Dr. Jan-Hinrik Schmidt

Dr. Jan-Hinrik Schmidt studierte Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der West Virginia University Morgantown, USA. Seit 2000 war er an verschiedenen Stellen der Universität Bamberg beschäftigt, darunter an der Forschungsstelle „Neue Kommunikationsmedien“, am Lehrstuhl Soziologie II (Prof. Dr. R. Münch) und am Staatsinstitut für Familienforschung. Nach Abschluss seiner Promotion zur Institutionalisierung lokalbezogener Online-Ange­bote war er DAAD-Stipendiat an der Donau-Universität Krems, Österreich, und Gastwissenschaftler an der Johannes-Kepler-Universität Linz (Prof. Dr. B. Batinic). Von 2005 bis 2007 bearbeitete er ein DFG-gefördertes PostDoc-Projekt zu „Praktiken des onlinegestützten Networking“ an der Forschungsstelle „Neue Kommunikationsmedien“ in Bamberg.

Seit November 2007 arbeitet er als wissenschaftlicher Referent für digitale interaktive Medien und politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Entwicklungen des „Web 2.0“ bzw. der „sozialen Medien“, wobei ihn vor allem aktuelle Veränderungen onlinebasierter Öffentlichkeiten und sozialer Netzwerke sowie deren Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft interessieren.

Aktuelle Publikationen

  • Loosen, W.; Schmidt, J.-H. (2016): Multi-method Approaches in Journalism Research. In: T. Witschge, C. W. Anderson, D. Domingo, A. Hermida (Hrsg.), The SAGE Handbook of Digital Journalism. Thousand Oaks: SAGE. S. 562-576.

  • Schmidt, J.-H. (2016): Twitter Friend Repertoires: Introducing a Methodology to Assess Patterns of Information Management on Twitter. In: First Monday, Vol. 21, Nr. 4, 4 April 2016. DOI: 10.5210/fm.v21i4.6207

  • Puschmann, C.;  Bastos, M.; Schmidt, J.-H. (2016): Birds of a Feather Petition Together? Characterizing E-Petitioning through the Lens of Platform Data. In: Information, Communication & Society. Online first. DOI: 10.1080/1369118X.2016.1162828.

  • Reimer, J.; Heise, N.; Loosen, W.; Schmidt, J.-H.; Klein, J.; Attrodt, A.; Quader, A. (2015): Publikumsinklusion beim Freitag. Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt "Die (Wieder-) Entdeckung des Publikums". Hamburg: Hans-Bredow-Institut, Dezember 2015 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts, Nr. 36) (pdf-file, 1 MB).

  • Wimmer, J.; Schmidt, J.-H. (2015): Game Studies und Mediensoziologie. In: K. Sachs-Hombach, J.-N. Thon (Hrsg.), Game Studies. Aktuelle Ansätze der Computerspielforschung. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 252-278.

  • Taddicken, M.; Schmidt, J.-H. (2015): Entwicklung und Verbreitung sozialer Medien. In: J.-H Schmidt, M. Taddicken (Hrsg.), Handbuch Soziale Medien.  DOI: 10.1007/978-3-658-03895-3_1-1

  • Schmidt, J.-H. (2015): Linked. Vom Individuum zur Netzgemeinschaft. In: C. Stiegler, P. Breitenbach, T. Zorbach (Hrsg.), New Media Culture. Mediale Phänomene der Netzkultur. Bielefeld. Transcript, S. 83-95.

  • Schmidt, J.-H. (2015): Die sozialen Medien und das Partizipationsparadox. In: K. Voss, P. Hurrelbrink (Hrsg.), Die digitale Öffentlichkeit. Band II. Hamburg: Friedrich-Ebert-Stiftung. S. 56-63.

  • Schmidt, J.-H.; Taddicken, M. (2015): Soziale Medien: Gattungen, Funktionen, Angebotstypen. In: J.-H. Schmidt, M. Taddicken (Hrsg.), Handbuch Soziale Medien. DOI: 10.1007/978-3-658-03895-3_2-1

  • Schmidt, J.-H. (2015): Politische Sozialisation und Partizipation von Jugendlichen im Internet. In: Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut e.V., Technische Universität Dortmund (Hrsg.), Politische Partizipation Jugendlicher im Web 2.0. Chancen, Grenzen, Herausforderungen. Dortmund, S. 11-38.

