Hans-Bredow-Institut ist Partner des World Hobbit Research Project

Internationales Forschungsteam sucht Teilnehmer(innen) für Online-Befragung

Am 10. Dezember 2014 ist in den Kinos der dritte Teil der Hobbit-Trilogie gestartet. Der weltweite Erfolg dieser Filme wirft  für die Medienforschung viele Fragen auf: Was fasziniert die Menschen in aller Welt an diesen Geschichten und an der Art, wie sie verfilmt wurden? Wie unterscheiden sich verschiedene Gruppen darin, wie sie die Filme wahrnehmen und was sie an ihnen faszinierend, bewegend oder auch enttäuschend finden? Und welche Unterschiede zeigen sich zwischen den verschiedenen Ländern?

Diese Fragen werden derzeit von einem Team von Wissenschaftler(innen) aus 46 Ländern untersucht; in Deutschland ist das Hans-Bredow-Institut am Hobbit Research Project beteiligt. Kern des Projekts ist eine Online-Befragung, für die möglichst viele Teilnehmer(innen) weltweit gesucht werden.   »»

Aktuelles

Krebspatientinnen und -patienten für Interviews gesucht

Im Rahmen des von der Deutschen Krebshilfe geförderten Kompetenznetzes Komplementärmedizin in der Onkologie (KOKON) wird am Hans-Bredow-Institut eine Online-Informationsplattform für Patient(inn)en und deren Angehörige zu Komplementärmedizin bei Krebs entwickelt. Zur Weiterentwicklung und Verbesserung des Angebots suchen wir für Interviews Krebspatientinnen und -patienten ab 18 Jahren. Informationsblatt (pdf)

    »»

Tamara Witschge als Gastwissenschaftlerin am Institut

Dr. Tamara Witschge, Rosalind Franklin Fellow an der Universität Groningen, Faculty of Arts, ist im Dezember 2014 erneut als Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut. Seit Oktober 2012 fungiert sie als Projektkoordinatorin des internationalen Netzwerks "Understanding Public Participation: Journalism and Democracy in a Digital Age" , an dem auch das Hans-Bredow-Institut (mit Dr. Jan-Hinrik Schmidt  und PD Dr. Wiebke Loosen ) beteiligt ist.   »»

Public Service Media – Contributions to Society

Studie des Hans-Bredow-Instituts für die Europäische Rundfunkunion (EBU)

Viele der bisher gängigen Argumentationen zur Legitimation der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten verlieren gesellschaftlich und politisch an Überzeugungskraft. Doch die Kernfrage bleibt bestehen: Welchen Beitrag leistet der öffentlich-rechtliche Rundfunk für die Gesellschaft? Die dem Gemeinwohl verpflichteten Public Service-Medien in Europa setzen sich kontinuierlich mit dieser Frage auseinander. Das Hans-Bredow-Institut unterstützt die Europäische Rundfunkunion (EBU) bei ihrem Diskussionsprozess mit einer Studie, die systematisch Felder und damit zusammenhängend Indikatoren identifizieren will, anhand derer die vielfältigen Beiträge der Rundfunkanstalten für die Gesellschaft genauer beschrieben und gemessen werden können.   »»

Call for Papers für die ICA Young Scholars Preconference "Visual Methods"

Die ICA Young Scholars Preconference "Visual Methods", organisiert von Michael Grimm (Hans-Bredow-Institut) und Maria Luna (Universitat Autònoma de Barcelona), wird im Vorfeld der kommenden ICA-Jahrestagung am 21. Mai 2015 an der Universidad del Turabo (Caguas, Puerto Rico) stattfinden. Nachwuchsforscher(innen) aller ICA Divisions und andere Interessierte, die sich mit Medienbildern beschäftigen, sind eingeladen, über Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen verschiedener Methoden zur Analyse von Bildmaterial, seiner Produktion und Rezeption zu diskutieren. Näheres zur Tagung auf http://visualmethods.net/ und im Call for Papers (pdf)   »»

