Identifikation von Good Practice im Jugendmedienschutz im internationalen Vergleich

Gemeinsam mit Kollegen der Universität Fribourg und der Universität Chur hat das Institut ein Mandat im Rahmen des Schweizerischen Programms „Jugend und Medien“ (siehe auch "Entwicklungs- und Nutzungstrends im Bereich digitaler Medien und Herausforderungen für den Jugendmedienschutz") bearbeitet. Es handelt sich um eine vergleichende Studie von Regulierungsmodellen im Jugendschutz in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern. Die Studie analysierte die Stärken und Schwächen der verschiedenen Ansätze auf Grundlage einer Übersicht über die jeweiligen relevanten rechtlichen Grundlagen, einer vertieften Beschreibung und Analyse des Zusammenwirkens von staatlichen und privaten Akteuren im Jugendmedienschutz sowie flankierender Maßnahmen im präventiven Bereich und aktuellen politischen Diskussionen in den verschiedenen Ländern. Im Anschluss wurden Good Practice-Beispiele identifiziert und diese daraufhin geprüft, ob die Ansätze sinnvoll und praktikabel auf die Schweiz übertragbar erscheinen. Das heutige System der Schweiz wurde in die vergleichende Darstellung einbezogen.

Das Projekt hatte eine Laufzeit von 13 Monaten und wurde im Juli 2014 abgeschlossen, die Veröffentlichung erfolgt im Sommer 2015.

Publikationen

  • Dreyer, S. (2016): Vielfältige Harmonie. Europäische Trends im Jugendmedienschutz und Kooperationen als Option faktischer Harmonisierung. In: tv diskurs, 20. Jg., 1/2016 (Ausgabe 75), S. 52-59 (pdf)

  • Schulz, W.; Dreyer, S.; Dankert, K.; Puppis, M.; Künzler, M.; Wassmer, Chr. (2015): Identifikation von Good Practice im Jugendmedienschutz im internationalen Vergleich. Bericht im Rahmen des nationalen Programms Jugend und Medien, Berichtnummer 12/15. Bern. [Download]

  • Dreyer, S.; Puppis, M.; Wassmer, Chr. (2015): Good Practice für den Jugendmedienschutz der digitalen Gesellschaft. In: Soziale Sicherheit CHSS, 4/2015, S. 224-229.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Wolfgang Schulz

Hans-Bredow-Institut
Rothenbaumchaussee 36
20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40 450 21 70
Fax +49 (0)40 45 02 17 77

E-Mail

Kooperationspartner

Prof. Dr. Manuel Puppis (Universität Fribourg)

Prof. Dr. Matthias Künzler (FU Berlin)