  • Schmidt, J.-H.; Loosen, W. (2014): Both Sides of the Story. Assessing Audience Participation in Journalism through the Concept of Inclusion Sistance. In: Digital Journalism. DOI: 10.1080/21670811.2014.930243

  • Zurawski, N.; Schmidt, J.-H.; Stegbauer, C.; Schönberger, K. (Hrsg.) (2014): Vom Modem zu Facebook  – Wissenschaft nach 20 Jahren World Wide Web. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft (online).

  • Loosen, W.; Schmidt, J.-H. (2014): Wechselseitige Erwartungen. In: Message, Nr. 4, 2014, S. 24-25.

  • Schmidt, J.-H. (2014): Konversation statt Publikation? In: O. Zimmermann, T. Geißler (Hrsg.), Sind wir noch auf Sendung? Berlin: Deutscher Kulturrat, S. 24.

  • Heise, N.; Schmidt, J.-H. (2014): Ethik der Online-Forschung. In: M. Welker, M. Taddicken, J.-H. Schmidt, N. Jackob (Hrsg.), Handbuch Online-Forschung. Sozialwissenschaftliche Datengewinnung und -auswertung in digitalen Netzen. Köln: Halem (Neue Schriften zur Online-Forschung;12), S. 519-539.

  • Welker, M.; Taddicken, M.; Schmidt, J.-H.; Jackob, N. (Hrsg.) (2014): Handbuch Online-Forschung. Köln: Halem.

  • Heise, N.; Reimer, J.; Loosen, W.; Schmidt, J.-H.; Heller, C.; Quader, A. (2014): Publikumsinklusion bei der Süddeutschen Zeitung. Zusammenfassender Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums“. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Oktober 2014 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 31).

  • Schmidt, J.-H. (2014): Vernetzte Öffentlichkeiten: Praktiken und Strukturen. In: A. Richter (Hrsg.), Vernetzte Organisation. München: Oldenbourg, S. 16-25.

  • Oermann, M; Lose, M.; Schmidt, J.-H.; Johnsen, K. (2014): Approaching Social Media Governance. Berlin (HIIG Discussion Paper Series No. 2014-05) (online).

  • Schmidt, J.-H. (2014): Leitmedium Internet – Persistenz und Flüchtigkeit. In: M. Hollmann, A. Schüller-Zwierlein (Hrsg.), Diachrone Zugänglichkeit als Prozess. Kulturelle Überlieferung in systematischer Sicht. Berlin/München/Boston: De Gruyter, S. 103-121.

  • Schmidt, J.-H.; Loosen, W.; Reimer, J.; Heise, N. (2014): Journalism and Participatory Practices – Blurring or Reinforcement of Boundaries between Journalism and Audiences? In: Recherches en Communication, No. 39, 2013, S. 91-109.

  • Schmidt, J.-H.; Johnsen, K. (2014): On the Use of the E-Petition Platform of the German Bundestag. Berlin: HIIG (HIIG Discussion Paper Series No. 2014-03), http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2444672.

  • Heise, N.; Loosen, W.; Reimer, J.; Schmidt, J.-H. (2014): Including the Audience. Comparing the Attitudes and Expectations of Journalists and Users towards Participation in German TV News Journalism. In: Journalism Studies, Jg. 15, H. 4, S. 411–430. doi: 10.1080/1461670X.2013.831232.

  • Christiansen, P.; Schmidt, J.-H. (2014): Dialog als Instrument der Datenschutzregulierung. Eine wissenschaftliche Innovationswerkstatt im Austausch mit Datenschutzbehörden und der Internetwirtschaft – Ergebnisse (pdf-file, 363 KB). Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Mai 2014 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 29), Schutzgebühr für Printversion EUR 15,--

  • Reimer, J.; Loosen, W.; Heise, N.; Schmidt, J.-H. (2014): Erwartungen und Erwartungserwartungen an Publikumsbeteiligung bei der Tagesschau. In: B. Stark; O. Quiring; N. Jackob (Hrsg.), Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis. Alte und neue Grenzvermessungen nach 50 Jahren DGPuK. Konstanz: UVK, S. 135-150.

