Helga Boddin

Kurzbiographie

  • geboren am 22.11.1926 in Hamburg, als mittlere von drei Töchtern. Die Eltern besitzen ein Geschäft für Meierei-Produkte
  • Mitglied im Bund deutscher Mädel (BDM); dort zugehörig zur Gebietsspielschar im BDM-Bezirk "Nordmark"
  • Winter 1944 Einzug in den Arbeitsdienst; Tätigkeit in mecklenburgischen Dörfern
  • Nach dem Kriegsende 1945 Tätigkeit als Regie-Assistentin beim Städtebund-Theater
  • Winter 1945/46 Teilnahme an einem "Vorsemester" an der Universität Hamburg
  • Anfang 1946 Regieassistenz beim Schulfunk des NWDR
  • Ende 1946 bis Ende 1947 Suspendierung vom NWDR wegen einer angeblich falschen Angabe im Fragebogen
  • 5. April bis 31. Juli 1948 Teilnahme am 3. Kurs der NWDR-Rundfunkschule
  • 1948 bis 1955 Tätigkeit für den Schulfunk
  • 1955 bis 1958 Tätigkeit für den Frauenfunk
  • 1958 bis 1979 Tätigkeit in der NDR-Unterhaltungsabteilung, darunter vor allem für "Saturday Night Live", "Neues vom Musikmarkt", "Deutsche Schlagerparade".
  • Seit 1963 Koordinierung des "Nordring"-Engagements des NDR
  • Seit Ende der 1950er Jahre Mitglied in der Gewerkschaft Kunst, Vertreterin der Frauen in der Bundesorganisation beim DGB
  • 1979 Stellvertretende Hauptabteilungsleiterin Unterhaltung
  • 1981 Pensionierung
  • Helga Boddin verstarb am 26.12.2006 in Hamburg.
Das Gespräch führte Janina Fuge am 8. Dezember 2005.