Digitale Transformation – Wie Open Science Wissenschaft und Gesellschaft verändert

Im Rahmen der Veranstaltung Campus Innovation an der Universität Hamburg hat Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Hans-Bredow-Instituts, am 21. November 2014 die abschließende Keynote gehalten. Die Aufzeichnung der Keynote, die durch das Team Lecture2Go vom Regionalen Rechenzentrum der Universität Hamburg erstellt wurde, ist nun über podcampus.de zu sehen.   »»

Veranstaltungen

Die Einführung des dualen Systems in Norddeutschland – Zeitzeugengespräch mit Dr. Helmut Haeckel

Einladung zur gemeinsamen Veranstaltung des Hans-Bredow-Instituts, der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und der Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland am Donnerstag, 15. Januar 2015, 18.30–19.30 Uhr, Bibliothek des Hans-Bredow-Instituts, Rothenbaumchaussee 36, 20148 Hamburg, Teilnahme kostenlos, Anmeldung erbeten   »»

Tipp: Jahrestagung Kommunikationsgeschichte

Zum Thema „Neue Vielfalt. Medienpluralität und -konkurrenz in historischer Perspektive“ findet die Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikationsgeschichte vom 15.-17. Januar 2015 in Hamburg statt, ausgerichtet von der "Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland  »»

Eu Kids Online

Treffen des europäischen Forschungsnetzwerks, das seit Herbst vom Hans-Bredow-Institut koordiniert wird, am 22./23. Januar 2015 im Hanse Office in Brüssel   »»

CfP für die ICA Young Scholars Preconference "Visual Methods"

Am 21. Mai 2015 wird in Puerto Rico die ICA Young Scholars Preconference zu Methoden der Analyse von Medienbildern, ihrer Produktion und Rezeption an der Universidad del Turabo stattfinden, organisiert von Michael Grimm (Hans-Bredow-Institut) und Maria Luna (Universitat Autònoma de Barcelona). Deadline für die Einreichung von Extended Abstracts: 23. Januar 2015. Näheres zur Tagung und im Call for Papers (pdf)   »»

Publikationen

Zum Download: Nachrichtennutzung im Wandel: Neue Plattformen, Endgeräte und Zugänge

Artikel von Sascha Hölig und Uwe Hasebrink über International vergleichende Befunde auf Basis des Reuter Institute Digital News Survey 2014 in Media Perspektiven 11/2014, S. 579-580, zum Download (pdf)

Erschienen: M&K 4/2014

u. a. mit einem Artikel zu Interaktionsmodi in einer Theorie der dynamischen Netzwerköffentlichkeit, einem Ländervergleich zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Negativität in der Politikberichterstattung, mit einer Metastudie zu sozialen Appellen in der Gesundheitskommunikation, einer Replik auf den Beitrag „Medialisierung des deutschen Spitzenfußballs“ von Michael Meyen in M&K 3/2014 sowie einer Antwort des Autors auf diese Replik. Inhaltsverzeichnis

Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld

der Kommunikations- und Medienwissenschaft, u.a. mit einem Artikel von Stefanie Wahl und Michael Grimm zur Bewertung der Medienberichterstattung über Komplementär- und Alternativmedizin in der Onkologie aus Patientensicht   »»

Kinder und Onlinewerbung

Erscheinungsformen von Werbung im Internet, ihre Wahrnehmung durch Kinder und ihr regulatorischer Kontext, von Stephan Dreyer, Claudia Lampert und Anne Schulze
  »»

Handbuch Online-Forschung

Sozialwissen-schaftliche Datengewinnung und -auswertung in digitalen Netzen wird herausgegeben von Martin Welker, Monika Taddicken, Jan-Hinrik Schmidt und Nikolaus Jackob, Verlagsinfos    »»

Newsletter

hbi_de

Hans-Bredow-Institut Newsletter

Inhalt abgleichen