Call for Papers: Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld

Die 1. Jahrestagung der neu gegründeten DGPuK-Fachgruppe Gesundheitskommunikation zum Thema “Gesundheitskommunikation als transdisziplinäres Forschungsfeld” wird vom 23. bis 25. November 2016 in Hamburg stattfinden und vom Hans-Bredow-Institut ausgerichtet. Die Calls for Papers für die Jahrestagung und den Nachwuchsworkshop sind nun veröffentlicht, Einreichungen sind bis zum 1. Juli 2016 möglich.   »»

Aktuelles

Und nun zur Werbung! Wie neue Techniken und Akteure die Finanzierung medialer Inhalte beeinflussen

7. Hamburger Mediensymposium von Hans-Bredow-Institut, MA HSH und Handelskammer Hamburg am 13. Juni 2016

Werbung ist nach wie vor eine zentrale Finanzierungsquelle für unterhaltende und informierende Inhalte in den Medien. Mit traditioneller Werbung im Fernsehen, Hörfunk und online werden noch immer hohe Umsätze erzielt. Doch neue Techniken verändern den Markt, das Machtgefüge der Akteure wandelt sich. Das Hamburger Mediensymposium greift drei aktuelle Fragestellungen zum Thema Werbung auf: Wie verändert sich der Markt und  welche Rolle spielen Mediaagenturen und Adblocker? Welche Auswirkungen hat dies auf die Finanzierung von Medieninhalten und für die Medienregulierung?   »»

Neu am Institut: Lies van Roessel fördert Kooperation mit Informatikern

Seit April 2016 koordiniert Lies van Roessel, M. A., die Forschung zwischen dem Hans-Bredow-Institut und dem Fachbereich Informatik der Universität Hamburg. Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, neue Projekte zu entwickeln zu den Themen "Typologien von Algorithmen" und "Nutzerentwicklungen in der Verwendung von Feedback-Mechanismen".   »»

Elise Defreyne als Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut

Im April 2016 forscht die Medienrechtlerin Elise Defreyne von der Universität Namur, Belgien, als Gastwissenschaftlerin am Hans-Bredow-Institut. Im Rahmen ihres Promotionsvorhabens untersucht sie die Transformation der öffentlich-rechtlichen Medien Belgiens unter dem Einfluss der Europäischen Regelungen zu staatlichen Beihilfen und vergleicht diese mit Entwicklungen im deutschen Mediensystem.   »»

Auf Youtube: Wen oder was integriert die Kommunikationswissenschaft?

Keynote von Uwe Hasebrink auf der DGPuK-Jahrestagung

Die ehrenvolle Aufgabe der Keynote zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) hatte Prof. Dr. Uwe Hasebrink am 30. März 2016 in Leipzig. Thema war die Frage: Was leistet die Kommunikationswissenschaft für andere Disziplinen und die Gesellschaft? Seine Antworten darauf verrät die Aufzeichnung auf Youtube (ab Min. 17:55). Die 61. Jahrestagung widmete sich dem Jubiläum des Fachs und der Wirkung der Kommunikationswissenschaft auf andere wissenschaftliche und gesellschaftliche Bereiche. Aus dem Hans-Bredow-Institut waren aktiv mit dabei: Prof. Dr. Uwe Hasebrink, PD Dr. Wiebke Loosen, Lisa Merten, Julius Reimer, Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Prof. Dr. Wolfgang Schulz   »»

BredowCast – 018 – Social Media in der Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation verändert sich durch sogenannte Intermediäre wie Google, Facebook und Wikipedia. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind zunehmend gezwungen, sich an die Regeln der Intermediäre zu halten und anders zu kommunizieren, können aber auch von Social Media profitieren. Dr. Jan-Hinrik Schmidt fasst in seiner Expertise für eine Arbeitsgruppe der Wissenschafts-Akademien zusammen, was die Wissenschaft über die neuen Bedingungen der Social Media Kommunikation schon weiß. Die Expertise ist als pdf  zum Download verfügbar.   »»

Veranstaltungen

Tipp: ORF DialogForum: Aufmachen! Wie viel Öffnung brauchen Medien?