  • Schmidt, J.-H. (2014): Warum das Social Web in unsere Zeit passt. In: P. Grimm, M. Müller (Hrsg.), SocialMania. Medien, Politik und die Privatisierung der Öffentlichkeiten. Stuttgart: Franz Steiner, S. 23-32.

  • Schmidt, J.-H. (2014): Twitter and the Rise of Personal Publics. In: K. Weller, A. Bruns, J. Burgess, M. Mahrt, C. Puschmann (Hrsg.), Twitter and Society. New York, NY: Peter Lang, S. 3-14.

  • Loosen, W.; Schmidt, J.-H.; Heise, N.; Reimer, J. (2013): Publikumsinklusion bei einem ARD-Polittalk. Zusammenfassender Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Ent­deckung des Publikums“. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 28) (pdf-Datei, 986 KB)

  • Schmidt, J.-H. (2013): Wie das Social Web unsere Gesellschaft verändert. In: Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), Jahrbuch 2013/2014. Unsere Herausforderung: Klimawandel und Web 2.0. Schwalbach/TS: Wochenschau, S. 69-84.

  • Emmer, M.; Filipovic, A.; Schmidt, J.-H.; Stapf, I. (Hrsg.) (2013): Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit. Authentizität in der Online-Kommunikation. Weinheim: Beltz Juventa.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Social Media. Wiesbaden: VS Verlag.

  • Hasebrink, Uwe; Schulz, Wolfgang; Deterding, Sebastian; Schmidt, Jan-Hinrik; Schröder, Hermann-Dieter; Sprenger, Regine (2013): Leitmedium Internet? Mögliche Auswirkungen des Aufstiegs des Internets zum Leitmedium für das deutsche Mediensystem. Gutachten für den Deutschen Bundestag, vorgelegt dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) im Juni 2010. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut, Oktober 2013 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts; 27) (pdf-Datei, 1 MB).

  • Schmidt, J.-H. (2013): Die digitale Gesellschaft: Teilhabe, Befähigung, Schutz. In: Denkwerk Demokratie (Hrsg.), Roadmaps 2020. Wege zu mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Demokratie. Frankfurt am Main: Campus, S. 66-71.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Vielfalt im Internet. In: M. J. Eumann, F. Gerlach, T. Rößner, M. Stadelmaier (Hrsg.), Medien, Netz und Öffentlichkeit. Impulse für die digitale Gesellschaft. Essen: Klartext, S. 159-161.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Social Web – Praktiken und Risiken. In: H. Friedrichs, T. Junge, U. Sander (Hrsg.), Jugendmedienschutz in Deutschland. Wiesbaden: Springer VS, S. 331-336.

  • Hasebrink, U.; Schmidt, J.-H. (2013): Informationsrepertoires und Medienvielfalt in der Großstadtöffentlichkeit. Eine Untersuchung der Berliner Bevölkerung. In: B. Pfetsch, J. Greyer, J. Trebbe (Hrsg.), MediaPolis – Kommunikation zwischen Boulevard und Parlament. Strukturen, Entwicklungen und Probleme von politischer und zivilgesellschaftlicher Öffentlichkeit. Konstanz: UVK, S. 161-184.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Soziale Medien und das Partizipationsparadox. In: Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg (Hrsg.), Deutschland & Europa, Heft 65, S. 46-53.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Onlinebasierte Öffentlichkeiten: Praktiken, Arenen und Strukturen. In: C. Fraas, S. Meier, C. Pentzold (Hrsg.), Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Online-Diskursforschung. Köln: Herbert von Halem, S. 35-56.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Internet: Freiheit oder Fremdbestimmung? In: Praxis Politik, Nr. 2, S. 4-9.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Practices of Networked Identity. In: J. Hartley, J. Burgess, A. Bruns (Hrsg.), A Companion to New Media Dynamics. Malden, MA: Wiley-Blackwell, S. 365-374.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Vom Gatekeeping zum Gatewatching. Verändern Soziale Medien den Journalismus? In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.), Dossier Lokaljournalismus (online).

  • Hasebrink, U.; Schmidt, J.-H. (2013): Medienübergreifende Informationsrepertoires. In: Media-Perspektiven, Nr. 1, S. 2-12 (pdf-Datei).

