Dr. Rosemarie Hirsch

Kurzbiographie

  • geboren 6. Juli 1920 in Berlin
  • seit 1930 als Kind beteiligt an der "Kinderbastelstunde" der Deutschen Welle
    Frühjahr 1939 Abitur in Berlin; Herbst 1939 Beginn des Studiums der Geschichte und Zeitungswissenschaft an der Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin
  • seit 1. Oktober 1939 Werkstudentin am "Institut für Rundfunkkunde und Fernsehrundfunk" in Berlin, Mitarbeiterin bei Kurt Wagenführ
  • Juni bis September 1943 Studienaufenthalt in Kopenhagen im Rahmen ihres Promotionsprojektes über "Der dänische Rundfunk und seine Volksbildungsarbeit"
  • April 1945 Abschluss der Dissertation bei Professor Dr. Emil Dovifat
  • April/Mai 1945 Auslagerung des "Instituts für Rundfunkkunde und Fernsehrundfunk"; von Berlin aus über Dresden, Jena, Tirol, Südbayern nach Heidelberg durchgeschlagen
  • 1946 bis September 1948 Redakteurin beim Südwestfunk Baden-Baden
  • Ende 1948 bis Juni 1949 Redakteurin bei der Programmzeitschrift "Funk für Dich" in Stade; diese Rundfunkzeitschrift erscheint mit einer US-amerikanischen Lizenz im Verlag Carl Th. Görg in Bremerhaven
  • 1949 bis Ende 1952 Mitarbeiterin von Kurt Wagenführ an der Universität Hamburg
  • 1953 bis 31. März 1954 Redakteurin in der Programmredaktion des NWDR-Fernsehens
  • 1. Oktober 1954 bis 31. Oktober 1985 Redakteurin in der "Deutschen Presseagentur" (dpa), zunächst in der Auslandsredaktion, seit 1957 Europadienst, seit Mitte der 70er Jahre Dienstleiterin
  • seit 1. November 1985 Tätigkeit als Reisejournalistin und Reiseleiterin
  • gestorben am 28. Mai 2006 in Hamburg

Hans-Ulrich Wagner führte am 11. März 2003 ein ausführliches Gespräch mit Frau Dr. Rosemarie Hirsch, die Teile ihres Vorlasses an die "Forschungsstelle zur Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland" übergeben hat.

Rosemarie Hirsch (Mitte) bei ihrem ersten Fernsehauftritt am 5. Januar 1953, kurz nach dem offiziellen Start des regelmäßigen Programmbetriebs am 26. Dezember 1952 in der Sendung mit dem Titel "Werkstatt des Friedens". Privatarchiv
Zum Osterfest am 4. April 1953 zeigte das NWDR-Fernsehen die Sendung "Ostern hier und anderswo. Hase, Fisch und bunte Eier" mit Rosemarie Hirsch. Privatarchiv