Mehr Unterhaltung, bitte!

Studie "Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen" online publiziert

Menschen mit Behinderungen sind noch immer von vielen Medien-Angeboten ausgeschlossen und können nicht mitreden, wenn Freunde oder Kollegen über das Fernsehprogramm sprechen. Das ist eines der herausragenden Ergebnisse einer gemeinsamen Studie des Hans-Bredow-Instituts (Prof. Dr. Uwe Hasebrink / Dr. Sascha Hölig) und der TU Dortmund (Jun.-Prof. Ingo Bosse), die im Auftrag der  Medienanstalten (DLM) und der Aktion Mensch erstellt wurde und deren Langfassung jetzt online verfügbar ist. Erste Ergebnisse der großen standardisierten Befragung wurden bereits am 26. Oktober 2016 auf einem Panel der Münchner Medientage diskutiert. Die Studie belegt bundesweit erstmals, wie intensiv Menschen mit Behinderungen Medien nutzen und welches Marktpotenzial barrierefreie Angebote haben.   »»

Aktuelles

Call for Applications: Visiting Postdoctoral Fellowships “Algorithmed Public Spheres”

Frist für Bewerbungen: 1. April 2017

Das Hans-Bredow-Institut bietet im Rahmen seines Post-Doc-Kollegs "Algorithmed Public Spheres" 3- bis 12-monatige Forschungsaufenthalte für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich mit der Rolle von Algroithmen in der öffentlichen Kommunikation befassen. Die internationale Ausschreibung richtet sich an Nachwuchswissenschftler aus Fächern wie Computerwissenschaft und Informatik, Kommunikations- und Medienwissenschaften, Recht, Soziologie, Philosophie etc.   »»

Call for Papers: Historische Authentizität und Medien

Tagung des Leibniz-Forschungsverbunds Historische Authentizität, des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam und des Hans-Bredow-Instituts am 13./14.07.2017 in Potsdam, Einreichungen bis 25.03.2017 möglich

„Medien“ und „Authentizität“ sind Begriffe, die in einer Spannung zueinander stehen. Denn ein Medium ist stets etwas Vermittelndes, eine Zwischeninstanz, während „Authentizität“ als Idealtypus gerade auf das Ursprüngliche, Unvermittelte zielt. Der geplante Workshop möchte Beiträge zusammenführen, die sich empirisch oder theoretisch mit dem Verhältnis von Medien und Authentizität beschäftigen und dabei eine historische Perspektive einnehmen. Willkommen sind dabei Beiträge aus historischer, medien- und kommunikationswissenschaftlicher, museologischer sowie sprach- und kulturwissenschaftlicher Sicht.   »»

Social Bots – Grenzenloser Einfluss auf den Meinungsbildungsprozess?

Artikel zur rechtlichen Einordnung in der Zeitschrift Kommunikation&Recht 2/2017

Auf Meinungsbildungsprozesse in sozialen Netzwerkdiensten können Aktivitäten Dritter einwirken, wenn diese mittels sog. “Social Bots” versuchen, das Meinungsklima systematisch zu manipulieren. Stephan Dreyer und Kevin Dankert diskutieren, wie die Aktivitäten von „Social Bots“ juristisch einzuordnen sind: Bei Social Bots handelt es sich um Computerprogramme, von denen ein negativer Einfluss auf die freie Meinungsbildung (etwa im Wahlkampf) befürchtet wird. Mit einfachen technischen Mitteln ist es möglich, massenhaft selbständig kommunizierende Profile in Sozialen Netzwerkdiensten anzulegen, die z.T. kaum von natürlichen Nutzerprofilen unterschieden werden können.   »»

International Summer School zu “Hate Speech Online” 14. - 21. März 2017 in Delhi, Indien

Bewerbungen bis 15. Februar möglich!

Das Hans-Bredow-Institut, die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg und das Centre for Communication Governance an der National Law University in Delhi, Indien, laden Studenten mit Fokos Medienrecht, Europäisches und Internationales Recht ein, an einer internationalen Summer School zu “Hate Speech Online” teilzunehmen, die vom 14. bis 22. März 2017 in Dehli stattfindet. Die Lehrveranstaltungen werden sich mit verschiedenen Aspekten von Hasskommentaren und ihrem Verhältnis zur Meinungsfreiheit und anderen Grundrechten befassen.   »»

Wie das erste Smartphone des Kindes das Familienleben verändert

Eltern und Kinder für Interviews gesucht!

