Newsletter des Hans-Bredow-Instituts 5.8.2009

Hamburger Landesexzellenzinitiative fördert Graduate School „Media and Communication“

Zum Wintersemester 2009/2010 nimmt das Promotionsprogramm der Graduate School „Media and Communication“ an der Universität Hamburg den Lehrbetrieb auf. Die Graduate School trägt das interdisziplinäre Promotionsprogramm des "Zentrums für Medien- und Kommunikationsforschung/Research Center for Media and Communication (RCMC)". Das RCMC bündelt in einem bundesweit einzigartigen Netzwerk transdisziplinäre Medienforschung und -lehre der Universität Hamburg und des Hans-Bredow-Instituts, mit interessanten Forschungs- und Promotionsmöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler/-innen.
Im Rahmen der Landesexzellenzinitiative vergibt die Graduate School zum WS 2009/2010 zehn Teilstipendien von je 800 Euro im Monat. Bewerbungsschluss für das Promotionsangebot ist der 31. August 2009. ...mehr  

Projekte

EU Kids Online. Ergebnisse zur Onlinenutzung von Kindern in Europa präsentiert

Überall in Europa nutzen Kinder und Jugendliche Onlinemedien, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß und unter verschiedenen Bedingungen. Über die Nutzung, die Chancen und Risiken der Onlinemedien liegen auf nationaler und internationaler Ebene unterschiedliche Einschätzungen und Ergebnisse vor.
In dem Projekt EU Kids Online wurden die vorliegenden Befunde zur Onlinenutzung von Kindern zusammengetragen und vor dem Hintergrund kultureller Rahmenbedingungen international vergleichend ausgewertet. Dabei konnten u.a. die Länder in verschiedene Typen eingeteilt werden: So zeigt sich, dass sowohl in Ländern mit wenig Online-Erfahrungen (z.B. Polen, Tschechische Republik) als auch in solchen, in denen Onlinemedien bereits länger verbreitet sind (z.B. Großbritannien, die Niederlande), offensichtlich ein besonders hohes Risiko in der Onlinenutzung wahrgenommen wird. ...mehr

Verhinderung vorherrschender Meinungsmacht

Die derzeitigen Regelungen zur Verhinderung vorherrschender Meinungsmacht fokussieren stark auf den Bereich des Fernsehens. Andere Medienmärkte sowie vor- oder nachgelagerte Märkte werden aber bei der Betrachtung, ob ein Unternehmen vorherrschende Meinungsmacht erlangt, einbezogen. Um Aussagen über den Einfluss verschiedener Medien und verschiedener Anbieter auf die öffentliche und individuelle Meinungsbildung treffen zu können, hat das Hans-Bredow-Institut einen Forschungsschwerpunkt auf den Bereich der Verhinderung vorherrschender Meinungsmacht gelegt. In einer interdisziplinären Arbeitsgruppe werden Prozesse der Medienwirkung und der Entwicklung publizistischer und ökonomischer Märkte in den Blick genommen, um hieraus Rückschlüsse für eine Weiterentwicklung der medienspezifischen Konzentrationskontrolle zu ziehen. ...mehr

Veranstaltungen

Games Convention Online Conference: Erste internationale Dialogkonferenz zu Browser-, Online- und Mobile-Games im Rahmen der GCO in Leipzig

Im Rahmen der Games Convention Online in Leipzig tagten am 31. Juli und 1. August knapp 100 in- und ausländische Referenten und Diskussionsteilnehmer aus Wirtschaft, Forschung und Politik auf der ersten internationalen Dialogkonferenz „Games Convention Online Conference“. Die vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung konzipierte Konferenz zum Status Quo und zur Zukunft der Online- und Mobile-Games-Branche betrachtete die Themenfelder Wirtschaft, Nutzung und Gesellschaft in drei parallel laufenden Blöcken aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Ziel des Hans-Bredow-Instituts war es, über den Austausch von Sichtweisen, Erkenntnissen und Selbstverständnissen zu einem fruchtbaren Dialog aller Beteiligten und zu einem besseren Verständnis von Systemeigenheiten, Entscheidungsprozessen und Wechselwirkungen zu gelangen. ...mehr

Finanzierung von Qualitätscontent

Neue Werbeformen, neue Finanzierungsstrategien und ihr Einfluss auf Programminhalte und journalistische Qualität - zur Tagung, die als Partnerveranstaltung zum Internationalen Mediendialog von der Alcatel-Lucent Stiftung, dem Hans-Bredow-Institut und der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein organisiert wurde, kamen am 9. Juni 2009 über 100 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Rechtsberatung im Internationalen Maritimen Museum Hamburg zusammen. ... zur Dokumentation der Tagung

Publikationen

Internationales Handbuch Medien — das Grundlagenwerk über Medienentwicklungen weltweit

Die 28. Auflage des Internationalen Handbuchs Medien ist jetzt lieferbar! Sie bietet auf über 1.300 Seiten Daten, Hintergründe und Analysen zu den Mediensystemes in 83 Ländern der Welt, zu den rechtlichen und organisatorischen Grundlagen, den wichtigsten Akteuren, zu Angebot und Nutzung, den Stand der Konvergenz usw.  ...mehr

Heft 2/2009 der Zeitschrift "Medien & Kommunikationswissenschaft" erschienen

M&K 2/2009 enthält u. a. Beiträge zur Wahrnehmung von Einflüssen im Journalismus, politischen Diskurskulturen, zur Relevanz verbaler und visueller Informationen für die Urteilsbildung über Personen im Fernsehen, zur expliziten und impliziten kultivierenden Wirkung der Kronen Zeitung und der US-Serienforschung in „Reading Contemporary Television" ... zum Inhalt

"Vergangenheitserhellung“ und „kniffelige“ Live-Hörspiele: Der Jugendfunkautor Heinrich von Tiedemann

Ein Online-Artikel von Christoph Hilgert zum 85. Geburtstag von Heinrich von Tiedemann und zum 55. „Geburtstag“ des „Abends für junge Hörer“ 

Personalie

Direktor Wolfgang Schulz habilitiert

Dr. Wolfgang Schulz, Mitglied im Direktorium des Hans-Bredow-Instituts seit 2001, ist im Juli 2009 durch die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg habilitiert worden und hat die Venia Legendi für Öffentliches Recht, Medienrecht und Rechtsphilosophie erhalten.