Chris Howland ("Heinrich Pumpernickel", "Mister Pumpernickel")

Kurzbiographie

  • geboren am 30. Juli 1928 in London
  • wächst im Süden Englands auf, wo er den Beruf des Imker lernt
  • 1946 kommt er als Mitarbeiter des englischen Hörfunksenders British Forces Network (BFN) nach Hamburg
  • von 1948 an ist er Chefsprecher und Chef der Musikabteilung bei BFN
  • 1953 wird er Radiomoderator ("Diskjockey") beim NWDR und moderiert darüber hinaus eine halbstündige Fernsehsendung
  • 1959 kehrt er nach England zurück, um die englische Fernseh-Talkshow "People and Places" durchzuführen
  • von 1961 bis 1970 moderiert er die NDR-Fernsehsendung "Musik aus Studio B"
  • gleichzeitig Darsteller in einer Vielzahl von Fernseh- und Filmkomödien
  • von 1961 an produziert und moderiert er die Fernsehsendung "Vorsicht Kamera", die mit dem Verweis auf die Verletzung der Intimsphäre der Protagonisten 1963 abgesetzt wird
  • 1970 Abkehr vom Rundfunk; Howland kümmert sich um sein Hotel auf Mallorca
  • 1975 Rückkehr in die Rundfunkarbeit, moderiert im WDR- und NDR-Hörfunk u.a. "Souvernirs, Souvenirs"
  • arbeitet für Radio Schleswig-Holstein und RTL
  • 1991 bis 1993 arbeitet er für die Neuauflage von "Vorsicht Kamera" bei Sat1
  • Chris Howland lebt in Köln

Peter von Rüden führte am 24. Januar 2002 mit Chris Howland ein ausführliches Gespräch über seine Anfänge im deutschen Nachkriegsrundfunk.