Dr. Sascha Hölig

Dr. Sascha Hölig studierte Medienwissenschaft (Schwerpunkt: Kommunikationswissenschaft), Soziologie und Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie an der International School of Social Science der Universität Tampere (Finnland).

Von 2007 bis 2011 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Empirische Kommunikationswissenschaft (Prof. Dr. Uwe Hasebrink) des Instituts für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg beschäftigt.

Im Anschluß wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienkultur (IfKM) der Leuphana Universität Lüneburg, wo er 2012 als Koordinator der Leuphana Lehrevaluation arbeitete.

Seit 2013 ist er Senior Researcher am Hans-Bredow-Institut. Seine Forschungsinteressen liegen vor allem in den Bereichen Mediennutzung in neuen Medienumgebungen, empirische Forschungsmethoden und Wissenschaftskommunikation. In seinem Dissertationsprojekt an der Graduate School des Research Center for Media & Communication (RCMC) befasste er sich mit der Identifikation informationsorientierter Kommunikationsmodi im Internet.

Sascha Hölig ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), der European Communication Research and Education Association (ECREA) und "German Representative" in deren Sektion für Nachwuchswissenschaftler.

Außerdem ist er Mitglied der COST-Action IS0906 “Transforming Audiences, Transforming Societies”.

Aktuelle Publikationen

  • Bosse, I.; Hasebrink, U. (unter Mitarbeit von Annegret Haage, Sascha Hölig, Sebastian Adrian, Gudrun Kellermann, Theresa Suntrup) (2016): Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen - Zusammenfassung der Studie. Aktion Mensch, die Medienanstalten.

  • Merten, L., Hasebrink, U.; Schmidt, J.-H.; Hölig, S. (2017): Die Rolle von Social Media für Information und Meinungsbildung In: merz - medien + erziehung - zeitschrift für medienpädagogik.

  • Bosse, I.; Hasebrink, U. (unter Mitarbeit von Annegret Haage, Sascha Hölig, Sebastian Adrian, Gudrun Kellermann, Theresa Suntrup) (2016): Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen - Forschungsbericht. Aktion Mensch, die Medienanstalten.

  • Hölig, S.; Nielsen, R. K.; Schrøder, K. C. (2016): Changing Forms of Cross-Media News Use in Western Europe and Beyond. In: J. L. Jensen, M. Mortensen, J. Ørmen (eds.), News across Media – the Production and Consumption of News in a Cross-Media Perspective. Routledge, p. 102-122.

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2016): Reuters Institute Digital News Survey 2016 – Ergebnisse für Deutschland. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Juni 2016 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Institut Nr. 38) (pdf)

  • Hoelig, S. (2016): Social Participation in Online News Usage in Europe and its Underlying Causes: Individual vs. Structural Factors. In: European Journal of Communication 31(4), S. 393-410 (abstract).

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2016): Nachrichtennutzung im Wandel. Technische Zugänge, inhaltliche Interessen und Nutzungsformen im internationalen Vergleich. In: die medienanstalten (Hrsg.), Programmbericht 2015. Fernsehen in Deutschland. Programmforschung und Programmdiskurs. Berlin: Vistas, S. 105-126.

  • Bartsch, M.; Hölig, S.; Hasebrink, U. (2015): Tagesaktuelle Mediennutzung und Informationsverhalten älterer Zielgruppen. In: Medien & Altern. Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 7/2015, S. 9-29.

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2015): Die Verbreitung digitaler Endgeräte im internationalen Vergleich. In: die medienanstalten - ALM GbR (Hrsg.), Digitalisierungsbericht 2015. Digitale Welten, analoge Inseln - Die Vermessung der Medienwelt. Berlin: Vistas, S. 66-73.

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2015): Reuters Digital News Survey 2015 – Ergebnisse für Deutschland. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Juni 2015 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 34) (pdf-file).