Wien, 29.04.2016. Zur Präsentation des ORF-Public Value-Berichts und der ORF-Jahresstudie diskutieren Prof. Dr. Uwe Hasebrink und andere darüber, ob man den Medien vertrauen kann? Programm und Anmeldung   »»

Tipp: HERE | THERE

Hamburg, jeden Dienstag bis 26.6.2016. Games-Ringvorlesung zu den Grenzerfahrungen zwischen realen und virtuellen Welten, u. a. mit Beteiligung von Stephan Dreyer an der rechtlichen Session zum Thema "Ich game, also bin ich, nicht? Nutzerrechte in Games und virtuellen Welten" am 3. Mai 2016   »»

Radio and New Media Technologies: An Asian Perspective

Hamburg, 07.06.2016. Vortrag von K. Padmakumar, Head of the Department of Corporate Communication an der Universität in Manipal, Indien, zur Zukunft des Radios, in englischer Sprache, Senatssitzungssaal der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, 2. OG.Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich   »»

Communicating the Power of Visuals

Fukuoka, Japan, 9. Juni 2016: ICA Young Scholars Preconference an der Kyushu Sangyo University, organisiert von Michael Grimm, nähere Infos auf der Konferenzwebsite

Tipp: ICA Preconference "Media Performance & Democracy"

Fukuoka, 9.-13.06.2016. Die Jahrestagung der International Communication Association (ICA) wird u. a. eingeleitet durch die Pre-Conference "Media Performance & Democracy – Defining and Measuring the Quality of News" am 9. Juni, auf der PD Dr. Wiebke Loosen & Julius Reimer Überlegungen präsentieren, die auf die Ergebnisse ihres DFG-Projekts Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums zurückgehen. Es gab 46 Einreichungen, von denen nur ca. ein Viertel angenommen wurden.   »»

Publikationen

Die Macht der Informationsintermediäre: Erscheinungsformen, Strukturen und Regulierungsoptionen

Wie Medienrecht auf die gewachsene Bedeutung von Intermediären für die Meinungsbildung reagieren kann, haben Prof. Dr. Wolfgang Schulz und Kevin Dankert für die Friedrich-Ebert-Stiftung herausgearbeitet, zum Download   »»

Digitale Audiostifte – Rolle und Nutzung in der Familie

Wie nutzen Kinder digitale Audiostifte (Tiptoi und TING) und wie verändern die Geräte den Umgang mit Büchern und das Lesenlernen in der Familie? In einer explorativen Studie wurden erstmals Kinder, Eltern und Expertinnen zu dieser neuen Form der multimodalen und interaktiven Nutzung von Büchern befragt. Die Ergebnisse nebst Kurzzusammenfassung sind zum Download verfügbar.   »»

Twitter Friend Repertoires

Introducing a methodology to assess patterns of information management on Twitter, Artikel von Jan-Hinrik Schmidt, erschienen in First Monday

Erschienen: M&K 1/2016

u. a. mit Beiträgen zu „Fußballisierung“ im deutschen Fernsehen, zu Medienkompetenz aus motivationaler Perspektive, zum Sanktionsbedarf von Facebook-Inhalten aus Sicht von NutzerInnen, mit einem Rückblick auf 100 Jahre Fachgeschichte der Publizistik-, Medien- und Kommunikationswissenschaft in Deutschland sowie mit Diskussionsbeiträgen zu Rudolf Stöbers Beitrag in M&K 4/2015, Inhaltsverzeichnis

Data Journalisms' Finest

Ob Datenjournalismus wirklich die Zukunft des Journalismus darstellt, haben sich PD. Dr. Wiebke Loosen, Julius Reimer und Fenja Schmidt gefragt und die 2013 und 2014 für den renommierten Data Journalism Award (DJA) nominierten Texte einer Inhaltsanalyse unterzogen.   »»

Newsletter

Anmeldung/Abmeldung

Hans-Bredow-Institut Newsletter hier abonnieren oder abbestellen
Derzeit hat unser Abo-System technische Probleme. Schreiben Sie uns einfach eine formlose Mail mit der Bitte um Aufnahme/Abmeldung, bis unser Newsletter-Dienst wieder vollständig funktioniert. Vielen Dank!

Inhalt abgleichen