  • Schmidt, J.-H. (2013): Jugend 2.0 – Leben in der Medienwelt. Von 'Digital Natives' und anderen Mythen des Internet. In: A. Kamin, D. Meister, D. Schulte (Hrsg.), Kinder – Eltern – Medien. Medienpädagogische Anregungen für den Erziehungsalltag. München: Willhelm Fink, S. 89-100.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Persönliche Öffentlichkeiten und Privatsphäre im Social Web. In: S. Halft, H. Krah (Hrsg.), Privatheit, Strategien und Transformationen. Passau: Karl Stutz, S.121-138.

  • Schmidt, J.-H. (2013): Social Media  –  Verbreitung, Praktiken und Folgen. In: A. Schüller-Zwierlein, N. Zillien (Hrsg.), Informationsgerechtigkeit. Theorie und Praxis der gesellschaftlichen Informationsversorgung. Berlin/Bosten: De Gruyter, S. 134-150.

  • Loosen, W.; Schmidt, J.-H.; Heise, N.; Reimer, J.; Scheler, M. (2013): Publikumsinklusion bei der Tagesschau. Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums“. Hamburg: Hans-Bredow-Institut, März 2013 (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 26, (pdf-Datei, 1 MB).

  • Schmidt, J.-H.; Lampert, C. (2013): Medienkompetenzen in digital konvergierenden Medienumgebungen. In: T. Bellut (Hrsg.), Jugendmedienschutz in der digitalen Generation. Fakten und Positionen aus Wissenschaft und Praxis. München: Kopaed S. 209-236.

Liste mit älteren Publikationen

Aktuelle Vorträge

  • "'Wir senken die Mauer zwischen Community und Redaktion ab!' Publikumsbeteiligung beim Freitag.", Vortrag von W. Loosen, J. Reimer und J.-H. Schmidt im Rahmen der 61. Jahrestagung der DGPuK am 1. April 2016 in Leipzig (zusammen mit Nele Heise).

  • „Soziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation“, Vortrag von J-H. Schmidt im Rahmen des Workshops „Bedeutung, Chancen und Risiken der sozialen Medien für die Wissenschaftskommunikation“ der Akademienarbeitsgruppe „Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien“ am 18. März 2016 in Berlin.

  • „Alles eine Frage der Sichtweise – Das Thema „Flucht und Vertreibung“ in seiner Wirkung auf SchülerInnen im Medienzeitalter“, Vortrag von J-H.Schmidt im Rahmen der 5. Fachdidaktischen Tagung des Volksbundes für Kriegsgräberfürsorge am 04. Februar 2016 in Hannover.

  • „Leben in der digitalen Gesellschaft – wie das Internet unseren Alltag prägt“, Vortrag von J-H.Schmidt im Rahmen der 6. Jahrestagung der Kooperationsstelle Kriminalprävention unter dem Titel „Lebenswelt Internet – Chancen und Risiken des digitalen Zeitalters“ am 16. Dezember 2015 in Bremen.

  • „Rekursivität der Algorithmen – Big Data’s Moving Target“, Vortrag von J-H. Schmidt und K. Kinder-Kurlanda im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung am 20. November 2015 in Berlin.

  • „Soziale Medien – Funktionsweise, Dynamik und Bedeutung für Netzwerke“, Vortrag von J-H.Schmidt im Rahmen des „Marktpartnerkongress der Energiewirtschaft 2015“ am 10. November 2015 in Berlin.

  • “Mediennutzung der Digital Natives“, Vortrag von J-H. Schmidt im Rahmen der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz am 4. November 2015 in Münster.

  • "'Twitter Friend Repertoires'. Researching patterns of selective connectivity”, Vortrag von L. Merten, W. Loosen, J.-H. Schmidt, U. Hasebrink und S. Hölig im Rahmen der Konferenz "The Empiricist's Challenge: Asking Meaningful Questions in Political Science in the Age of Big Data am 24. Oktober 2015 in Mannheim.

  • “Heranwachsen in der digitalen Gesellschaft“, Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen des Fachgespräches "Herausforderung digitale Medien“ des Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald am 22. Oktober 2015 in Freiburg.

  • “Modelling the Media Logic of Software Systems“, Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen der Tagung “Media Logic Revisited“ am 22. September 2015 in Bonn.