Immer wieder gibt es Situationen, in denen sich das Zusammenleben in der Familie verändert. Neben großen Umbrüchen können es auch „kleinere“ Veränderungen sein, die sich auf den Alltag der Familie – mal mehr und mal weniger stark – auswirken. Hierzu gehört auch die Anschaffung eines ersten Smartphones für das Kind. Marcel Rechlitz sucht für sein Promotionsprojekt Eltern und Kinder als Interviewpartner.   »»

Veranstaltungen

Tipp: Plötzlicher Säuglingstod

Hamburg, 1.3.2017. Auf dem Fachgepräch "Sichere Akteure – unsichere Eltern?" stellen Dr. Claudia Lampert und Michael Grimm die Ergebnisse ihrer Evaluation der Kampagne „Schlaf gut, Baby!“ vor.

Tipp: Social Media Week

Hamburg, 3.3.2017. Sind Filterblasen wirklich ein Problem für unsere Demokratie und wie bekommen wir sie zum platzen? Veranstaltung u.a. mit Lisa Merten in der Hochschule Macromedia, Vortragsraum R 211, 10:30-11:30 Uhr   »»

Tipp: Ganz meine Meinung?

Berlin, 08.03.2017. Politische Meinungsbildung in sozialen Netzwerken, Tagung der medienanstalten und der LfM, u. a. mit einem Vortrag von Dr. Jan-Hinrik Schmidt zur Zur Relevanz von Intermediären für die Meinungsbildung, 17:00 – 19:30 Uhr, mehr

Open Science Conference 2017

Berlin, 21. bis 22. März 2017. Die Open Science Conference ist die 4. internationale Fachtagung des Leibniz-Forschungsverbundes Science 2.0 und bietet Forschenden, Fachleuten aus Bibliotheken sowie Fachexperten aus der Wissenschaftspolitik die einzigartige Möglichkeit, sich zu Anwendungen, Erfahrungen und Strategien zum Thema Open Science auszutauschen, www.open-science-conference.eu   »»

Children and Youth on the Net

Luxemburg, 26.-28.04.2017. European Expert Conference on Youth and Digital Media mit einer Keynote von Prof. Dr. Uwe Hasebrink. Programm und weitere Infos

Publikationen

Erscheint Mitte März: M&K 1/2017

u.a. mit Artikeln zur Darstellung von Menschen mit Behinderung in deutschen Daily Soaps, zur Verarbeitung von Audioinhalten in Multitasking-Situationen, zur Leserbeurteilung der Qualität journalistischer Online-Artikel unter Berücksichtigung des Einflussfaktors Medienreputation,   »»

Zum Download: Gesetzesammlung

Die 17. Auflage der Gesetzessammlung "Information, Kommunikation, Medien", hrsg. von Wolfgang Schulz, ist in der Reihe Arbeitspapiere erschienen (430 S., 3,07 MB, pdf)

Journalismus unter den Bedingungen des Medienwandels

Vervielfältigung der Kanäle, Big Data und neue Formen der Publikumsbeteiligung, Online-Artikel von Wiebke Loosen für die Bundeszentrale für politische Bildung

Big Data und Repräsentativität

Artikel von Cornelius Puschmann auf Soziopolis / Gesellschaft beobachten: zum Online-Beitrag

Nachrichtennutzung über soziale Medien im internationalen Vergleich

Ergebnisse des Reuters Institute Digital News Survey 2016 von Sascha Hölig und Uwe Hasebrink, erschienen in Media Perspektiven 11/2016

Newsletter

Anmeldung/Abmeldung

Hans-Bredow-Institut Newsletter hier abonnieren oder abbestellen
Derzeit hat unser Abo-System technische Probleme. Schreiben Sie uns einfach eine formlose Mail mit der Bitte um Aufnahme/Abmeldung, bis unser Newsletter-Dienst wieder vollständig funktioniert. Vielen Dank!

Inhalt abgleichen