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2015): Die Welt im Bewegtbild - oder doch lieber schriftlich?! Präferenzen der Nachrichtennutzung im internationalen Vergleich. In: die medienanstalten (Hrsg.): Programmbericht 2014. Fernsehen in Deutschland. Programmforschung und Programmdiskurs. Berlin: Vistas, S. 129-146.

  • Hasebrink, U.; Bruhn Jensen, K.; van den Bulck, H.; Hölig, S.; Maeseele, P. (2015): Changing Patterns of Media Use across Cultures: A Challenge for Longitudinal Research. In: International Journal of Communication, Vol. 9, S. 435-457.

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2014): Nachrichtennutzung im Wandel. International vergleichende Befunde auf Basis des Reuters Institute Digital News Survey 2014. In: Media Perspektiven 11/2014, S. 529-538 (pdf-Datei).

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2014): Reuters Digital News Survey 2014 – Ergebnisse für Deutschland. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, November 2014 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 32) (pdf-file).

  • Hölig, S. (2014): Informationsorientierte Kommunikationsmodi zwischen Massen- und interpersonaler Kommunikation. Baden-Baden: Nomos.

  • Hasebrink, U; Hölig, S. (2014): Die Verbreitung digitaler Endgeräte im internationalen Vergleich. In: die medienanstalten (Hrsg.), Digitalisierungsbericht 2014. Alles fließt! Neue Formen und alte Muster. Berlin: Vistas, S. 62-68.

  • Hasebrink, U.; Hölig, S. (2014): Topographie der Öffentlichkeit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 22-23/2014, S. 16-22.

  • Hölig, S.; Hasebrink, U. (2014): Wo informieren sich die Deutschen? Muster der informationsorientierten Mediennutzung im internationalen Vergleich. In: die medienanstalten (Hrsg.), Programmbericht 2013. Fernsehen in Deutschland. Programmforschung und Programmdiskurs. Berlin: Vistas, S. 107-125.

Liste mit älteren Publikationen

Aktuelle Vorträge

  • "Katzen und Katastrophen. Zur Online-Nachrichtennutzung von Millennials", Vortrag von S. Hölig auf dem Mobile Media Day am 14. November 2016 in Würzburg.

  • "Politische Meinungsbildung: Wie sich die Gesellschaft über Politik informiert", Vortrag von S. Hölig auf der Fachtagung der Akademie Management und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung "Politik und Glaubwürdigkeit - Wie Parteien und politische Akteure das Vertrauen der Bürger_innen zurückgewinnen können" am 12. Juli 2016 in Berlin.

  • "Wie und warum werden Adblocker genutzt: Ergebnisse aus dem Reuters Institute Digital News Report", Vortrag von S. Hölig auf dem 7. Hamburger Mediensymposium "Und nun zur Werbung! Wie neue Techniken und Akteure die Finanzierung medialer Inhalte beeinflussen" am 13. Juni 2016 in Hamburg.

  • „Mediennutzung und Informationsverhalten im digitalen Zeitalter“ Vortrag von S. Hölig im Rahmen des Workshops des Spitzenverbands der GKV am 17. November 2015 in Hamburg.

  • „Zwischen Claus Kleber und LeFloid: Mediennutzung und Informationsverhalten zwischen 'alten' und 'neuen' Medien“, Vortrag von S. Hölig auf der "Govermedia 15 - Behördenkommunikation im digitalen Medienumfeld" am 10. September 2015 in Strausberg.

  • "'Twitter Friend Repertoires'. Researching patterns of selective connectivity”, Vortrag von L. Merten, W. Loosen, J.-H. Schmidt, U. Hasebrink und S. Hölig im Rahmen der Konferenz "The Empiricist's Challenge: Asking Meaningful Questions in Political Science in the Age of Big Data am 24. Oktober 2015 in Mannheim.

