Prof. Dr. Marlene Holzhausen

Prof. Dr. Marlene Holzhausen, Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut und dem Institut für Germanistik II der Universität Hamburg von Juni bis April 2014, studierte Germanistik an der Faculdade de Filosofia, Ciências e Letras (Fakultät für Philosophie, Wissenschaften und Germanistik) in Assis, Bundesland São Paulo, und promovierte mit einer Arbeit über “Konkrete Poesie in Brasilien und Deutschland: zwei Entwicklungsrichtungen, ein Dialog“ an Universität São Paulo. Von 1987 bis 2004 arbeitete sie als Dozentin für Deutsche Sprache und Literatur an der Bundesstaatliche Universität Julio de Mesquita Filho (Universidade Estadual Paulista Julio de Mesquita Filho) in São Paulo, seit 2004 ist sie Professorin für Deutsche Literatur am Germanistischen Seminar der Bundesuniversität von Bahia (Universidade Federal da Bahia) in Salvador (Brasilien).

Seit April 2013 ist Marlene Holzhausen Stipendiatin der CAPES, einer dem brasilianischen Bildungsministerium unterstehenden Stiftung. Ihr Post-Doc-Forschungsprojekt gilt dem Thema “Brasilianische Autoren in den deutschen Wellen”. Supervisor ist Dr. Hans-Ulrich Wagner, Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung. Ziel ihrer Forschung ist es, die Hörspiele brasilianischer Schriftsteller in den Rundfunkarchiven und Hörspielabteilungen der Bundesrepublik Deutschland zu ermitteln und zu analysieren. Diese literarischen Texte sollen später im brasilianischen Projekt “Übersetzung, schöpferische Prozesse und Media” übersetzt und von der Dozenten- und Schauspielgruppe der Fakultät für Medien und Kommunikation aufgenommen werden. Seit 2008 ist Marlene Holzhausen Vize-Koordinatorin dieses Projekts an der Bundesuniversität von Bahia.

Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich “Konkrete Poesie” sowie im Zusammenspiel von Presse, Hörspielen und Audio-Büchern. Zu diesen Themen liegen wissenschaftliche Publikationen vor sowie etliche Übersetzungen für Verlage in den letzten Jahren.

Weitere Informationen zur Vita und zu Veröffentlichungen sind in Englisch und Portugiesisch auf der Website des CNPQ (Conselho Nacional de Pesquisa – Nationaler Forschungsrat der zentralen Regierung) abrufbar.

MHolzhausen.jpg

Kontakt

Prof. Dr. Marlene Holzhausen

Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland
Universität Hamburg
Fachbereich Sprache Literatur Medien I
Von-Melle-Park 6
20146 Hamburg
Tel.: (+49 40) 42838-3202

E-Mail