  • "Digital ist überall – Heranwachsen in der digitalen Gesellschaft", Eröffnungsvortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Safer Internet Day 2015“ des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg am 10. Februar 2015 in Stuttgart.

  • "Soziale Medien, ihre Praktiken und ihre Paradoxien", Gastvortrag von J.-H. Schmidt an der Zeppelin-Universität Friedrichshafen am 27. Januar 2015 in Friedrichshafen.

  • "Zum neuen Strukturwandel der Öffentlichkeit", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen des Institutskolloquiums des soziologischen Instituts der FAU Erlangen-Nürnberg am 16. Dezember 2014 in Erlangen.

  • "Beschleunigung, Teilhabe, Kontrolle. Wie das Internet unsere Gesellschaft verändert", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen des Symposiums „Global, liberal, digital – die Informationsgesellschaft im 21. Jahrhundert“ am 30. November 2014 an Bord der MS Europa zwischen Pitcairn und Moorea.

  • “It’s just not my thing” – Why Audience Members don’t Use Participatory Features of (Online) News Media. Insights from Four German Case Studies”, Vortrag von N. Heise, J. Reimer, J.-H. Schmidt und W. Loosen auf der 5th European Communication Conference (ECREA) am 15. November 2014 in Lissabon, Portugal.

  • "Wie soziale Medien die Gesellschaft verändern", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen des Seminars „Führungspraxis“ des Fortbildungsinstituts der Bayerischen Polizei am 22. Oktober 2014 in Ainring.

  • "Beschleunigung der Politik im digitalen Zeitalter", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen des Gesprächskreises „Zukunft der Parteiendemokratie“ der Friedrich-Ebert-Stiftung am 17. Oktober in Berlin.

  • "Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen der Konferenz "Neueste Nachrichten" der Leuphana Universität Lüneburg am 9. Oktober 2014 in Lüneburg.

  • "Elektronische Petitionen im digitalen Zeitalter", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen der Tagung der Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der Petitionsausschüsse des Bundes und der Länder am 22. September 2014 in Bremen.

  • "Neue Medien und Protest", Vortrag von J.-H. Schmidt im Rahmen 35. Kriminologischen Studienwoche der Universität Hamburg am 9. September 2014 in Hamburg.

  • "Was Journalisten wollen und sollen: Rollenselbstverständnis im Abgleich mit Erwartungen des Publikums", Vortrag von W. Loosen, J. Reimer, N. Heise und J. Schmidt bei der DGPUK-Jahrestagung am 29. Mai 2014 in Passau.

  • "Öffentlichkeiten im Social Web: Entstehen, Strukturprinzipien und Konsequenzen", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen der KMM Themenwoche "Digitale Medien" der Hochschule für Musik und Theater Hamburg am 24. Mai 2014 in Hamburg.

  • "Digital vernetzte Öffentlichkeit und das Partizipationsparadox", Impulsvortrag von J. Schmidt bei der Diskussionsveranstaltung "Digitaler Straßenkampf oder Selbstverpflichtung – wie entstehen Regeln im Netz?" des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet am 14. Mai 2014 in Berlin.

  • "Heranwachsen in der digitalen Gesellschaft", Eröffnungsvortrag von J. Schmidt beim Schulentwicklungstag der Johannes-Brahms-Schule am 7. April 2014 in Pinneberg.

  • "Persönliche Öffentlichkeiten im Social Web", Impulsreferat von J. Schmidt bei der Veranstaltung "Ohne Facebook keine Freunde?" der Friedrich-Ebert-Stiftung am 1. April 2014 in Hamburg.

  • "Der Reiz der neuen Medien", Eröffnungsvortrag von J. Schmidt bei der Jahrestagung der "Katholischen Jugendsozialarbeit Nord" am 5. März 2014 in Hamburg.

  • "Dialog als Regulierungsinstrument im Datenschutz: Einschätzungen von Datenschutzaufsicht und Internet-Unternehmen", Vortrag von J. Schmidt und P. Christiansen bei der DGPUK-Tagung zum Thema "Kommunikationspolitik und Medienregulierung in der digitalen Gesellschaft" am 8. Februar 2014 in Berlin.

