Das Internet verändert sich – und mit ihm die Onlineerfahrungen von Kindern

EU Kids Online zieht Bilanz / Europäisches Forschungsnetzwerk künftig vom Hans-Bredow-Institut koordiniert

Zum Abschluss der dritten Projektphase hat das europäische Forschungsnetzwerk EU Kids Online einen interaktiven Bericht mit den wichtigsten Befunden zur Onlinenutzung von Kindern und Jugendlichen und den damit verbundenen Chancen und Risiken veröffentlicht. Künftig wird das Hans-Bredow-Institut, das von Beginn an als deutscher Projektpartner an dem Netzwerk mitgewirkt hat, die Koordination übernehmen.

Gut 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 33 Ländern erarbeiten seit 2006 empirische Daten über die sich ändernden Onlineerfahrungen von Kindern und Jugendlichen. Der aktuelle Bericht vergleicht Befunde aus den Jahren 2010 und 2013. In dieser Phase hat die Internetnutzung über mobile Endgeräte rasant zugenommen. Kinder können heute nahezu überall und jederzeit online gehen; für Eltern ist es entsprechend schwerer, sich ein Bild von der Internetnutzung ihrer Kinder zu machen und diese dabei zu begleiten.   »»

Aktuelles

Stellungnahme des Hans-Bredow-Instituts zum „Überarbeiteten Eckpunktepapier zur Änderung des JMStV"

Im Oktober 2014 haben die Länder den Arbeitsentwurf zu einer Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) vorgelegt. Hierzu haben Stephan Dreyer und Wolfgang Schulz vom Hans-Bredow-Institut jetzt eine Stellungnahme (pdf) veröffentlicht, die die vorgeschlagene Novelle vor dem Hintergrund der Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Evaluation des deutschen Jugendmedienschutzes vom Oktober 2007 kommentiert. Die vorgeschlagenen Änderungen erscheinen aus wissenschaftlicher Sicht zum großen Teil sinnvoll. Die systematische grundsätzliche Novellierung steht aber weiterhin aus.   »»

Net Children Go Mobile veröffentlicht Endbericht

Net Children Go Mobile, das durch das Safer Internet Programme der European Commission mitfinanzierte Forschungsnetzwerk, hat nun seinen Endbericht mit den wichtigsten Ergebnissen veröffentlicht. Der Bericht basiert auf einer quantitativen Untersuchung von 3500 Kindern, die das Internet nutzen, im Alter von 9 bis 16 Jahren in sieben Ländern sowie auf einer qualitativen Studie mit 327 Kindern und 230 Erwachsenen (Eltern, Lehrern und Erziehern) in allen neun am Netzwerk beteiligten Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Portugal, Spanien und Rumänien). Das Hans-Bredow-Institut hat für den qualitativen Teil Daten über Deutschland zugeliefert. Der Endbericht ist zum Download verfügbar unter http://www.netchildrengomobile.eu/reports   »»

Starke Präsenz des Hans-Bredow-Instituts auf der ECREA in Lissabon

Insgesamt 13 Vorträge von 14 Forscherinnen und Forschern des Hans-Bredow-Instituts sind für die 5th European Communication Conference angenommen worden. Die Jahrestagung der Europäischen Fachvereinigung der Kommunikationswissenschaftler ECREA findet vom 12.-15. November 2014 in Lissabon, Portugal, statt. Wo wer über was berichtet, findet sich hier:   »»

Call for Papers: Rundfunkgeschichten von „Flucht und Vertreibung“

Internationaler Workshop zur Initiierung neuer Forschungsprojekte am 18.-19. Juni 2015 im Deutschen Rundfunkarchiv in Frankfurt a. M.

„Flucht und Vertreibung“ gehören zu den Schlüsselereignissen der jüngeren deutschen Geschichte. Die Aufbereitung des Themas im Rundfunk ist jedoch noch weitgehend unerforscht. Ein Workshop des Deutschen Historischen Instituts (DHI) in Warschau, der Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland und der Universität Oldenburg soll diese Lücke nun schließen. Erwünscht werden Forschungsskizzen, die geschichtswissenschaftliche, kommunikations- und medienhistorische sowie sound-geschichtliche Ansätze aufgreifen. Eine interdisziplinäre Annäherung ist willkommen. Deadline: 19. Dezember 2014 ... Call for Papers   »»

"Vielleicht könnte das ja Werbung sein." Zum Umgang von Kindern mit Werbung im Internet

Präsentation der Ergebnisse des Projekts „Kinder und Onlinewerbung“ am 3. November 2014 in Berlin

