Hildegund Bobsien

Kurzbiographie

  • geboren am 24. Oktober 1921 in Hamburg
  • 1942 Staatsexamen für Gymnastik, Sport und Schwimmen in Hannover
  • danach Tätigkeit als Lehrerin für Verwundeten- und Betriebssport bei "Kraft durch Freude" (KdF) im Raum Koblenz-Trier-Luxemburg; nebenher Mitarbeit beim Sender Radio Luxemburg im Bereich Kinderfunk
  • 1944/45 weicht sie mit den deutschen Truppen aus Luxemburg zurück und arbeitet im Auftrag der Wehrmacht an Schulen im Reichsgebiet
  • das Kriegsende erlebt sie in Bad Berka als Mitglied des Sanitätspersonals; im Juni 1945 schlägt sie sich nach Hamburg durch und stellt sich bei Radio Hamburg vor
  • ab 13. Juli 1945 Festanstellung als Gymnastiklehrerin bei Radio Hamburg, wo sie die Frühgymnastik-Sendung aufbaut
  • seit April 1947 wechselt sie sich mit ihrer Kölner Kollegin Erni Werther bei der Gestaltung der Sendung ab
  • beim NWDR, später NDR, als freie Mitarbeiterin tätig
  • arbeitet privat als Gymnastik-, Tanz- und Ballettlehrerin und schreibt darüber hinaus für Zeitschriften, u. a. für "Brigitte"
  • am 31. März 1967 stellt der NDR die Morgengymnastik-Sendung nach 22 Jahren ein
  • Hildegund Bauer, geborene Bobsien, verstirbt am 6. April 2005 in Hamburg

Das Gespräch mit Hildegund Bauer führte Hans-Ulrich Wagner am 25. Februar 2005. Ingmar Bauer übergab die schriftlichen Unterlagen über die Rundfunkarbeit nach dem Tod seiner Ehefrau der Forschungsstelle zur Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland.