Online zwischen Orient und Okzident - Medienkindheit in Iran, Spanien und Deutschland

Workshop in englischer Sprache am 7.12.2016 im Hans-Bredow-Institut

Wie sieht sie aus, die Medienkindheit im internationalen Vergleich? Wo liegen die Unterschiede im jugendlichen Medienkonsum in Spanien, dem Iran und in Deutschland? Das wollen wir mit unseren Gastwissenschaftlern Hamid Reza Akrami (Universität Teheran) und Marta Portalés (Universität Barcelona) sowie Prof Dr. Uwe Hasebrink and Dr. Claudia Lampert, erkunden.   »»

Aktuelles

„Make a Difference in the World“ (G. L. Kreps)

Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Gesundheitskommunikation am 23.-25.11.2016

Über das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen im Bereich der Gesundheitskommunikation sowie die damit einhergehenden Potenziale und Herausforderungen diskutierten 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung und Praxis zwei Tage lang. Ein besonderes Highlight: die Keynote von Prof. Dr. Gary Kreps von der George Mason University. Er betonte insbesondere die gesellschaftliche Bedeutung von Gesundheitskommunikation: „Relevant health information can help to reduce uncertainty and enhance quality of life.“ Welche Zielgruppen auf welchen Wegen nach Gesundheitsinformationen suchen und wie Gesundheitsinformationen gestaltet sein sollten, damit sie ihre Zielgruppe erreichen und zur Reduzierung von Unsicherheit beitragen können, wurde in 22 Beiträgen aufgezeigt.   »»

Gastwissenschaftler aus Sydney an der Forschungstelle Mediengeschichte

Vom 12. bis 29. November 2016 sind Dr. Virginia Madsen und Dr. Tom Murray von der Macquarie University in Sydney (Australien) zu Gast an der Forschungstelle Mdiengeschichte. Der Besuch wurde über die trilaterale strategische Partnersschaft zwischen der Universität Hamburg, der Macquarie University und Fudan University (China) ermöglicht. Der Aufenthalt ist zudem Teil des Forschungsprogramms “Transnational Media Histories”, das von Dr. Hans-Ulrich Wagner (Forschungsstelle Mediengeschichte) und Prof. Dr. Bridget Griffen-Foley (Macquarie University) ins Leben gerufen wurde.   »»

Neu am Institut: Dr. Cornelius Puschmann

Seit Oktober gehört er ganz zu uns: Dr. Cornelius Puschmann ist neuer Senior Researcher und Koordinator des Postdoc-Kollegs "Algorithmed Public Spheres (APS)" am Hans-Bredow-Institut. Bereits seit März in Teilzeit am Institut, arbeitete er zunächst noch parallel als Projektleiter am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) in Berlin. Darüber hinaus war er als Programme Chair verantwortlich für die inhaltliche Vorbereitung der Jahrestagung der Association of Internet Researchers AoIR 2016 "Internet Rules!", die vom 5.-8. Oktober 2016 in Berlin stattfand und vom Hans-Bredow-Institut und dem HIIG gemeinsam ausgerichtet wurde.   »»

BredowCast – 023 – AoIR Jahrestagung 2016

Die AoIR 2016 “Internet Rules!” fand im Oktober 2016 in Berlin statt. In diesem Podcast sprechen Tagungsteilnehmer(innen) aus aller Welt und Programmdirektor Dr. Cornelius Puschmann über das Thema der Veranstaltung und welche Bedeutung es für die eigene Arbeit hat. Zum BredowCast 023

Stark vertreten: Hans-Bredow-Institut auf der ECREA2016

Gleich sechs Mitarbeiter des Hans-Bredow-Instituts waren auf der Jahrestagung der European Communication Research and Education Association ECREA2016 vertreten, die vom 9.-12. November in Prag stattfand. Im Vorfeld der ECREA2016 waren sie zudem bei der Pre-Conference "Children, Youth and Media". Außerdem traf sich das europäische Forschungsnetzwerk EU Kids Online, das vom Institut koordiniert wird, zur Planung einer neuen vergleichenden Studie. Wer wo mit welchem Thema zu erleben war:   »»

Veranstaltungen

Tipp: Zwischen Kindheit und Jugend

München,  2.12. 2016. Interdisziplinäre Tagung von BLM und JFF, u. a. mit einem Vortrag von Stephan Dreyer mit einem "Vorgeschmack auf das Erwachsensein: Von der Kindheit zur Jugend im Recht"   »»

Online zwischen Orient und Okzident - Medienkindheit in Iran, Spanien und Deutschland

Hans-Bredow-Institut, 7.12.2016, 16.00-18.45 Uhr. Interaktiver Workshop in englischer Sprache mit unseren Gastwissenschaftlern Hamid Reza Akrami und Marta Portalés sowie Prof Dr. Uwe Hasebrink and Dr. Claudia Lampert, Bibliothek des Hans-Bredow-Instituts, Rothenbaumchaussee 36, Anmeldung bis 5. Dezember 2016 erforderlich, Eintritt frei   »»

Communicative Figurations

Bremen, 7. bis 9.12.2016.  Internationale Konferenz zum miteinander verwobenen Wandel von Kommunikation, Medien, Gesellschaft und Kultur, veranstaltet vom Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen (ZeMKI) in Kooperation mit dem Hans-Bredow-Institut und dem SOCIUM an der Universität Bremen im Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5, Bremen Programm und Anmeldung   »»

Tipp: Ringvorlesung „Lügenpresse“– Medienkritik als politischer Breitensport

Hamburg, bis 30.01.17, montags 18-20 Uhr, Hauptgebäude Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost Raum 221, Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich, Programm (pdf)   »»

Algorithmic News in the 2016 US Election

Hamburg, 19.12.2016. Wie Algorithmen die US-Wahl beeinflusst haben können, ist Thema der Bucerius Lab Lunch Session #3 im Betahaus Hamburg. Nick Diakopoulos, Fellow im Hans-Bredow-Institut, hat die Darstellung der beiden Spitzenkandidaten am Beispiel von Google untersucht. Er wird die Rolle der großen Internetplattformen und Algorithmen im Wahlkampf 2016 gemeinsam mit Matthias Spielkamp, Bucerius Lab Fellow und Mitgründer von AlgorithmWatch, diskutieren. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich   »»

Publikationen

Big, Small, Or Many Data?

Eine systematische Literaturschau zu digitalen Daten in der Gesundheits-kommunikation von Michael Grimm, Silke Wolf und Claudia Lampert, erschienen als Artikel in "Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis" im Nomos-Verlag, Verlagsinfos

Tipp: Werbung im Netz

Themenheft Computer+Unterricht, u. a. mit Beiträgen von Stephan Dreyer, Sabrina Maaß, Michaela Voß und Claudia Lampert   »»

Tipp: Neue Vielfalt

Medienpluralität und -konkurrenz in historischer Perspektive, mit Studien zu den Anfängen, der Entwicklung und der Bedeutung von medialer Pluralität, hrsg. von Thomas Birkner, Maria Löblich, Alina Laura Tiews und Hans-Ulrich Wagner, Verlagsinfos   »»

Erscheint Mitte Dezember: M&K 4/2016

u. a. mit Artikeln zum Thema "Journalismus studieren in der Krise", zu einer "kommunikationswissenschaftlichen Forschungsethik", mit Analysen darüber, "wie die Herkunft über das mediale Framing von Einwanderern entscheidet" und über "Whistleblowing in deutschen und deutschschweizerischen Printmedienin" berichtet wird, sowie in der Reihe "Methodeninnovationen" einem Aufsatz "zum Konstrukt Themenverdrossenheit und seiner Messung". Zum Inhaltsverzeichnis

"In der Theorie ist das natürlich immer super einfach, aber in der Praxis..."

Anforderungen an und Ansatzpunkte für eine gelungene Medienerziehung in der Familie, Artikel von Claudia Lampert und Marcel Rechlitz im Werkstattbuch Medienerziehung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung   »»

Newsletter

Anmeldung/Abmeldung

Hans-Bredow-Institut Newsletter hier abonnieren oder abbestellen
Derzeit hat unser Abo-System technische Probleme. Schreiben Sie uns einfach eine formlose Mail mit der Bitte um Aufnahme/Abmeldung, bis unser Newsletter-Dienst wieder vollständig funktioniert. Vielen Dank!

Inhalt abgleichen