten im NWDR, zusätzlich Mitarbeiter bei verschiedenen Tageszeitungen und den aktuellen NWDR-Sendungen "Echo des Tages" und "Umschau am Abend"
  • nach der Auflösung des NWDR 1955 wechselt er nach Köln und wird beim WDR Dienstleiter Nachrichten
  • 1963 wechselt er zur Deutschen Welle (Ressort Außenpolitik), wo er sich an zeitgeschichtlichen Fernsehdokumentationen wie "Der Erste Weltkrieg", "Reichswehr und Wehrmacht", "1932 - ein deutsches Jahr" beteiligt
  • im Mai 1966 wird er stellvertretender Leiter des WDR-Fernsehstudios in Bonn
  • zwischen 1967 und 1972 arbeitet er als stellvertretender Chefredakteur Fernsehen des WDR (u.a. verantwortlich für "Weltspiegel")
  • danach ist er Koordinator für Politik, Gesellschaft und Kultur in der Programmdirektion Deutsches Fernsehen der ARD
  • 1977 tritt er die Nachfolge Werner Höfers als Programmdirektor des WDR-Fernsehens an
  • Heinz-Werner Hübner wurde 1985 pensioniert
  • gestorben am 28. August 2005 auf Sylt

Peter von Rüden führte am 13. Juni 2002 mit Herrn Hübner ein ausführliches Gespräch über seine Arbeit beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.