Im Rahmen der Veranstaltung haben die Autoren Stephan Dreyer, Dr. Claudia Lampert und Dr. Anne Schulze die Ergebnisse der Studie „Kinder und Onlinewerbung“ erstmals öffentlich vorgestellt, die die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) beim HBI in Auftrag gegeben hatten. Die Studie gibt Aufschluss über werbliche Angebotsformen und crossmediale Vermarktungsstrategien und geht der Frage nach, wie Kinder Werbung wahrnehmen und verstehen. Im Abgleich zwischen der derzeitigen Werbepraxis und den Nutzungspraktiken von Kindern identifiziert die Untersuchung Problemlagen und Problemkonstellationen und eröffnet so ein breites Spektrum von Handlungsoptionen. Die Studie ist im Vistas-Verlag erhältlich, eine ausführliche Zusammenfassung der Ergebnisse (pdf) und ein Videostatement sowie ein Radio-Interview mit Stephan Dreyer auf WDR 5 sind online abrufbar.   »»

Veranstaltungen

Entangled Media Histories Forum III

Vom 25. bis 28.11.2014 findet am Hans-Bredow-Institut das EMHIS-Forum III statt. Das Forschernetzwerk „Entangled Media Histories“ (EMHIS) fördert die Zusammenarbeit zwischen drei Instituten aus Schweden, Großbritannien und Deutschland, die auf dem Gebiet der Mediengeschichte forschen und lehren, darunter auch die „Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland“ am Hans-Bredow-Institut.   »»

Tipp: Paducation. Digitales Lernen für eine digitale Welt?

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft laden das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) und DRadio Wissen zum dritten und letzten Digitalen SalonSPEZIAL, am 26. November 2014, ab 19:00 Uhr, Alte Schmiede, EUREF-Campus, Torgauer Str. 12-15, Berlin-Schöneberg   »»

Tipp: Baustelle Jugendmedienschutz

7. Jugendmedienschutztagung von ARD, ZDF, katholischer und evangelischer Medienarbeit, u. a. mit den beiden Direktoren des Hans-Bredow-Instituts, Prof. Dr. Wolfgang Schulz und Prof. Dr. Uwe Hasebrink, am Do, 27.   »»

Tipp: Schutz von Privatsphäre und Daten

in Zeiten von Big Data, staatlicher Überwachung und digitaler Grenzenlosigkeit: Veranstaltung des Kompetenznetzwerkes für das Recht der zivilen Sicherheit in Europa (KORSE) am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) in Kooperation mit dem Privacy Project der stiftung neue verantwortung und dem Walter Hallstein-Institut für Europäisches Verfassungsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin am 3. Dezember 2014, Humboldt-Universität zu Berlin, Senatssaal, Unter den Linden 6, 10117 Berlin, 9-17 Uhr   »»

Tipp: Jahrestagung Kommunikationsgeschichte

Zum Thema „Neue Vielfalt. Medienpluralität und -konkurrenz in historischer Perspektive“ findet die Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikationsgeschichte vom 15.-17. Januar 2015 in Hamburg statt, ausgerichtet von der "Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland  »»

Publikationen

Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld

der Kommunikations- und Medienwissenschaft, u.a. mit einem Artikel von Stefanie Wahl und Michael Grimm zur Bewertung der Medienberichterstattung über Komplementär- und Alternativmedizin in der Onkologie aus Patientensicht   »»

Kinder und Onlinewerbung

Erscheinungsformen von Werbung im Internet, ihre Wahrnehmung durch Kinder und ihr regulatorischer Kontext, von Stephan Dreyer, Claudia Lampert und Anne Schulze
  »»

Handbuch Online-Forschung

Sozialwissen-schaftliche Datengewinnung und -auswertung in digitalen Netzen wird herausgegeben von Martin Welker, Monika Taddicken, Jan-Hinrik Schmidt und Nikolaus Jackob, Verlagsinfos    »»

zum Download: Publikumsinklusion bei der Süddeutschen Zeitung

Zusammen-fassender Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums“ von Nele Heise, Julius Reimer, Wiebke Loosen, Jan-Hinrik Schmidt, Christina Heller und Anne Quader, erschienen in der Reihe Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 31, zum Download (pdf)   »»

zum Download: Konvergenz und regulatorische Folgen

Gutachten im Auftrag der Rundfunk-kommission der Länder von Winfried Kluth und Wolfgang Schulz, erschienen in der Reihe Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 30, zum Download (pdf)

Newsletter

hbi_de

Hans-Bredow-Institut Newsletter

Inhalt abgleichen