  • „Informationsbedürfnisse und Mediennutzung im digitalen Zeitalter“, Vortrag von S.Hölig auf der Konferenz der regionalen Pressesprecher des Verbands öffentlicher Versicherer am 15. September 2015 in Dresden.

  • "Future Audiences: Toward Comparative and Longitudinal Research on International Media Audiences", Vortrag von S. Hölig und U. Hasebrink auf der 65th Annual Conference of the International Communication Association (ICA) am 24. Mai 2015 in San Juan, Puerto Rico.

  • „Orientieren sich die Nutzerinnen und Nutzer an publizistischer Qualität? Zum Wandel von Informationsrepertoires“, Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig bei der Jahrestagung der DGPuK am 14. Mai 2015 in Darmstadt.

  • "How do we Analyze Cross-Media News Use in a Hybrid Media Environment and What does it Mean for Journalism and Journalism Studies?", Vortrag von S. Hölig auf der Re-Inventing Journalism Conference am 6. Februar 2015 in Winterthur, Schweiz (zusammen mit R. Kleis Nielsen, Oxford, und I. Costera Meijer, Amsterdam).

  • „Aktuelle Ansätze und Perspektiven auf Partizipation und Öffentlichkeit“, Workshop von S. Hölig auf der Jahrestagung der DGPuK Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung am 24. Januar 2015 in Bamberg (zusammen mit M. Stehling, Universität Bremen).

  • "Participating Citizens Everywhere?! Patterns of Online-Based Political Engagement in Europe", Vortrag von S. Hölig auf der 5th European Communication Conference (ECREA) am 14. November 2014 in Lissabon, Portugal.

  • "Young People and News", Teilnahme von S. Hölig an der gleichnamigen Diskussionsrunde im Rahmen der Konferenz "Knowledge Exchange 2014" der European Broadcasting Union (EBU) am 6. Oktober 2014 in Stockholm.

  • "Die Nutzung von Informationsangeboten: Nachrichtennutzung im internationalen Vergleich – Ergebnisse des Reuters Digital News Survey 2014", Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig auf dem 5. Hamburger Mediensymposium: Wie informiert sich die Gesellschaft? Aktuelle Befunde und Perspektiven. am 11. Juni 2014 in Hamburg.

  • "Wer schaut noch Nachrichten? Zur Nutzung von Angeboten, Plattformen und Geräten für Nachrichten", Vortrag von S.Hölig auf dem Trendforum TV "News about TV News“ der RTL Journalistenschule und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen am 3. Juni 2014 in Köln.

  • “Future Audiences: Towards Longitudinal Studies of European Media Audiences”, Vortrag von U. Hasebrink und S. Hölig bei der Abschlusskonferenz der COST-Action “Transforming Audiences, Transforming Societies” am 7. Februar 2014 in Ljubljana (gemeinsam mit K. B. Jensen).

  • „Wie informiert sich die Gesellschaft? Informationsinteressen und Nutzungsmuster im internationalen Vergleich", Vortrag von S. Hölig für das 34. Semesterabschlusstreffen des Lehrstuhls für Historische und Systematische Kommunikationswissenschaft des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig am 24. Januar 2014.

Liste mit älteren Vorträgen

Aktuelle Lehrveranstaltungen

  • "Media Use in Converging Environments", Seminar von S. Hölig im Erasmus Mundus MA "Journalism, Media and Globalisation" am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg im WS 2015/16.

  • "Publikumsforschung", Seminar von S. Hölig im Masterstudiengang "Digital Journalism" an der Hamburg Media School im Wintertrimester 2015 (gemeinsam mit S. Matthes).

  • „Theorien der Mediennutzung und Medienwirkung“, Seminar von S. Hölig am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg im WS 2014/15.

Liste mit älteren Lehrveranstaltungen
SHoe250.jpg

Kontakt

Dr. Sascha Hölig

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 45 02 17 - 84
Fax +40 (0)40 45 02 17 - 77

E-Mail