  • "Was ist der Reiz der sozialen Medien? Jugendliche und ihr Umgang mit Facebook & Co. aus Sicht der Kommunikationswissenschaft", Eröffnungsvortrag von J. Schmidt bei der Fachtagung des Bundeselternrates zum Thema "Gesunder Umgang mit neuen Medien im schulischen Alltag" am 24. Januar 2014 in Potsdam.

  • "The E-Petition Platform of the German Bundestag", Vortrag von W. Schulz und J. Schmidt im Rahmen der Tagung "Chancen und Risiken der gesellschaftlichen Partizipation" am 22. November 2013 in Berlin.

  • "Das Partizipationsparadox. Soziale Medien und Teilhabe an Öffentlichkeit", Vortrag von J. Schmidt bei der Tagung "Demokratie und Internet" des Goethe-Instituts am 17. Oktober 2013 in Salvador de Bahia, Brasilien.

  • "The Paradox of Participation. Social Media and Networked Public Spheres", Gastvortrag von J. Schmidt an der Universidade Federal do Pará am 16. Oktober 2013 in Belem, Brasilien.

  • "Wie das Netz die Debattenkultur verändert", Eröffnungsvortrag von J. Schmidt bei der Diskussionsveranstaltung "Debatten im Netz" von VOCER und süddeutsche.de am 20. September 2013 in Hamburg.

  • "Assessing Audience Participation in Journalism through the Concepts of Inclusion Level and Inclusion Distance", Vortrag von J. Schmidt und W. Loosen im Rahmen der "Future of Journalism"-Konferenz der Cardiff University am 13. September 2013 in Cardiff.

  • "'What is it Good for? Absolutely Nothing!?' Comparing Attitudes and Expectations of Journalists and Users Towards Audience Participation in News Journalism"; Vortrag von N. Heise, W. Loosen, J. Reimer und J.-H. Schmidt im Rahmen der "International Communication Association‘s 63rd Annual Conference" am 21. Juni 2013 in London.

  • "Game Studies und Kommunikationswissenschaft", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen der Ringvorlesung "Games Studies – Aktuelle Ansätze der Computerspielforschung" der Universität Tübingen am 11. Juni 2013 in Tübingen.

  • "Voten, klicken, liken – Die Allgegenwart des Wählens im Internet", ein Vortrag von J. Schmidt im Rahmen der Tagung "'W-LAN, VOTING, WÄHLERWILLE – Online-Wahlen und die Wirkung digitaler Demokratie" der Evangelischen Akademie Hofgeismar am 7. Juni 2013 in Hofgeismar.

  • "Das Ende der Privatsphäre? Digitale Medien und der Wandel der Öffentlichkeit", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen des Neusser Wirtschaftstreffs am 15. Mai 2013 in Neuss.

  • "'Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!' Erwartungen und Erwartungserwartungen an Publikumsbeteiligung im Journalismus", Vortrag von  W. Loosen, J. Schmidt, N. Heise und J. Reimer im Rahmen der 58. Jahrestagung der DGPuK am 10. Mai 2013 in Mainz.

  • "Code Literacy – Verstehen, was uns online lenkt", Einführung von S. Dreyer, N. Heise und K. Johnsen zum gleichnamigen Workshop von N. Heise, S. Dreyer, J.-H. Schmidt, K. Johnsen & S. Deterding im Rahmen der Konferenz "re:publica13 - in/side/out" vom 6. bis 8. Mai 2013 in Berlin.

  • "Öffentlichkeiten im Social Web: Entstehen, Strukturprinzipien und Konsequenzen", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen der KMM Themenwoche "Digitale Medien" der Hochschule für Musik und Theater Hamburg am 17. April 2013 in Hamburg.

  • "Persönliche Öffentlichkeit im Social Web – Entstehen, Strukturen, Dynamiken", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen des Forums für Journalisten 2013 "Öffentlichkeiten und Kirche in der Mediengesellschaft des Web 2.0" des Katholisch-Sozialen Instituts am 1. März 2013 in Bad Honnef.

  • "Das Internet und der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit", Vortrag von J. Schmidt im Rahmen der Ringvorlesung "Internet & Gesellschaft" der Universität Göttingen am 22. Januar 2013 in Göttingen.

Liste mit älteren Vorträgen
jhs.jpg

Kontakt

Dr. Jan-Hinrik Schmidt

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. (+49 40) 45 02 17-83
Fax (+49 40) 45 02 17-77

E-Mail