Newsletter des Hans-Bredow-Instituts 12.07.2011

Aktuelles

Unabhängiges Forschungsinstitut für Internet und Gesellschaft startet mit Hans-Bredow-Institut als Kooperationspartner

  • Humboldt-Universität zu Berlin, Universität der Künste Berlin und Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung als Gesellschafter
  • Institut von Google initiiert und finanziert
  • Mittelfristig sollen weitere Partner und Förderer gewonnen werden

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU), die Universität der Künste Berlin (UdK) sowie das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) werden bis Herbst 2011 gemeinsam das Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin gründen. Dies gaben die Präsidenten der drei Berliner Häuser, Prof. Jan-Hendrik Olbertz, Prof. Martin Rennert und Prof. Jutta Allmendinger, gestern in Berlin bekannt. Das neue Institut wird von Google finanziert, ist aber in seiner wissenschaftlichen Arbeit und Organisation autonom.

Ziel des Instituts für Internet und Gesellschaft ist es, die vom Internet ausgelösten und verstärkten Veränderungen der Gesellschaft besser zu verstehen und allen Gruppen die Mitgestaltung der digitalen vernetzten Zukunft zu ermöglichen.

Mit Prof. Ingolf Pernice (HU), Prof. Thomas Schildhauer (UdK) und Dr. Jeanette Hofmann (WZB) stellen die drei Institutionen jeweils einen Direktor. Hinzu kommt Dr. Wolfgang Schulz vom Hans-Bredow-Institut, das als Kooperationspartner von Anfang an beteiligt ist. ...mehr

Neues DFG-Projekt: "Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums"

Durch das Web 2.0 verändert sich das tradierte Verhältnis von Journalismus und Publikum: Neue Formen der Publikumsbeteiligung zu Verschiebungen zwischen den tradierten Rollen des Kommunikators und des Rezipienten bzw. zwischen professioneller und nicht-professioneller Aussagenentstehung. Ziel des neuen, von der DFG geförderten Forschungsprojekts ist es, methodisch vielfältig zu untersuchen, wie der professionelle, redaktionell organisierte Journalismus partizipative Elemente in sein Angebot integriert und welche Erwartungen und Erwartungserwartungen hierbei auf Seiten der Journalisten und des Publikums eine Rolle spielen. Im Mittelpunkt steht damit die Frage, wie journalistisch-professionelle Orientierung und Publikumsbeteiligung wechselseitig aufeinander wirken. ... mehr

Veranstaltung

Podiumsgespräch "Axel Eggebrecht und sein Nachwuchs"

Anlässlich des 20. Todestages von Axel Eggebrecht, der 1945 den Nordwestdeutschen Rundfunk mitbegründete und den daraus entstandenen Norddeutschen Rundfunk (NDR) maßgeblich prägte, veranstaltet der NDR am 14. Juli 2011 eine Feierstunde, um das Leben und Wirken von Axel Eggebrecht zu würdigen. ... mehr

Publikation

Forschungsbericht 2010/2011 zum Download

Auf dem Jahresempfang des Hans-Bredow-Instituts ist am 28. Juni 2011 der aktuelle Forschungsbericht präsentiert worden. Der 88 Seiten starke Bericht ist zum Download verfügbar (pdf, 1 MB).