Volker Starke

 

Kurzbiografie

 

  •  geboren am 2. Februar 1920 in Cuxhaven
  •  nach Ende der Schulzeit schlägt Volker Starke 1938 die Militärlaufbahn ein; Offizier im Zweiten Weltkrieg
  •  seit Juli 1945 beim Nordwestdeutschen Rundfunk tätig, zunächst als „Featurewriter assistent“ bei Peter von Zahn, ab Oktober 1945 „Producer“ bei Peter von Zahn und Axel Eggebrecht
  •  am 27. Januar 1946 spricht Volker Starke seinen Kommentar „Sind wir auf dem richtigen Wege?“
  •  am 28. Januar 1946 wird sein Hörspiel „Der Held“ gesendet
  •  von Mitte 1946 bis Dezember 1946 zuständig für die tägliche Programmvorschau, eine Sendung mit Einblendung von Programmausschnitten; darüber hinaus Auswertung und Halbmonatsberichte der „Politischen Hörerpost“
  •  daneben gelegentliche Buchbesprechungen bei Axel Eggebrecht sowie Filmbesprechungen bei Dr. Jürgen Petersen im Kulturellen Wort
  •  von Mai 1947 an in der Sendeleitung tätig
  •  von 1952 bis 1958 Aufbau der Honorar- und Lizenzabteilung des NWDR-Fernsehens
  •  Anfang 1958 zusammen mit Jochen Riechert und Ruprecht Essberger ‚Erfinder’ der „Fernsehlotterie“
  •  1985 Eintritt in den Ruhestand
  •  verstorben am 4. April 2002 in Hamburg

 

Dr. Hans-Ulrich Wagner führte am 16. August 2001 ein ausführliches Interview mit Volker Starke in dessen Wohnung in Hamburg-Ohlstedt. Volker Starke stellte der Forschungsstelle zahlreiche Dokumente zu seiner Hörspielsendung „Der Held“ für die wissenschaftliche Auswertung zur Verfügung.